Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Finanzen Steuerbescheide sollen verständlicher werden

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Pilotstudie mit Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern


Steuerbescheide sollen verständlicher werden - Pilotstudie mit Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern

Für viele Bürgerinnen und Bürger sind Schreiben der Finanzämter nur schwer verständlich. Das wollen Bund und Länder ändern und überarbeiten derzeit Schreiben, Vordrucke und Steuerbescheide. Auch allgemeine Informationen in Broschüren, Merkblättern und Internetauftritten sollen auf ihre Verständlichkeit geprüft werden. Das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) unterstützt diese Arbeiten als wissenschaftlicher Kooperationspartner. Bis zum 28.2.2021 können Bürgerinnen und Bürger in einer anonymen Onlinebefragung die Verständlichkeit von Texten der Steuerverwaltung bewerten und so aktiv an der Verbesserung der Verwaltungssprache mitwirken.

Finanzsenator Dr. Andreas Dressel: „Bürgerinnen und Bürger müssen verstehen können, was in ihrem Steuerbescheid steht. Nur so kann es gelingen, dass man sich auf Augenhöhe begegnet und keine Missverständnisse entstehen. Damit das in Zukunft immer besser gelingt, rufen wir alle Hamburgerinnen und Hamburger dazu auf, sich an der Umfrage zu beteiligen.“

Die anonyme Befragung dauert etwa 20 Minuten. Die Teilnahme ist über folgenden Link möglich: https://www.unipark.de/uc/IDS_Steuertexte/.

Rückfragen der Medien
Pressestelle der Finanzbehörde
Telefon: (040) 428 23-1662
E-Mail: pressestelle@fb.hamburg.de

Folgen Sie uns auf Twitter: @FHH_FB

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch