Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ehrenamt in der rechtlichen Betreuung Digitale Veranstaltung: "Ich setze mich ein für Dich!"

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Durch Unfall, Krankheit oder Alter kann jede und jeder in die Situation kommen, Hilfe von anderen zu benötigen. Wenn der Alltag und rechtliche Angelegenheiten nicht mehr selbstständig geregelt werden können, braucht es eine Person als rechtliche Vertretung. In Hamburg werden viele Betreuungen ehrenamtlich wahrgenommen. In einer digitalen Veranstaltung können sich Interessierte über dieses Ehrenamt informieren, austauschen und vernetzen.

Eine junge Frau umarmt eine ältere Dame

Ehrenamt in der rechtlichen Betreuung: Digitale Veranstaltung: "Ich setze mich ein für Dich!"

Mit einer Vorsorgevollmacht kann jede und jeder regeln, wer im Ernstfall rechtlich wirksame Entscheidungen treffen soll, damit die eigenen Wünsche berücksichtigt werden. Wenn eine solche nicht vorliegt, setzt das zuständige Betreuungsgericht eine rechtliche Betreuerin oder einen rechtlichen Betreuer ein. Mehr als 26.000 Menschen sind in Hamburg auf die Hilfe einer rechtlichen Betreuungsperson angewiesen. Mehr als 40 Prozent dieser Betreuungen werden ehrenamtlich wahrgenommen, durch Angehörige, aber auch durch andere besonders engagierte Mitmenschen.

Eine rechtliche Betreuerin oder ein rechtlicher Betreuer macht sich für den Wunsch und Willen der oder des Betroffenen stark, kann beispielsweise einen Antrag auf Grundsicherung im Alter stellen, finanzielle Dinge regeln wie Miete oder Anträge bei der Renten- und Pflegeversicherung, oder bei medizinischen Entscheidungen unterstützen. Wer sich dieser Aufgaben ehrenamtlich annimmt, kann sich auf ein umfangreiches Beratungs- und Unterstützungsangebot der Beratungsstelle für rechtliche Betreuung und Vorsorgevollmacht und der Hamburger Betreuungsvereine verlassen.

Justizsenatorin Anna Gallina sagt dazu: "Es gibt viele Menschen, denen im Rechtsverkehr keine Angehörigen zur Seite stehen können. Deshalb sind wir auf die Hilfe von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern angewiesen. Wer seine Angelegenheiten zum Beispiel krankheitsbedingt nicht selbst regeln kann und Unterstützung benötigt, wünscht sich eine vertrauensvolle Person an seiner Seite. Deshalb danke ich allen Hamburgerinnen und Hamburgern, die mit großem Engagement dazu beitragen, Selbstbestimmung und Eigenständigkeit von betreuungsbedürftigen Menschen zu erhalten. Diese vielseitige Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Empathie. Es würde mich sehr freuen, wenn noch mehr Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt anderen als ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer beistehen."

Sowohl Interessierte als auch Aktive können sich an der digitalen Veranstaltung der Hamburger Betreuungsvereine „Ich setze mich ein für Dich!“ mit Betreuungsrichterinnen und -richtern, Rechtspflegerinnen und -pflegern sowie aktiven Betreuerinnen und Betreuern austauschen. Die Veranstaltung wird von der Behörde für Justiz und Verbraucherschutz unterstützt. Die zweistündige Veranstaltung findet erstmalig digital statt und wird insgesamt in dieser Woche sogar an zwei Tagen angeboten.

Wann: Mittwoch, 5. Mai 2021, 18 bis 20 Uhr oder Samstag, 8. Mai 2021, 14 bis 16 Uhr
Anmeldung: http://www.guestoo.de/lmbhh

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch