Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der 7. Nationale Radverkehrskongress findet am 27./28. April 2021 in Hamburg statt Die Hansestadt empfängt die Radverkehrs-Community zum größten deutschen Kongress zum Thema Radverkehr

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur als Veranstalter sowie Hamburg als Gastgeberstadt erwarten bei Deutschlands größtem Kongress zum Thema Radverkehr nationale und internationale Expertinnen und Experten aus der Planungspraxis, der Wissenschaft, der Wirtschaft, der Politik sowie aus Vereinen und Verbänden, um sich über aktuelle Themen und Herausforderungen sowie Chancen und Potenziale bei der Gestaltung des Radverkehrs auszutauschen. Ein inhaltlicher Höhepunkt wird die Vorstellung des neuen Nationalen Radverkehrsplanes 3.0 sein, der Strategie der Bundesregierung zur Förderung des Radverkehrs in Deutschland.

7. Nationaler Radverkehrskongress

Die Hansestadt empfängt die Radverkehrs-Community zum größten deutschen Kongress zum Thema Radverkehr

Senator für Verkehr und Mobilitätswende, Dr. Anjes Tjarks: „Ich freue mich sehr auf diesen wichtigen Kongress für den Radverkehr, von dem nicht nur Hamburg, sondern auch ganz Deutschland aufgrund der innovativen Ideen und Neuerungen im Bereich des Radverkehrs profitieren wird. Er stellt einen bedeutenden Meilenstein für die Mobilitätswende in Hamburg dar. Wir werden Hamburg als fahrradbegeisterte Metropole präsentieren und natürlich auch selbst viele Anregungen und Input für die Mobilitätswende in der Stadt mitnehmen.“ 

Verkehrskoordinatorin der Stadt Hamburg, Kirsten Pfaue: „Wir sind sehr stolz, dass Hamburg im letzten Jahr den Zuschlag für die Ausrichtung des Kongresses bekommen hat. Wir werden den Kongressteilnehmenden ein innovatives und umfangreiches Programm bieten, welches neben den Fachvorträgen auch Ausstellungen, Exkursionen und zahlreichen Side-Events beinhalten wird. Ein besonderer Schwerpunkt soll dabei auch auf interaktiven Methoden und digitalen Angebote liegen. Wir versprechen uns davon auch wichtige Impulse für den Radverkehr in Hamburg.“

Die Internetseite mit weiteren Informationen zum 7. Nationalen Radverkehrskongress findet sich unter www.nationaler-radverkehrskongress.de.

Rückfragen der Medien
Henning Grabow
Telefon: 0176 4286012
Edda Teneyken
Telefon: 0176 42860681
Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Verkehr und Mobilitätswende
Alter Steinweg 4, 20459 Hamburg
E-Mail: pressestelle@bvm.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice