Symbol

Verbraucherschutz Endspurt der Online-Umfrage zum Verbraucherschutzpegel

Hamburgerinnen und Hamburger können bis 31. Januar angeben, welche Verbesserungen sie sich im Verbraucheralltag wünschen

Bereits rund 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben bei der Online-Umfrage zum „Verbraucherschutz-Pegel“ mitgemacht. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat im Auftrag der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz bereits zum fünften Mal eine Online-Umfrage zu den Ärgernissen im Hamburger Verbraucheralltag gestartet. Hamburgerinnen und Hamburger haben noch bis zum 31. Januar die Möglichkeit, Hinweise zu geben – egal ob es sich um so genannte Mogelpackungen, zu viel Plastikmüll oder um zu lange Wartezeiten bei Arztterminen handelt.

Endspurt der Online-Umfrage zum Verbraucherschutzpegel

Hamburgs Verbraucherschutzsenatorin Cornelia Prüfer-Storcks: „Seit dem Start der Umfrage am 1. November haben bereits erfreulich viele Hamburgerinnen und Hamburger am Verbraucherschutz-Pegel mitgemacht. Das ist gut, denn nur wenn wir wissen, wo der Schuh beim Thema Verbraucherschutz drückt, können wir gegensteuern und neue Initiativen ergreifen. Deshalb möchte ich alle Hamburgerinnen und Hamburger ermutigen, die Möglichkeit zu nutzen, uns eine Rückmeldung zu geben.“

Michael Knobloch, Vorstand der Verbraucherzentrale Hamburg: „Ob Abzocke bei den Heizkosten, untergeschobene Handyverträge oder zu viel Luft in Verpackungen, bis Ende Januar können Verbraucherinnen und Verbraucher bei uns noch loswerden, was ihnen in ihrem Konsumalltag schwer auf dem Magen liegt. Zudem freuen wir uns über Anregungen, die zeigen, wie es besser gehen kann!“

Zentrale Themen des Verbraucherschutz-Pegels sind zum Beispiel Lebensmittel, Gesundheit und Patientenschutz, Finanzen und Versicherungen, Telefon und Internet, Urlaub und Reisen sowie Energie. Der anonyme Online-Fragebogen mit Ankreuz- und Auswahloptionen nimmt nur wenige Minuten in Anspruch.

Die Umfrage läuft noch bis zum 31. Januar 2020 unter der Adresse: www.vzhh.de/verbraucherschutz-pegel

Kontakt

Dennis Krämer

Pressesprecher

Pressestelle der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz
Billstraße 80
20539 Hamburg
Adresse speichern

Presseservice