Alster-Bille-Elbe Grünzug PARKS haben wieder geöffnet

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Mit Audiotouren den Alster-Bille-Elbe-Grünzug entdecken

Ab dem 6. Juni öffnet der Teilbereich „Alter Recyclinghof“ des Alster-Bille-Elbe Grünzugs wieder seine Tore für die PARKS-Saison 2020. Mit thematisch verschiedenen Audiotouren können Interessierte die unterschiedlichen Abschnitte des Grünzugs erkunden.

PARKS haben wieder geöffnet

​​​​​​​Jens Kerstan, Umweltsenator: „Ich freue mich, dass das Experiment Alster-Bille-Elbe PARKS in 2020 fortgesetzt wird. Seit dem Beginn in 2019 wurde hier die Landschaft mit großen Engagement ansässiger Initiativen und Nachbarn und unter tatkräftiger Unterstützung durch das Landschaftsarchitekturbüro atelier le balto transformiert. Die in diesem Prozess gesammelten Erfahrungen geben neue Impulse für die vom Senat beschlossene weitere Entwicklung des Alster-Bille-Elbe Grünzuges, vor allem für den Park am Hochwasserbassin. Wir freuen uns – trotz Corona – auf einen weiteren Sommer entlang des Grünzuges zwischen Alster und Elbe.“

Johanna Padge, ARGE Hallo-PARKS: „Mit Blick auf die Bille und nun auch auf das Hochwasserbassin machen PARKS wieder auf! Wir arbeiten 2020 weiter daran, den Alten Recyclinghof in Hammerbrook mit vielen Beteiligten und der Nachbarschaft weiter zu transformieren. Neuer Boden ist geliefert, Bäume und Stauden sind gemeinsam neu gepflanzt und wollen gepflegt werden. Zusammen sammeln wir so neue Erfahrungen für eine gemeinschaftlich betriebene Freiraumplanung und Freiraumpflege.“

Gerade die letzten durch Corona geprägten Wochen haben deutlich gemacht, wie bedeutend Parks für Großstädte sind. Parks bilden die grüne Abwechslung zum ewiggleichen Zuhause. In Parks verweilen wir. Wir lassen den Blick schweifen, entschleunigen, beobachten, entdecken Neues, Altes und atmen tief durch.

Viele der bereits bestehenden Parkabschnitte des Alster-Bille-Elbe Grünzugs waren auch während der Corona-Beschränkungen nutzbar – nun wird die Fläche auf dem Alten Recyclinghof am Samstag, dem 6. Juni, nach einem kurzen Winterschlaf und einer großen Umbauphase wieder geöffnet. So, wie manche die Fläche in Erinnerung haben, sieht sie nicht mehr aus. Die Halle an der Wasserseite sowie das daran angrenzende Gebäude wurden abgerissen. Auf dieser neuen Freifläche wurde Ende Mai in einer internen Bauwoche gemeinsam mit den Landschaftsarchitekturbüro atelier le balto ein Testfeld händisch mit 30 Kubikmetern Erde befüllt. Zwischen Holzstegen wachsen nun Birken, Pappeln, Ginster und Wildrosen. Parallel zu diesem Feld verläuft in der Böschung am Wasser eine kleine Promenade. Auf der zweiten neuen Freifläche hinter dem Parkhaus wurden Beete in einem Gemeinschaftsgarten angelegt, der nun auf Nutz- und andere Pflanzen wartet. Ein sich stets erweiterndes Pflanzenlexikon im Postkartenformat zum Mitnehmen erweitert das Wissen neugieriger Städterinnen und Städter und macht Lust auf Mehr.

Die hängenden Gärten aus dem vergangenen Jahr wurden neu bepflanzt. Auf der anderen Seite können PARKS-Besucherinnen und -Besucher auch in diesem Jahr Tischtennis spielen oder die Werkausstellung besuchen. Bitte beachten Sie: Auch auf dem Alten Recyclinghof gilt bis auf weiteres das Abstandsgebot von 1,5 Metern. 

Interessierte haben die Möglichkeit mit thematisch unterschiedlichen Audiotouren den Grünzug und die Nachbarschaft neu kennenzulernen und dabei zu erfahren, wo es essbare Wildpflanzen gibt und welche Entwicklungen die Gegend von einer sumpfigen Landschaft hin zu einem lebendigen Arbeiterviertel genommen hat. Die Touren können allein oder in zulässiger Begleitung unternommen werden. Einfach herunterladen, zum Startpunkt begeben und „Play“ drücken. Einen Überblick über alle Touren und die Dateien zum Herunterladen finden Sie hier.

Über PARKS
Im Februar 2020 wurde die weitere Entwicklung des Alster-Bille-Elbe Grünzuges vom Senat beschlossen. Zurzeit werden die ersten Planungsschritte für die Teilbereiche – den Park am Hochwasserbassin, die Brücke für den Fuß- und Radverkehr über die Bille und den „Durchstich“ für den Fuß- und Radverkehr unter der Bahnanlage zwischen dem Neuen Huckepackbahnhof und Rothenburgsort – weiter vorbereitet. Mit dem Projekt Alster-Bille-Elbe PARKS wurde 2019 eine Gruppe bestehend aus dem in Hammerbrook ansässigen HALLO: e.V., den Landschaftsarchitekt*innen atelier le balto und dem Architekturstudio umschichten von der Behörde für Umwelt und Energie beauftragt, gemeinschaftlich Visionen von Parks von heute zu entwickeln. Sie untersuchen mit lokalen Akteurinnen und Akteuren, wie aus Grün- und Grauflächen lebendige PARKS werden, wie bestehende Räume wie der Lohmühlenpark oder der Elbpark Entenwerder bereits genutzt werden und wie wir hiervon lernen können, was öffentlicher Raum und besonders Parks sind und was sie in Zukunft sein können. Dies soll, zusammengedacht mit bestehenden lokalen Nutzungen, in den Entwicklungsprozess der Abschnitte des Grünzugs in Hammerbrook und Rothenburgsort nachhaltig einfließen.

 

Regelmäßige Öffnungszeiten Alter Recyclinghof
Bullerdeich 6, 20537 Hamburg
Do-Sa, 14-20 Uhr

 

Bilder und eine Kurzdokumentation der bisherigen PARKS-Veränderungen der Filmemacherin Elisa Juri finden Sie in unserer Mediathek unter www.alster-bille-elbe-parks.hamburg/mediathek

http://www.alster-bille-elbe-parks.hamburg, Instagram: @alster_bille_elbe_parks

 

Rückfragen der Medien
Behörde für Umwelt und Energie, Jan Dube
Telefon: 040 42840-8006
E-Mail: jan.dube@bue.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bue, Twitter: @fhh_umwelt, Instagram: @umweltbehoerde_hamburg

 

Arge Hallo: Park, Maja Mijatović, info@alsterbilleelbeparks.de

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen