Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Benefizkonzert Bundespräsident Steinmeier zu Gast in Hamburg

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Gemeinsam mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher wird Bundespräsident Walter Steinmeier am Sonntag, dem 27. Februar, das traditionelle Benefizkonzert des Bundespräsidenten eröffnen, das in diesem Jahr in der Elbphilharmonie Hamburg stattfindet. Das NDR Elbphilharmonie Orchester spielt Werke von Ludwig van Beethoven und Franz Liszt unter der Leitung des Chefdirigenten Alan Gilbert, als Solistin ist die chinesische Pianistin Yuja Wang zu Gast. Der Erlös kommt der medizinischen Versorgung obdachloser Menschen zugute. Das Benefizkonzert des Bundespräsidenten wird am Sonntag um 11:00 Uhr live im Programm des NDR Fernsehens übertragen.

Benefizkonzert Elbphilharmonie Gemeinsam mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher hat Bundespräsident Walter Steinmeier das traditionelle Benefizkonzert des Bundespräsidenten eröffnet.

Bundespräsident Steinmeier zu Gast in Hamburg

Die Hälfte der Spendeneinnahmen aus dem ausverkauften Konzert wird an die Krankenstube für Obdachlose auf St. Pauli gehen. Die Caritas Hamburg betreibt im ehemaligen Hafenkrankenhaus eine stationäre Krankenstation mit 20 Betten für obdachlose Frauen und Männer. Die Einrichtung hat rund um die Uhr geöffnet und war die erste ihrer Art in Deutschland. Mit der anderen Hälfte der Spendeneinnahmen werden insgesamt 19 Projekte der Caritas in Deutschland gefördert, die sich ebenfalls der medizinischen Versorgung von obdachlosen Menschen widmen. 

Erwartet wird eine Spendensumme von mehreren Zehntausend Euro, dies umfasst u. a. alle Erlöse aus den Ticketverkäufen. Die Elbphilharmonie stellt den Großen Saal kostenfrei zur Verfügung und auch die Künstlerinnen und Künstler engagieren sich: sie verzichten auf einen Teil ihres Honorars und spenden 10.000 Euro. Über einen Spendenaufruf können sich Zuschauerinnen und Zuschauer während des Konzerts am guten Zweck beteiligen. 

Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher: „Für Menschen, die auf der Straße leben, kann eine Erkrankung sehr gefährlich werden. Einrichtungen wie die ‚Krankenstube für Obdachlose‘ in Hamburg bieten medizinische Behandlung, einen sicheren Ort zur Erholung und ein soziales Netz, das Rat und Hilfe gibt. Diese Unterstützung für Menschen in Not ist ein wichtiger Dienst für ein solidarisches Gemeinwesen. Herzlichen Dank an alle, die sich für andere engagieren und viel Freude beim Benefizkonzert des Bundespräsidenten in Hamburg.“ 

Tim Niederauer, Leiter der  Caritas-Krankenstube: „Menschen, die zu uns kommen, haben schwerwiegende medizinische Probleme, die auf eine fehlende Versorgung zurückzuführen sind. Beispielsweise offene Wunden, die auf der Straße nicht heilen können. Medizinische Versorgung und Sozialarbeit – das ist das Erfolgsrezept unserer Krankenstube. So gelingt es uns immer wieder, Menschen aus der Obdachlosigkeit zu holen.“ 

Das Konzert unter Leitung von Alan Gilbert wird am 27.2. um 11:00 Uhr im NDR Fernsehen, per Livestream auf ndr.de/kultur und ndr.de/eo, im Radio bei NDR Kultur und unter www.elbphilharmonie.de übertragen. Zu hören sind Werke von Ludwig van Beethoven (Ouvertüre zu „Fidelio“ op. 72 sowie die 5. Sinfonie) und Franz Liszt (Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 Es-Dur S 124). 

Für das Benefizkonzert wurde ein Spendenkonto eingerichtet:

Deutscher Caritasverband
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
Spendenzweck: „Benefizkonzert des Bundespräsidenten“ 

Das Benefizkonzert des Bundespräsidenten wurde erstmalig im Jahr 1988 von Bundespräsident Richard von Weizsäcker ins Leben gerufen. Seitdem spielen alljährlich hochkarätige Orchester, Dirigenten und Solisten reihum in den Bundesländern. Die Erlöse werden für soziale oder kulturelle Organisationen gespendet. 

Vertreterinnen und Vertreter der Medien können im Anschluss an das Benefizkonzert Fotos frei zur redaktionellen Verwendung herunterladen unter: https://www.skyfish.com/p/fhh, Foto-Credit: Senatskanzlei Hamburg 

Live-Übertragung des Konzerts (27. Februar 2022, um 11:00 Uhr)
www.ndr.de/kultur
www.elbphilharmonie.de
www.ndr.de/eo

Foto-Pool

Den Pool für die Nachrichtenagenturen übernimmt die dpa. 

Video-Pool

Den Pool für Bewegtbild übernimmt RTL/ntv.
E-Mail: sales@rtl.de
Telefon: +49 40 52103 111 

Rückfragen der Medien

Pressestelle des Senats
Telefon: +49 40 42831 2242
E-Mail: pressestelle@sk.hamburg.de

Caritas Hamburg
Timo Spiewak, Verbandskommunikation
Telefon: +49 152 09 29 67 34
E-Mail: timo.spiewak@caritas-im-norden.de
Internet: www.caritas-hamburg.de und www.caritas-im-norden.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch