Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Fährhausstraße bis Schwanenwik Alster-Fahrradachsen werden weiter ausgebaut

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) baut die Alster-Fahrradachsen im Bereich Fährhausstraße, Schöne Aussicht und Eduard-Rhein-Ufer weiter aus. Der Bau beginnt am Montag, 17. August 2020 und endet voraussichtlich im Herbst 2021. In diesem Zeitraum müssen die Straßen teilweise vollgesperrt werden. Eine Umleitung wird jeweils ausgeschildert.

Alster-Fahrradachsen werden weiter ausgebaut

Vollsperrung Eduard-Rhein-Ufer von Montag, 17. August bis ca. Mitte September 2020: Das Baufeld befindet sich im Bereich Eduard-Rhein-Ufer zwischen Schwanenwik bis Schöne Aussicht. Eine Umleitung für den Radverkehr wird ausgeschildert.

Vollsperrung Schöne Aussicht ab ca. Mitte September 2020 bis voraussichtlich Mitte 2021: Bis voraussichtlich Anfang 2021 befindet sich das Baufeld im Bereich Schöne Aussicht zwischen Eduard-Rhein-Ufer bis Einmündung Auguststraße und bis voraussichtlich Mitte 2021 im Bereich Schöne Aussicht zwischen Einmündung Auguststraße bis Einmündung Karlstraße. Für den Radverkehr wird ein drei Meter breiter Zweirichtungsradweg eingerichtet.

Vollsperrung Fährhausstraße ab ca. Mitte 2021 bis voraussichtlich Herbst 2021:
Bis voraussichtlich Herbst 2021 befindet sich das Baufeld im Bereich Fährhausstraße zwischen Einmündung Karlstraße bis Kreuzung Herbert-Weichmann-Straße. Für den Radverkehr wird ein drei Meter breiter Zweirichtungsradweg eingerichtet. Die Baumaßnahme endet voraussichtlich im Herbst 2021.

Bei Baumaßnahmen dieser Art lassen sich Beeinträchtigungen im Verkehr leider nicht vermeiden. Der LSBG bittet alle Betroffenen um Verständnis.

Mit dem Bau der Alsterfahrradachsen wird der Verkehrsraum neu aufgeteilt, sodass eine möglichst durchgängige, schnelle und komfortable Radverkehrsverbindung entsteht. Die Fahrradstraße sorgt für moderne Verkehrswege, mehr Sicherheit im Straßenraum und ausreichend Platz für alle Radfahrer*innen, Fußgänger*innen, Autofahrer*innen, Sportler*innen und Erholungssuchende rund um die Außenalster.

Rückfragen der Medien
Behörde für Verkehr und Mobilitätswende
Pressestelle
Edda Teneyken
Telefon: 040 42826 2205
Dennis Krämer
Telefon: 040 42841 1685
E-Mail: pressestelle@bvm.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bvm

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch