Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Wohnungsbau 9.805 neue Wohnungen 2019 in Hamburg fertiggestellt

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die kooperative Wohnungsbaupolitik von Senat, Bezirken und dem Bündnis für das Wohnen in Hamburg weiter erfolgreich

Die Fertigstellungszahlen in Hamburg bleiben damit konstant auf einem sehr hohen Niveau. Nach 2018 gelingt es auch 2019 wieder, rund 10.000 Wohnungen fertigzustellen. Damit setzt der Senat gemeinsam im Bündnis mit der Wohnungswirtschaft und den Bezirken sein erfolgreiches und ambitioniertes Wohnungsbauprogramm fort. Seit 2011 sind insgesamt 65.545 Wohneinheiten fertiggestellt worden.

Rungehaus in Barmbek-Nord: Neubau mit 74 öffentlich-geförderten und barrierefreien Zwei-Zimmer-Wohnungen sowie Nachbarschaftstreff Rungehaus in Barmbek-Nord: Neubau mit 74 öffentlich-geförderten und barrierefreien Zwei-Zimmer-Wohnungen sowie Nachbarschaftstreff

9.805 neue Wohnungen 2019 in Hamburg fertiggestellt

Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt: „Unsere kooperative Wohnungsbaupolitik im Bündnis für das Wohnen in Hamburg wirkt. Von den 9.805 fertiggestellten Wohnungen sind 3.717 öffentlich gefördert. Ich freue mich sehr, dass es uns kontinuierlich gelingt, für mehr bezahlbaren Wohnraum in unserer Stadt zu sorgen. Seit 2011 sind in Hamburg 65.545 Wohnungen fertiggestellt worden. Damit trägt der Senat langfristig dazu bei, den angespannten Wohnungsmarkt zu entlasten, denn der Bau zusätzlicher Wohnungen ist das wirksamste Mittel gegen den Anstieg der Mieten. Gerade in den aktuell schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie ist dies ein gutes Signal für die Mieterinnen und Mietern in Hamburg.“ 

Gemeinsam mit der Wohnungswirtschaft und den Bezirken hat sich der Senat 2016 vorgenommen, jedes Jahr Baugenehmigungen für mindestens 10. 000 Wohnungen auf den Weg zu bringen. Das ist in jedem Jahr gelungen. Dass diese Zahl jetzt wieder knapp auch bei den fertiggestellten Wohnungen erreicht wurde, ist die Fortsetzung eines großen Erfolges. 

Im Bündnis für das Wohnen für Hamburg ist auch festgehalten, jedes Jahr 3000 öffentlich geförderte Wohnungen für Menschen mit geringeren Einkommen zu bewilligen. Seit 2011 sind über 18.000 neue Sozialwohnungen fertiggestellt worden. Setzt man diese ins Verhältnis zu den fertiggestellten rund 47.000 Geschosswohnungen, so sind darin rund 38 Prozent Sozialwohnungen enthalten. Das liegt über der angestrebten Quote im Hamburger „Drittelmix“. 

Die Fertigstellungen seit 2011 zeigen den Anstieg des Wohnungsneubaus infolge des Wohnungsbauprogramms des Senats:

 

Jahr

Fertiggestellte Wohneinheiten

2011

3.729

2012

3.793

2013

6.407

2014

6.974

2015

8.521

2016

7.722

2017

7.920

2018

10.674

2019

9.805

Summe

65.545

 

Rückfragen der Medien:

Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
Barbara Ketelhut | Pressesprecherin
Telefon: 040 42840-2051
E-Mail: pressestelle@bsw.hamburg.de
www.hamburg.de/bsw
Folgen Sie uns auf Twitter: @fhh_bsw

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen