Neuer Eingangsbereich Eröffnung der neugestalteten Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Willkommen im Wohnzimmer der Stadt!


Eröffnung der neugestalteten Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg

Nach einem mehrmonatigen Umbau präsentieren die Bücherhallen Hamburg die Eingangsebene der Zentralbibliothek im Hühnerposten ganz neu: Mit einem erweiterten Eingangsbereich öffnet sich das Haus nun stärker zur Stadt. Die Publikumsfläche wurde umstrukturiert und bietet mit zusätzlichen Flächen eine neue Aufenthaltsqualität. Bisherige Logistikflächen werden für die Präsentation aktueller Titel und als moderne Lounge-Zonen genutzt. Die gemütliche Wohnzimmer-Atmosphäre, moderne Möblierung, eine verbesserte Aufstellung aller Medien im ganzen Haus und ab August 2020 auch ein neues Café laden die Kundinnen und Kunden zum Verweilen ein.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Die Bücherhallen haben in den letzten Jahren eine großartige Entwicklung genommen, hin zu offenen Orten, die allen Hamburgerinnen und Hamburgern für eine vielfältige Nutzung zur Verfügung stehen. Mit dem ganz neuen Eingangsbereich der Zentralbibliothek schaffen die Bücherhallen im Herzen der Stadt so etwas wie ein gemeinsames Wohnzimmer. Hier kann man Stunden verbringen, sich treffen und quasi nebenbei auf vielfältige Weise lernen und Neues entdecken. Diesen Weg wollen wir gemeinsam mit zahlreichen Partnern und Partnerinnen in der Stadt weiterverfolgen und zum Beispiel mit dem Haus der Digitalen Welt einen ganz neuen, inspirierenden Ort für alle schaffen.“

Frauke Untiedt, Bibliotheksdirektorin: „Mit dem Umbau haben wir uns den lang verfolgten Wunsch nach einem schöneren, übersichtlichen und besser genutzten Eingangsbereich realisiert und ich freue mich, dass wir die Räume nun sukzessive in Betrieb nehmen können. Damit setzen wir ein Zeichen für die vorsichtige Rückkehr in den Alltag. Das Angebot der Bücherhallen ist auch in Zeiten von Corona untrennbar mit Begegnung und Aufenthalt verbunden.“

 

Die Umbauarbeiten umfassen folgende Maßnahmen:

  • Die Eingangszone präsentiert sich vollständig entkernt und erweitert. Luftige Glaselemente sowie zwei weitere Türen sorgen für eine freundliche, transparente Eingangsatmosphäre und einen besseren Zugang. Die externe Rückgabe wurde versetzt.
  • Neue Areale im Eingangsbereich stehen ab sofort für eine sowohl analoge als auch digitale Präsentation der Medien, für Veranstaltungen sowie für wechselnde Ausstellungen zur Verfügung. Aktuell wird hier die Präsentation ‚Zur Kur. Auszeit auf Zeit.‘ gezeigt (künstlerische Konzeption: Gaby Bergmann, mit Unterstützung von HERA – Humanities in the European Research Area und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung). Weitere Sitzmöglichkeiten erhöhen hier zusätzlich die Aufenthaltsqualität.
  • Ein besonderes Präsentationsmöbel fasst zukünftig die Veranstaltungsinformationen zum Hamburger Kulturleben zusammen. Mit einem Bildschirm kombiniert und an der Treppe in direkter Sichtachse zum Eingang gelegen, können aktuelle Produktionen darüber hinaus audiovisuell beworben werden. Zurzeit stellen hier Hamburger Kulturinstitutionen wie die Deichtorhallen Hamburg, die Hamburger Kunsthalle, das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg und das Bucerius Kunst Forum ihre Angebote mit Teaser-Filmen vor.
  • Seit dem 18. Juni 2020 bietet der Betreiber des neuen Cafés „Schmidtchen im Hühnerposten“ in einem Kioskbereich bereits Getränke und kleine Snacks an.
  • In den oberen Ebenen folgt die Präsentation der Medien jetzt dem neuen barrierearmen Leitsystem, das allen Besucherinnen und Besuchern die Nutzung erleichtert.
  • Die Eröffnung des Cafés im Bereich der ehemaligen Filmabteilung ist im August geplant.

 

Hintergrund

Die Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen zählt zu den führenden Öffentlichen Bibliothekssystemen in Deutschland. Die Zentralbibliothek, die auch zentrale Aufgaben für das Bücherhallensystem übernimmt, befindet sich seit 2004 im denkmalgeschützten ehemaligen Hauptpostamt am Hühnerposten. Mit ca. 1,1 Mio Besucherinnen und Besuchern pro Jahr zählt sie zu den publikumsreichsten Kultureinrichtungen der Stadt.

Die große Nachfrage der Bevölkerung, die zunehmende Diversität der Stadtgesellschaft und nicht zuletzt der digitale Wandel bei Medienkonsum und Informationsaustausch haben die Anforderungen an die Bibliothek stetig verändert. Schrittweise wuchs die Publikumsfläche auf heute 8.000 qm, Angebot und Ausstattung wurden kontinuierlich weiterentwickelt. Die umfassende Umgestaltung der Eingangsebene setzt dies mit neuer Aufenthaltsqualität fort.

Die Kosten von rund 1,7 Millionen Euro wurden durch Mittel aus dem ‚Sanierungsfonds Hamburg 2020‘ der Freien und Hansestadt Hamburg sowie durch Eigenmittel der Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen getragen.

 

Rückfragen der Medien

Behörde für Kultur und Medien
Enno Isermann | Pressesprecher
Telefon: 040 42824 207
E-Mail: enno.isermann@bkm.hamburg.de 
Internet: www.hamburg.de/bkm
Twitter: @hh_bkm

Bücherhallen Hamburg
Markus Franke | Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 040 42606 121
E-Mail: Markus.Franke@buecherhallen.de

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kontakt

Enno Isermann

Pressesprecher

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen