Stadtwerkstatt Stadteingang Elbbrücken: Öffentliche Beteiligung ab 16. November

Drei renommierte Planungsteams haben Ideen und Visionen für den Stadtraum von der nördlichen Veddel bis nach Hammerbrook entwickelt. Auf einer Stadtwerkstatt am 16. November werden die Entwürfe jetzt vorgestellt und diskutiert. Eine Online-Beteiligung zu den Ergebnissen des Städtebaulichen Testplanungsverfahrens ist bis 16. Dezember auf www.billebogen.de möglich.

Kreativhafen am Brandhof Kreativhafen am Brandhof

Stadteingang Elbbrücken: Öffentliche Beteiligung ab 16. November

Das Testplanungsverfahren wird von der Billebogen Entwicklungsgesellschaft mbH & Co.Kg (BBEG), einer hundertprozentigen Tochter der HafenCity Hamburg GmbH, in Kooperation mit der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) und dem Bezirksamt Hamburg-Mitte verantwortet. Neben dem Kernareal im Billebogen umfasst das   Planungsgebiet die nördliche Veddel, das Gebiet „Am Haken“ in Rothenburgsort sowie Bereiche der südlichen Amsinckstraße an der Grenze zu Hammerbrook. Zur Aufgabenstellung gehörte unter anderem, den Bereich rund um die denkmalgeschützten Zollhallen am Veddeler Marktplatz neu zu konzeptionieren, das für den heutigen Verkehrsbedarf überdimensionierte Autobahnkleeblattzwischen der Billhorner Brückenstraße und dem Billhorner Röhrendamm umzubauen sowie nach einem Standort für eine Veranstaltungshalle für rund 8.000 Zuschauer („Elbdome“) zu suchen. Zudem war ein schlüssiges Leitbild für den Landschaftsraum gefragt, um die „grünen und blauen“ Freiräume entlang Bille und Elbe besser erlebbar zu machen. 

Die Stadtwerkstatt wird am Samstag, den 16. November um 10 Uhr im Auswandermuseum BallinStadt auf der Veddel von Hamburgs Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Dr. Dorothee Stapelfeldt, eröffnet. Die Ausstellung mit Plänen und einem großen Stadtmodell ist bereits ab 9.30 Uhrgeöffnet. Bis 14.30 Uhr werden das Verfahren und die Entwürfe präsentiert und zur Diskussion gestellt - unterstützt von Vertretern der drei Planungsteams COBE mit COBE Landschaft (Kopenhagen), E2A mit Hager Partner (Zürich) und gmp Architekten mit WES LandschaftsArchitektur (Hamburg) sowie von Oberbaudirektor Franz-Josef Höing, dem Vorsitzendenden der BBEG-Geschäftsführung, Prof. Jürgen Bruns-Berentelg und Vertretern des Bezirksamts Hamburg-Mitte. Nach Ende der Schlussdiskussion können Interessierte an einer von Stadtplanern geführten Bustour durch das Gebiet rund um die Elbbrücken teilnehmen. Dafür ist eine vorherige Anmeldung unter stadtwerkstatt@bsw.hamburg.de erforderlich. 

Während der Stadtwerkstatt bietet das digitale Partizipationssystem DIPAS zusätzliche Mitwirkungsmöglichkeiten durch einen digitalen Datentisch vor Ort. Dort können sich Interessierte erstmals auch digitale 3D-Modelle der Entwürfe ansehen. Vom 16. November bis 16. Dezember ist zudem eine Online-Beteiligung möglich. Auf www.billebogen.de können die Entwürfe der drei Planungsteams im Detail eingesehen und kommentiert werden. Aufbauend auf den Entwürfen, dem Beteiligungsprozess und der Diskussion in den politischen Gremien wird bis Mitte 2020 ein Leitkonzept für die nachfolgenden Planungen zum Stadteingang Elbbrücken erarbeitet. 

Hintergrund DIPAS (digitales Partizipationssystem)

DIPAS ermöglicht digitale Bürgerbeteiligung online und vor Ort durch den Einsatz von digitalen Datentischen, sogenannten Multi-Touch-Tables, DIPAS wird im Rahmen eines dreijährigen Forschungs- und Entwicklungsprojektes unter der Leitung der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) mit dem Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) und der HafenCity Universität (HCU) entwickelt. Mehr Informationen unter www.hamburg.de/dipas

Terminübersicht: 

16.11.2019, 10 - 14 .30 Uhr
Stadtwerkstadt Stadteingang Elbbrücken, Auswanderermuseum Ballinstadt, Veddeler Bogen 2, 20539 Hamburg

(S-Bahnstation Veddel), Eintritt frei

16.11. 2019, 14.30 – ca. 16 Uhr:
Bustour durch das Plangebiet, Eintritt frei, Anmeldung unter stadtwerkstatt@bsw.hamburg.de erforderlich

16.11. – 16.12. 2019:
Online-Beteiligung auf www.billebogen.de

 

Rückfragen der Medien

Pressestelle der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
Barbara Ketelhut | Pressesprecherin
Telefon: 040 42840-2051
E-Mail: pressestelle@bsw.hamburg.de
www.hamburg.de/bsw
Folgen Sie uns auf Twitter: @fhh_bsw

Billebogen Entwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG
Henrike Thomsen | Pressesprecherin
Telefon: 040 3747-2620
E-Mail: thomsen@hafencity.com
​​​​​​​ 

Bezirksamt Hamburg-Mitte
Sorina Weiland | Pressesprecherin
Tel. 040 42854-2877
E-Mail: pressestelle@hamburg-mitte.hamburg.de

 

Kontakt

Barbara Ketelhut

Pressesprecherin

Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern

Presseservice