Symbol

Exportschlager ROADS Lübeck übernimmt Hamburger Koordinierungssoftware

Symbol für keine Leichte Sprache verfügbar
Leichte Sprache
Symbol für keine Gebärdensprache verfügbar
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen

Seit rund drei Jahren betreibt Hamburg seine Baustellenkoordinierung mit ROADS (Roadwork Administration and Decision System). Diese Software des Hamburger Unternehmens Workplace Solutions (WPS) wurde zusammen mit dem Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) entwickelt. Seither setzen der LSBG, die sieben Bezirksämter, Verkehrsbehörde, Polizei, Netzbetreiber und Hamburg Port Authority ROADS ein, um ihre mittel- bis langfristigen Baumaßnahmen zu planen, aufeinander abzustimmen und die möglichen Auswirkungen auf den Straßenverkehr zu koordinieren. Das gemeinsame Ziel: die Sicherstellung des Verkehrsflusses. Verantwortlich dafür ist beim LSBG der Fachbereich Verkehrsflussverbesserung, der im ständigen Kontakt mit allen städtischen Verantwortlichen steht.

Lübeck übernimmt Hamburger Koordinierungssoftware

Jetzt ist auch Lübeck eingestiegen: Im letzten Jahr hat die Hansestadt die Einrichtung einer neuen Leitstelle Verkehrsflussmanagement im Fachbereich Planen und Bauen vor dem Hintergrund der Bemühungen einer nachhaltigen Mobilität und der in Zukunft anstehenden, umfangreichen Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen beschlossen. Zur Unterstützung des digitalen Koordinierungsprozesses wird die Software ROADS eingesetzt, die insbesondere mittelfristige Zeithorizonte berücksichtigt und eine Priorisierung der jeweiligen Maßnahmen ermöglicht.

Künftig werden die Hamburger und Lübecker Kollegen eng miteinander zusammenarbeiten, wenn es um praktische Belange im Umgang mit ROADS geht. Darüber hinaus werden größere Baumaßnahmen, die Auswirkungen auf beide Städte und ihr Umland haben, über diese Software aufeinander abgestimmt.

Andreas Rieckhof, Staatsrat in der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation: „Im Hamburger Straßennetz gibt es viele Tausend Baustellen im Jahr. Um dabei den Verkehrsfluss zu sichern, bedarf es einer sorgfältigen Koordinierung. Das gelingt uns mit ROADS, mit dem wir alle relevanten Player an den Tisch holen, um die Baumaßnahmen bestmöglich aufeinander abzustimmen. Dass jetzt auch die Hansestadt Lübeck unsere erfolgreiche Software übernimmt, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Hamburg hat mit dieser innovativen Lösung eine wichtige Stellung innerhalb Deutschlands, die Lübeck nun untermauert.“ 

Bürgermeister der Hansestadt Lübeck Jan Lindenau: „Mit der neuen Leitstelle Verkehrsflussmanagement gehen wir einen bedeutenden Schritt bei der Digitalisierung und Verkehrslenkung der Hansestadt Lübeck. Mithilfe digitaler Lösungen kann die Planung und Koordination der Brücken- und Straßensanierungsmaßnahmen völlig neu gestaltet werden. Unser Ziel ist ein besserer Verkehrsfluss. Die Stadt Hamburg hat hier eine wichtige Innovation vorangetrieben. Es ist eine Lösung entstanden, die es aus unserer Sicht kein zweites Mal bisher gibt. Daher sehe ich ROADS als geeignetes Werkzeug für die Koordinierung im Stadtgebiet Lübeck und freue mich auf die Zusammenarbeit mit WPS und der Stadt Hamburg.“

Holger Breitling, Geschäftsleitung der WPS: „Wir freuen uns sehr, dass wir Lübeck bei diesem tollen Projekt unterstützen können. Das Koordinieren von Baumaßnahmen in großer Zahl ist eben nicht nur für eine Millionenstadt wie Hamburg eine Herausforderung, die die Planer am besten mit unserer Software ROADS bewältigen können. Auch für eine mittlere Großstadt wie Lübeck besitzt die Koordinierungsaufgabe eine beträchtliche Komplexität, und ROADS ist die angemessene und professionelle Lösung dafür.“

Hintergrund

Städtische Bauprojekte haben oftmals eine Vorlaufzeit von bis zu fünf Jahren. Um schon in dieser frühen Phase sämtliche Prozesse der Projektierung, Planung und Durchführung von städtischen Baumaßnahmen abbilden zu können und auch schon Maßnahmen miteinander koordinieren zu können, entwickelte WPS mit ROADS eine softwaregestützte Lösung. Damit werden anstehende Maßnahmen bereits in einer sehr frühen Phase erfasst und im Laufe der Zeit mit immer konkreteren Informationen angereichert. Alle Beteiligten können jederzeit Einblick in den aktuellen Planungsstand bekommen.

ROADS ist seit 2016 im produktiven Einsatz und wird ständig weiterentwickelt sowie mit zusätzlichen Funktionen ergänzt. Die in ihrer Form bisher einmalige Lösung wurde 2017 vom BSVI (Bundesvereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure) mit dem Deutschen Ingenieurpreis Straße und Verkehr in der Kategorie Innovation ausgezeichnet.

Rückfragen der Medien

Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Christian Füldner / Pressesprecher
Telefon: 040 42841 1326
E-Mail: pressestelle@bwvi.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bwvi
Twitter: @HH_BWVI | Instagram: hh_bwvi

Hansestadt LÜBECK
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leitung Nicole Dorel
Telefon: 0451 122 1300
E-Mail: info@luebeck.de
Internet: www.luebeck.de

WPS - Workplace Solutions GmbH
Hans-Henny-Jahnn-Weg 29
22085 Hamburg
Telefon: +49 40 229 499 - 0
E-Mail: info@wps.de
Internet: www.wps.de
​​​​​​​Twitter: @WPS_de | Instagramm: wps-workplace-solutions-gmbh

Ich wünsche eine Übersetzung in:
Danke für Ihr Interesse!

Kontakt

Christian Füldner

Pressesprecher

Pressestelle der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Presseservice