Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Förderung von Livemusik Hamburger Gagenfonds: Neue Förderrunde und Aufstockung um 250.000 Euro

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

In erster Runde gab es bereits 1.000 Anträge auf Gagenaufstockung 

Ab dem 1. März 2021, 14 Uhr, geht es wieder los: Musikerinnen, Musiker und DJs aus der Hansestadt können erneut Hilfen beim Hamburger Gagenfonds beantragen. Die Behörde für Kultur und Medien stellt für die Wiedereröffnung des Fonds weitere 250.000 Euro zur Verfügung und erhöht den Etat damit auf insgesamt 750.000 Euro. Anträge können jetzt auch für gespielte Konzerte in 2021 gestellt werden. 

Logo Hamburger Gagenfonds Logo Hamburger Gagenfonds

Hamburger Gagenfonds wird 2021 Corona-bedingt erhöht

​​​​​​​Die neue Förderrunde läuft bis einschließlich 30. April 2021. Die Antragstellung erfolgt online unter www.rockcity.de/gagenfonds. Hamburger Musikerinnen, Musiker und künstlerische DJs können geringfügige Gagen/Spenden, die sie in Zeiten der Pandemie für gespielte physische und virtuelle Auftritte erhalten haben, durch den Hamburger Gagenfonds per Antrag aufstocken.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Mit dem Gagenfonds haben wir zusammen mit RockCity ein Instrument auf den Weg gebracht, mit dem wir nicht nur den Corona-bedingten Ausfall von Einnahmen etwas kompensieren, sondern ganz gezielt auch eine Gage für die Produktion von Kunst und Kultur bezahlen. Damit kommt diese Hilfe direkt bei den Musikerinnen und Musikern an. Zudem geben wir ein klares Zeichen, dass auch in Zeiten des Streamings Kultur nicht umsonst ist und unterstützen den in der Musikwirtschaft so immens wichtigen Live-Sektor. Ich freue mich sehr, dass der Fonds so gut angenommen wird, dass wir ihn nun nochmal aufstocken und verlängern können.“

Andrea Rothaug, Geschäftsführerin RockCity Hamburg e. V.: „Der Gagenfonds von RockCity und der BKM wurde überwältigend gut angenommen und hilft genau da, wo 70 Prozent der Einnahmen der Musikszene normalerweise herkämen: im Live-Bereich! Rund 1.000 Anträge für 2020, so kann es jetzt weitergehen. Wir sagen Danke an alle beteiligten Möglichmacherinnen und Möglichmacher!"

Der Hamburger Gagenfonds wurde von RockCity Hamburg e. V. gemeinsam mit der Behörde für Kultur und Medien Hamburg entwickelt, um Musikerinnen, Musikern und künstlerischen DJs der Hansestadt Hamburg in Zeiten der immensen, Corona-bedingten Einschränkungen über die Soforthilfen hinaus finanziell zu unterstützen. Förderrichtlinien und weitere Informationen unter www.rockcity.de.

Der Hamburger Gagenfonds in Zahlen

In den ersten beiden Förderrunden von Oktober bis Dezember 2020 wurden rund 1.000 Anträge auf Gagenaufstockung gestellt, von denen bereits 80 Prozent bewilligt werden konnten. Der Anteil der Musikerinnen und Musiker beträgt etwa 80 Prozent, der Anteil der DJs liegt bei etwa 20 Prozent. Rund 30 Prozent der Musikschaffenden kommen aus dem Bereich Jazz und 70 Prozent aus dem Bereich Popularmusik. Die Verteilung von physischen und virtuellen Konzerten liegt bei jeweils 50 Prozent. Die neue Fördersumme liegt durch die Aufstockung der BKM bei 750.000 Euro.

Rückfragen der Medien

Behörde für Kultur und Medien
Enno Isermann | Pressesprecher
Telefon: 040 42824 207
E-Mail: enno.isermann@bkm.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bkm
Twitter: @hh_bkm

RockCity Hamburg e. V.
Andrea Rothaug – Geschäftsführung
Telefon: 040 319 6060
E-Mail: music@rockcity.de
Internet: www.rockcity.de

 

Kontakt

Enno Isermann

Pressesprecher

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Kultur und Medien
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch