Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Umweltverträgliche Beschaffung Guter (Ein)druck

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Erste Hamburger Druckerei wird mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ zertifiziert

Die Druckerei Siepmann, langjähriger Partner der UmweltPartnerschaft Hamburg, hat als erste Bogenoffset- und Digitaldruckerei in Hamburg die Zertifizierung nach dem Umweltzeichen Blauer Engel (DE-ZU 195) erfolgreich abgeschlossen.

Marc Siepmann präsentiert die Zertifizierungs-Urkunde für den Blauen Engel. Marc Siepmann, der Geschäftsführer der Druckerei Siepmann, präsentiert die Zertifizierungs-Urkunde für den Blauen Engel.

Guter (Ein)druck

Durch die Verwendung von Papieren mit hohen Altpapieranteilen werden bei der Herstellung von Druckerzeugnissen Ressourcen, insbesondere des Ökosystems Wald geschont. Zudem sollte ein Druckerzeugnis durch Verwendung geeigneter Farben, Lacke und Klebstoffe die Wiederverwertung der enthaltenen Papierfasern ermöglichen, was zur Verminderung des Abfallaufkommens beiträgt. Durch Prozessoptimierungen können im Druckprozess Energieeinsatz, Papierabfall sowie Luft- und Wasser-Emissionen gemindert werden. Der Blaue Engel prüft Farben, Lacke, Toner oder Klebstoffe, den Papier- und Energieverbrauch, die Abfallentsorgung und vieles mehr. Auch die Zulieferunternehmen und Dienstleister werden mit einbezogen.

Umweltsenator Jens Kerstan: „Der Leitfaden für umweltverträgliche Beschaffung ist ein wichtiges Signal an die Wirtschaft und an Privatleute, auf die Folgen einer Kaufentscheidung und auf die Geschichte hinter einem Produkt zu achten. Ich freue mich sehr, dass wir in Hamburg nun auch das erste Unternehmen mit einen Blauen Engel für Druckerzeugnisse haben und hoffe, dass noch andere Unternehmen diesem Beispiel folgen werden.“

Geschäftsführer der Druckerei Siepmann, Mark Siepmann: „Jeder Unternehmer hat eine Verantwortung dafür, die Inanspruchnahme unserer Ressourcen auf das Nötigste zu begrenzen, damit die nachfolgenden Generationen sie noch möglichst lange nutzen können. Durch unser Engagement für den Umweltschutz erreichen wir aber auch eine Optimierung unserer Energiekosten, was uns zusammen mit dem Imagegewinn einen zusätzlichen Wettbewerbsvorteil bringt. Der verantwortungsbewusste Umgang mit Ressourcen wird angesichts steigender Energiekosten zu einem wettbewerbsrelevanten Faktor.“

Auch bei der Beauftragung von Druckerzeugnissen durch die Stadt müssen nach dem Umweltleitfaden die Kriterien des Umweltzeichens Blauer Engel (DE-ZU 195) erfüllt werden. Liegt eine Zertifizierung nach dem Blauen Engel nicht vor, muss der Bieter nachweisen, dass er vergleichbare Anforderungen erfüllt.

Wenn es um die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen geht, nimmt die öffentliche Hand eine Vorbildfunktion war, Hamburg hat sich daher mit dem Leitfaden zur umweltverträglichen Beschaffung verpflichtet, beim Einkauf von Waren und Dienstleistungen ökologische Kriterien zu berücksichtigen. Dieser Leitfaden definiert ökologische Standards für den Einkauf und die Beschaffung bei der Vergabe für Waren – vom Druckererzeugnis über Leucht- oder Putzmittel und Wandfarben bis hin zum Dienstwagen.

Der Leitfaden wurde im Mai 2019 mit neuen technischen Standard neu veröffentlicht. www.hamburg.de/umweltvertraegliche-beschaffung 

Bei der Zertifizierung wurde das Unternehmen Siepmann durch die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB) unterstützt: Mit dem EffizienzCheck kann analysiert werden, wo eine Druckerei auf dem Weg zur Zertifizierung bereits steht. Diese Analyse wird mit bis zu 50 % der Honorarkosten bezuschusst. Nähere Einzelheiten unter: https://www.ifbhh.de/foerderprogramm/ufr-effizienzcheck  

Damit hat sie eine weitere freiwillige Umweltschutzleistung im Rahmen der UmweltPartnerschaft erbracht.

 

Informationen zum Ablauf der Zertifizierung gibt es unter: https://www.blauer-engel.de/de/produktwelt/papier-druck/druckereien-und-druckerzeugnisse

 

 

Rückfragen der Medien

Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA)
Pressestelle
Jan Dube
Telefon: 040 42840 8006
E-Mail: Jan.Dube@bukea.hamburg.de
Björn Marzahn,
Telefon: 040 42840 3065
E-Mail: Bjoern.Marzahn@bukea.hamburg.de

Twitter: @fhh_umwelt 
Instagram: umweltbehoerde_hamburg


 

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch