Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Neubau Richtfest für Innovationszentrum „Start-up Labs Bahrenfeld“

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Science City Hamburg Bahrenfeld nimmt weiter Gestalt an

Im neuen Innovationszentrum „Start-up Labs Bahrenfeld“ erhalten Existenzgründer*innen und High-Tech-Start-Ups, die aus den wissenschaftlichen Forschungsfeldern des Forschungscampus Bahrenfeld hervorgehen, moderne Büros, Laborflächen und die erforderliche Infrastruktur für den Transfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft. Das Gründerzentrum mit rund 2.200 Quadratmetern vermietbarer Büro- und Laborfläche ist ein Gemeinschaftsprojekt von DESY, der Universität Hamburg und der Freien und Hansestadt Hamburg. Hamburg beteiligt sich an dem Bauvorhaben mit 14,2 Millionen Euro und stellt zudem das Grundstück via unentgeltlichem Erbbaurecht zur Verfügung. Mit dem heutigen Richtfest wurde ein weiterer Meilenstein erreicht und das Ende der Rohbauphase markiert. Die Fertigstellung ist für 2021 geplant.

Richtfest Innovationszentrum Science City Hamburg Bahrenfeld

Richtfest für Hamburger Innovationszentrum „Start-up Labs Bahrenfeld“

Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank: „Hightech-Start-ups brauchen Unterstützung und das richtige Umfeld, um ihre Gründungen erfolgreich umzusetzen. Mit dem Innovationszentrum ‚Start-up Labs Bahrenfeld‘ schaffen wir ideale Startvoraussetzungen und Infrastrukturen für junge Unternehmen und wissensbasierte Kooperationsprojekte. So können neue Ideen und innovative Produkte leichter den Weg aus den Hochschulen und Forschungseinrichtungen in die Wirtschaft finden, um die Zukunftsfähigkeit der Stadt zu stärken. Kontinuierlicher Wissenstransfer wie am Innovationszentrum ist die Basis für gesellschaftlichen Fortschritt und wesentlicher Bestandteil unserer Vision der Science City Hamburg Bahrenfeld.“

„Wir sind äußerst zufrieden, dass der Bau, trotz aller Einschränkungen in den letzten Monaten, problemlos vorangeschritten ist. Gerade jetzt benötigen Start-ups und junge Unternehmen tatkräftige Hilfe und Unterstützung, um langfristig in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Erfolg zu haben. Mit den Angeboten der ‚Start-up Labs Bahrenfeld‘ werden wir hier gezielt ansetzen“, betonte Dr. Arik Willner, Chief Technology Officer bei DESY und Geschäftsführer der Innovationszentrum Forschungscampus Bahrenfeld GmbH, die verantwortlich für Bau und Betrieb des Gebäudes ist.

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg, führte aus: „Die Science City Bahrenfeld entwickelt sich weiter. Dazu gehört jetzt auch das Innovationszentrum „Start-up Labs Bahrenfeld“, dessen Richtfest wir heute schon begehen können. Wir freuen uns sehr darüber und über weitere gemeinsame Projekte mit allen Einrichtungen vor Ort.“

Die Start-up Labs Bahrenfeld

Das Innovationszentrum „Start-up Labs Bahrenfeld“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von DESY, der Universität Hamburg und der Freien und Hansestadt Hamburg. Mit rund 2.200 Quadratmetern vermietbarer Büro- und Laborfläche für Existenzgründer*innen, Start-ups und junge Hightech-Unternehmen, die den Forschungsfeldern des Campus entsprechen, wird das Innovationszentrum das vielfältige Innovations-Ökosystem der Hansestadt weiter voranbringen. Betrieben werden die Start-up Labs von der Innovationszentrum Forschungscampus Hamburg-Bahrenfeld GmbH mit Dr. Arik Willner als Geschäftsführer.

In den nächsten Wochen wird die Gebäudehülle geschlossen und der Innenausbau startet. Zum Sommer des kommenden Jahres werden alle Arbeiten und auch die komplexe Laborinfrastruktur mit Laser- und Röntgenlaboren, aber auch Elektronikwerkstätten fertig gestellt sein, so dass die ersten Mieter*innen das Gebäude beziehen können. Die Start-ups und jungen Unternehmen benötigen die moderne Infrastruktur des Innovationszentrums für ihre Hightech-Produkte wie Robotik oder Lasersysteme sowie für Services wie die Arbeit mit Nanomaterialien.

Bereits heute bestehen für nahezu alle Flächen der „Start-up Labs Bahrenfeld“ konkrete Anfragen potenzieller Mieter*innen. Zum Sommer des kommenden Jahres werden alle Arbeiten und auch die komplexe Laborinfrastruktur mit Laser- und Röntgenlaboren, aber auch Elektronikwerkstätten fertig gestellt sein, so dass die ersten Mieter*innen das Gebäude beziehen können.

Über DESY

DESY zählt zu den weltweit führenden Beschleunigerzentren und erforscht die Struktur und Funktion von Materie – vom Wechselspiel kleinster Elementarteilchen, dem Verhalten neuartiger Nanowerkstoffe und lebenswichtiger Biomoleküle bis hin zu den großen Rätseln des Universums. Die Teilchenbeschleuniger und die Nachweisinstrumente, die DESY an seinen Standorten in Hamburg und Zeuthen entwickelt und baut, sind einzigartige Werkzeuge für die Forschung. DESY ist ein Forschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft und wird zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und zu 10 Prozent von den Ländern Hamburg und Brandenburg finanziert.

Rückfragen der Medien

Pressestelle I Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung

Telefon: 040/42863 2322 

E-Mail: pressestelle@bwfg.hamburg.de I Internet: www.hamburg.de/bwfg 

Twitter: hh_bwfg I Instagram: hh_bwfg


DESY Innovation & Technologietransfer

DESY Pressesprecher 

Maike Bierbaum, Thomas Zoufal

Telefon: 040/89 98–45 78 / 040/89 98–16 66

E-Mail: maike.bierbaum@desy.de / thomas.zoufal@desy.de


Universität Hamburg

Claudia Sewig

Pressesprecherin des Präsidenten

Telefon: 040/42838-1809

E-Mail: claudia.sewig@uni-hamburg.de

Kontakt

Karte vergrößern

Pressestelle

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Logo für das Telefonbuch