Symbol

Auszeichnung Rekord: Rund 2.500 erfolgreiche Schülerinnen und Schüler beim Wettbewerbsfest im Rathaus geehrt

Schülerwettbewerbe stehen bei Hamburgs Schulen hoch im Kurs

Es ist eine echte Hamburgensie: das Wettbewerbsfest im Rathaus. Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher, Bildungssenator Ties Rabe und Bildungsstaatsrat Rainer Schulz ehrten Hamburger Schülerinnen und Schüler, die im zurückliegenden Jahr bei Schülerwettbewerben erfolgreich waren – auf Landesebene, bundesweit oder sogar international. Rund 2.500 Kinder und Jugendliche nahmen Urkunden und Preise entgegen – Rekord! Zudem wurden zahlreiche Sonderpreise vergeben.

Bürgermeister Tschentscher ehrt Schülerinnen und Schüler beim Wettbewerbsfest Bürgermeister Peter Tschentscher ehrt Schülerinnen und Schüler beim Wettbewerbsfest.

Schülerwettbewerbe stehen bei Hamburgs Schulen hoch im Kurs

Schülerwettbewerbe haben in Hamburgs Schulen einen hohen Stellenwert. Unabhängig von Schulform und Altersgruppe wird um die Wette gerechnet und geschrieben, musiziert und gesungen, gemalt und gestaltet, geforscht und experimentiert, gelesen und trainiert. Zunächst auf Hamburg-Ebene, oftmals auch auf Bundesebene oder sogar international. Die Palette reicht von Wettbewerbsklassikern wie „Jugend musiziert“ oder „Jugend forscht“ über Bundeswettbewerbe wie die Mathematik-Olympiade oder den Bundeswettbewerb Fremdsprachen bis zu Hamburg-Wettbewerben wie dem Schreibwettbewerb KLASSEnSÄTZE oder dem plattdeutschen Vorlesewettbewerb „Schoolkinner leest Platt“. 

In diesem Jahr wurden Siegerinnen und Sieger aus 94 Wettbewerben geehrt. Insgesamt wurden 2484 Urkunden verteilt. Die Preisträgerinnen und Preisträger kommen aus 43 Grundschulen, 40 Stadtteilschulen, 65 Gymnasien, 6 beruflichen Schulen, 2 Förderschulen, aus der Staatlichen Jugendmusikschule und „Jugendfilm e.V.“. 

Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher: „Hamburgs Schülerinnen und Schüler zeigen in den Wettbewerben Bestleistungen. Sie sind mit Fleiß und Ausdauer bei der Sache und kommen zu bemerkenswerten Forschungsergebnissen. Die Vielfalt der Wettbewerbe ist ebenso beeindruckend wie die Erfolge der Hamburger Schülerinnen und Schüler. Ich gratuliere allen Preisträgerinnen und Preisträgern und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute beim Lernen, Musizieren und Forschen.“ 

Sonderpreise

Zusätzlich zu den Ehrungen der Schülerinnen und Schüler fanden auch zahlreiche Sonderpreisverleihungen statt. Ausgezeichnet wurden Kinder und Jugendliche für herausragende Leistungen und über Jahre hinweg erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben. Im Überblick:

  • Sonderpreis der Carl Bechstein Stiftung
    Dominik Gabriel Frydrich
    für wiederholte erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb Jugend musiziert
  • Sonderpreise des Vereins Talentförderung Mathematik e.V.
    Xingye Sheng (Gymnasium Hochrad, Kl. 8)
    für mehrjährige erfolgreiche Teilnahme an der Mathematik-Olympiade
  • Sonderpreise des Vereins Talentförderung Mathematik e.V.
    Aaron Ming Meier (Gelehrtenschule des Johanneums, 10. Klasse)
    für mehrjährige erfolgreiche Teilnahme an der Mathematik-Olympiade, am Internationalen Städtewettbewerb Mathematik sowie Natex
  • Nachwuchspreis der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Nicolas Constantin Trautmann (Walddörfer-Gymnasium, Kl. 5)
    für mehrjährige erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb Jugend musiziert und bei Jugend forscht/Schüler experimentieren
  • Nachwuchspreis der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Nane Schulz (Querflöte)
    für erfolgreiche Teilnahme bei Jugend musiziert
  • Nachwuchspreis der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Athina Bohner (Internationale Schule, Kl. 12)
    für wiederholte erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen und Jugend musiziert
  • Nachwuchspreis der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Lynn Dascha Engelhardt (Gymnasium Lerchenfeld, Kl. 10)
    für wiederholte erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen, dem 10. Hamburger Mehrsprachenturnier und Jugend musiziert
  • Nachwuchspreis der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Ruben Meiller (Violoncello)
    für wiederholte erfolgreiche Teilnahme an Jugend musiziert
  • Nachwuchspreis der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Aila Katalin Krohn (Violine)
    für wiederholte erfolgreiche Teilnahme an Jugend musiziert
  • Sonderpreis der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Josias Caspar Friedrich Michallek (Walddörfer-Gymnasium, 8. Kl.)
    für langjährige erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben (Jugend musiziert, Schüler experimentieren, Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten)
  • Sonderpreis der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Sofia Zotova (Christianeum, 12. Kl.)
    für langjährige erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben an der Mathematik-Olympiade, am Internationalen Städtewettbewerb Mathematik sowie dem Bundeswettbewerb Mathematik
  • Sonderpreis Sport der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Mannschaft Fussball Jungen: Jan Kremer, Jamil Schuhmacher, Sahir Schuhmacher, Demian Herfurth Arizaga, Michael Robert Afanvi, Leon Ivica Milovanovic, Joel Frimpong, Morteza Kazemi, Maurice Taubhorn, Naqibulla Sadat, Shemon Hai (Schule Bekkamp) (Trainer, Betreuer: Jörg Schelinski, Johannes Kerkhoff, Saskia Schossau, Lorenz Coronel)
    für die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb Jugend trainiert für Paralympics 2019 (Silbermedaille)
  • Preis der Behörde für Kultur und Medien
    Henrike Kirsch (Albert-Schweitzer-Gymnasium)
    für langjährige erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb Jugend musiziert
  • Preis des Ersten Bürgermeisters
    Amelie Michallek (Walddörfer-Gymnasium, Kl. 10)
    für langjährige erfolgreiche Teilnahme an Jugend musiziert, an Natex sowie am Wettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren

Darüber hinaus wurden auch vier Lehrkräfte für ihr besonderes und anhaltendes Engagement ausgezeichnet. Die Sonderpreise der Behörde für Schule und Berufsbildung für Betreuungslehrkräfte gingen an:

  • Stephanie Müller-Wessel (Heilwig-Gymnasium)
    für langjährige erfolgreiche Betreuung von Schülerinnen und Schüler in Wettbewerben (Jugend forscht/Schüler experimentieren, Informatik-Biber, Jugendwettbewerb Informatik, Open Roberta Challenge)
  • Eilert Mittwollen (Gymnasium Buckhorn)
    für langjährige erfolgreiche Betreuung von Schülerinnen und Schüler in den Wettbewerben Jugend debattiert und Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten
  • Boris Chen (Heinrich-Heine-Gymnasium)
    für langjährige erfolgreiche Betreuung von Schülerinnen und Schüler im Wettbewerb Jugendwettbewerb Informatik, bei Natex und Formel 1 in der Schule
  • Hédi Bouden (Helmut-Schmidt-Gymnasium)
    für langjährige erfolgreiche Betreuung von Schülerinnen und Schüler im Wettbewerb „Demokratisch handeln“, dem „Bertini-Preis“ und „Schüler machen Zeitung“

Informationen zu allen Wettbewerben sind zu finden unter www.hamburg.de/wettbewerbe.

Rückfragen der Medien

Thomas Bressau,
Referent für Schülerwettbewerbe
Telefon: 040 42863 – 4147
E-Mail: thomas.bressau@bsb.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/wettbewerbe

Kontakt

Peter Albrecht

Pressesprecher

Pressestelle der Behörde für Schule und Berufsbildung
Hamburger Straße 31
22083 Hamburg
Adresse speichern

Presseservice