Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Förderung des literarischen Lebens Zukunftsprämie für unabhängige Verlage: 20 Verlage aus Hamburg ausgezeichnet

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Behörde für Kultur und Medien unterstützt das unabhängige Publizieren während der Corona-Pandemie

Die Behörde für Kultur und Medien vergibt 2020 einmalig 20 Zukunftsprämien in Höhe von insgesamt 155.000 Euro an Hamburger Verlage. Damit werden gezielt unabhängige Verlage unterstützt, um wirtschaftliche Einbußen durch die Corona-Pandemie abzufedern und die Vielfalt des unabhängigen Publizierens zu gewährleisten. 

20 unabhängige Verlage erhalten Zukunftsprämie 2020

Die Behörde für Kultur und Medien vergibt 2020 einmalig 20 Zukunftsprämien in Höhe von insgesamt 155.000 Euro an Hamburger Verlage. Damit werden gezielt unabhängige Verlage unterstützt, um wirtschaftliche Einbußen durch die Corona-Pandemie abzufedern und die Vielfalt des unabhängigen Publizierens zu gewährleisten. 47 Verlage haben sich beworben, eine Jury hat daraus die prämierten Verlagsprogramme ausgewählt.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Das publizistische Leben in Hamburg ist vielfältig, engagiert und beschert uns immer wieder großartige Leseerlebnisse. Damit die Verlage ihre Projekte auch während der Pandemie engagiert vorantreiben können und Autorinnen und Autoren weiter verlegen, unterstützen wir mit der Zukunftsprämie das unabhängige Publizieren in unserer Stadt. Davon profitieren neben den Verlagen die Autorinnen und Autoren und nicht zuletzt wir alle als Leserinnen und Leser, nicht nur in Hamburg.“

Für die Zukunftsprämie bewerben konnten sich unabhängige Verlage mit einem Sitz in Hamburg und einem maximalen Nettojahresumsatz von zwei Millionen Euro. Prämiert wurden der inhaltliche Anspruch des Verlagsprogramms sowie das Engagement im Umgang mit der Corona-Krise. Die Jury, bestehend aus der Verlegerin Britta Jürgs (AvivA Verlag Berlin), dem Buchhändler Torsten Meinicke (Buchladen in der Osterstraße), dem Geschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels Landesverband Nord e. V. Volker Petri, Urs Spindler, Mitgründer des Redaktions- und Designbüros „Die Brueder Publishing“ und der Literaturreferentin Dr. Antje Flemming (Behörde für Kultur und Medien), begutachtete insgesamt 47 eingereichte Verlagsprogramme aus der Hamburger Verlagswelt und konnte 20 Prämien mit abgestuften Preisgeldern vergeben.

Je eine Prämie in Höhe von 15.000 Euro erhalten:

  • mairisch Verlag 
  • Argument Verlag mit Ariadne
  • Junius Verlag GmbHJe eine Prämie in Höhe von 10.000 Euro erhalten:
  • Textem Verlag
  • audiolino
  • Edition Nautilus
  • Assoziation A e.V.
  • CulturBooks Verlag

Je eine Prämie in Höhe von 5.000 Euro erhalten:

  • Hörcompany GmbH
  • Dölling und Galitz Verlag GmbH
  • SUKULTUR
  • Schaff-Verlag
  • Marta Press
  • Felix Meiner Verlag
  • Mareverlag GmbH
  • Literatur Quickie Verlag
  • Frenz Verlag GmbH
  • Osburg Verlag GmbH
  • Galerie der abseitigen Künste
  • MamiVerlag

Die Prämien werden noch 2020 ausgezahlt. Es ist geplant, dass Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, die Preisurkunden am 21. Juni 2021 auf einem Verlagsfest überreicht.

Kontakt

Enno Isermann

Pressesprecher

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Kultur und Medien
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch