HAMBURG ENERGIE ist da!

Die Stadt bekommt wieder einen eigenen Energieversorger

Hamburg Energie ist da. Nach einem Senatsbeschluss am 12. Mai hat der Aufsichtsrat der Hamburger Wasserwerke GmbH unter dem Vorsitz von Umweltsenatorin Anja Hajduk am 15. Mai der Gründung von HAMBURG ENERGIE zugestimmt. Es folgt der Eintrag ins Handelsregister. Damit hat Hamburg wieder einen öffentlichen Energieversorger. Geleitet wird das Unternehmen von den beiden Geschäftsführern Dr. Michael Beckereit und Dr. Ulrich Bammert.

HAMBURG ENERGIE ist da!

  Logo HAMBURG-ENERGIE  

Hamburg Energie wird die Stadt und die umliegenden Gemeinden ab Spätsommer/Herbst 2009 mit klimafreundlicher Energie versorgen – frei von Kohle- und Atomstrom. Am Anfang startet HAMBURG ENERGIE mit einem Stromangebot. Eigene umweltfreundliche Erzeugungsanlagen werden dann zügig in der Stadt und der Region aufgebaut.

Umweltsenatorin Anja Hajduk mit den Geschäftsführern von HAMBURG ENERGIE Dr.Ulrich Bammert (links) und Dr.Michael Beckereit
„Mit HAMBURG ENERGIE schaffen wir die Voraussetzung für eine zukunftsfähige und nachhaltige Energieversorgung in der Hansestadt: Je mehr Kunden sich dem neuen Unternehmen anschließen, desto mehr wird in den Aufbau neuer nachhaltiger Erzeugungsanlagen hier in Hamburg und der Region investiert. Diese Verknüpfung ist bundesweit bisher beispiellos. Das stärkt nicht nur Hamburgs Beitrag zum globalen Klimaschutz, sondern fördert zugleich den Wirtschafts- und Technologiestandort sowie die Lebensqualität in der Hansestadt“, so Umweltsenatorin Anja Hajduk anlässlich der Gründungspressekonferenz am 18. Mai im Hamburger Rathaus.  

Der Strom, den Hamburg Energie vertreibt, wird in Zukunft im Wesentlichen aus drei Quellen stammen: Zum einen aus hocheffizienten Kraftwärmekopplungsanlagen in Hamburg und Umgebung. Diese Energieerzeugung ist effizient, weil zugleich Wärme entsteht, die zum Heizen genutzt wird. Zum zweiten stammt der Strom aus neuen regenerativen Energiequellen. Das sind vor allem Windkraftanlagen. Zum dritten wird Strom aus überregionalen umweltfreundlichen Quellen zugekauft – vorwiegend aus Wasserkraft und modernen Gaskraftwerken. 

Der erste von HAMBURG ENERGIE selbst erzeugte Strom wird aus einer eigenen Windkraftanlage auf dem Klärwerksgelände Köhlbrandhöft kommen, mit deren Bau noch in diesem Jahr begonnen wird und die spätestens ab 2011 Strom liefert. Weitere regenerative Anlagen, die ebenfalls 2011 in Betrieb gehen sollen, sind in Planung. 

„HAMBURG ENERGIE versteht sich als kommunaler Energieversorger für alle Menschen in Hamburg mit einer Verantwortung für die Stadt und die Region. Die Stromprodukte werden umweltfreundlich sein, und wir haben den Anspruch, für alle Menschen in Hamburg passende Angebote zu machen. Das heißt auch für diejenigen, die etwas mehr auf den Preis achten müssen. Wir sind also kein Nischenanbieter“, so Dr. Michael Beckereit, Geschäftsführer von HAMBURG ENERGIE.

Bis zum Markteintritt im Spätsommer/Herbst arbeitet HAMBURG ENERGIE vor allem weiter am Aufbau der Vertriebsstrukturen, verhandelt mit Stromlieferanten und prüft zusätzliche Investitionsmöglichkeiten in regenerative und CO2-arme Erzeugungsanlagen.

Weitere Informationen zu HAMBURG ENERGIE

finden Sie ab sofort unter: www.hamburgenergie.de   

 

HAMBURG ENERGIE: Fragen Antworten

1. Was hat Hamburg – was haben die Bürgerinnen und Bürger – von HAMBURG
   ENERGIE?

HAMBURG ENERGIE ist der neue Energieversorger für Hamburg. Das heißt, die Hamburger bekommen umweltfreundliche Energie – frei von Kohle- und Atomstrom – ,  die zunehmend in neuen Anlagen in Hamburg und Umgebung produziert wird. Je mehr Menschen sich für HAMBURG ENERGIE entscheiden, desto mehr können wir hier vor Ort in die umweltfreundliche Energieerzeugung investieren. Das stärkt nicht nur Hamburgs Beitrag zum globalen Klimaschutz, sondern fördert zugleich den Wirtschafts- und Technologiestandort sowie die Lebensqualität in der Hansestadt.

2. Wann kann ich Kunde bei HAMBURG ENERGIE werden?

HAMBURG ENERGIE wird im Spätsommer/Herbst damit beginnen, umweltfreundliche Energie anzubieten. Sie können sich bei uns im Service-Center unter 040 / 33 44 10 10 vormerken lassen oder uns über unsere Website www.hamburgenergie.de eine E-Mail schreiben, dann schicken wir Ihnen gerne einen Vertrag zu sobald es losgeht.

 

3. Wohin fließen die Gewinne von HAMBURG ENERGIE?

Das Geschäftsmodell von HAMBURG ENERGIE ist zukunftsweisend und dementsprechend auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Das heißt, wir zielen nicht auf schnelle, kurzfristige Gewinne. Aber natürlich denken und handeln wir wirtschaftlich, wie jedes andere Unternehmen auch. Und dazu gehört, dass wir unserem Gesellschafter eine angemessene Rendite erwirtschaften wollen. Als städtisches Unternehmen heißt das, die Gewinne von HAMBURG ENERGIE verbleiben zu hundert Prozent bei der Stadt. 

 

4. Wem gehört HAMBURG ENERGIE?

HAMBURG ENERGIE ist formal eine hundertprozentige Tochter der Hamburger Wasserwerke GmbH. Damit ist HAMBURG ENERGIE ein Unternehmen im Besitz der Stadt, da die Hamburger Wasserwerke zu 100 Prozent der Stadt gehören. Dessen ungeachtet ist es privatwirtschaftlich organisiert, unterliegt den ganz normalen Wettbewerbsbedingungen auf dem Strommarkt und handelt nach den Prinzipien der Wirtschaftlichkeit. 

 

5. Was versteht HAMBURG ENERGIE unter umweltfreundlichem Strom?

Der Strom, den HAMBURG ENERGIE erzeugen wird, ist frei von Kohle- und Atomstrom. Umweltfreundlich heißt dabei, entweder Strom aus hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen oder aus regenerativen Energieerzeugungsanlagen in Hamburg und Umgebung. Darüber hinaus bieten wir zugekauften Strom aus überregionaler Erzeugung – wie beispielsweise aus Wasser- und modernen Gaskraftwerken.

 

6. Welche Produkte bietet HAMBURG ENERGIE an?

HAMBURG ENERGIE wird Produkte anbieten, die frei sind von Kohle- und Atomstrom. Die Produktdetails geben wir zum Markteintritt bekannt, der im Spätsommer/Herbst erfolgt. Ansonsten gelten die Details aus der Antwort auf Frage 5.

 

7. Wodurch unterscheidet sich HAMBURG ENERGIE von den Konkurrenten?

HAMBURG ENERGIE tritt für eine umweltfreundliche und zukunftsorientierte Energieversorgung vor Ort ein und investiert nachhaltig hier in Hamburg und Umgebung in neue Anlagen. Dieser lokale Gestaltungsanspruch unterscheidet uns von allen anderen bundesweiten Anbietern.

 

8. Aus welchen Quellen bezieht HH Energie den Strom?

Es werden im Wesentlichen drei Quellen sein: hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen in Hamburg und Umgebung. Diese Art der Energieerzeugung ist effizient, weil zugleich Wärme entsteht, die zum Heizen genutzt wird. Zum zweiten stammt die Energie aus neuen regenerativen Energiequellen. Das sind vor allem Wind- und Wasserkraftanlagen. Zum dritten wird Strom aus überregionalen umweltfreundlichen Quellen zugekauft – vorwiegend aus Wasserkraft und modernen Gaskraftwerken. Am Anfang startet HAMBURG ENERGIE dabei hauptsächlich als Stromanbieter. Und mit dem erhofften Erfolg werden zunehmend mehr Hamburger Anlagen gebaut.

 

9. Welche eigenen Erzeugungsanlagen baut HAMBURG ENERGIE?

Die erste Anlage wird eine Windkraftanlage sein. Der Bau beginnt noch 2009. Weitere regenerative Erzeugungsanlagen mit einem Investitionsvolumen von etwa 15 Millionen Euro sind in der Planung. Sie sollen 2011 in Betrieb gehen. 

Rückfragen: 

HAMBURG WASSER:

Carsten Roth

Tel.: 040-7888-2331

E-mail: carsten.roth@hamburgwasser.de 

  

Kontakt

Volker Dumann

Pressesprecher

Behörde für Umwelt und Energie
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern

Barrierefreiheit

  • Barrierefrei zugänglich

Presseservice