Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Eröffnung der Erweiterung von Planten un Blomen Zwei Hektar mehr Parkfläche im Herzen Hamburgs

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Heute wurde die Erweiterung des Parks Planten un Blomen feierlich von Umweltsenator Jens Kerstan und Ralf Neubauer, Bezirksamtsleiter in Mitte, eröffnet. Mitten im Herzen Hamburgs gibt es nun zwei Hektar mehr Grünfläche und mit der neuen Marseiller Promenade ist eine öffentliche und barrierefreie Grünverbindung zwischen den beiden Parkteilen Alter Botanischer Garten und dem nördlichsten Teil Planten un Blomen geschaffen worden.

Planten un Blomen Erweiterung Bezirksamtsleiter Mitte, Ralf Neubauer und Umweltsenator Jens Kerstan.

Zwei Hektar mehr Parkfläche im Herzen Hamburgs

​​​​​​​Jens Kerstan, Senator für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft: „Wir haben die Chance ergriffen und mitten in der Stadt eine neue Parkfläche geschaffen, die nun zwei Teile von Planten un Blomen miteinander verbindet. Dass wir diesen Park erweitern konnten zeigt, dass das grüne Netz von Hamburg auch an Stellen ausbaufähig ist, die dem enormen Flächendruck der dichter werdenden Stadt unterliegen. Denn es ist unser Auftrag, das grüne Netz zu erhalten, zu verbessern und möglichst zu erweitern und diesen Auftrag nehmen wir sehr ernst. Im Herzen Hamburgs ist der Asphalt dem Grün gewichen. Die neuen Blühflächen und Staudenpflanzungen sind dabei nicht nur eine Augenweide. Dieser neue Parkteil bereichert auch die Biodiversität der Kernstadt. Die Erweiterung schafft zudem eine barrierefreie und ruhige Verbindung zwischen Dammtorbahnhof und St. Petersburger Straße. Zusammen mit dem neugestalteten Vorplatz des revitalisierten CCH hat der Raum insgesamt an Großzügigkeit und Weite gewonnen – ein rundum geglücktes Paket, das die Aufenthalts- und Lebensqualität in diesem Bereich erheblich verbessert.“

Anjes Tjarks, Senator für Verkehr und Mobilitätswende: „Mehr Grün, weniger Asphalt: Die Erweiterung von Planten und Blomen bringt uns allen ein deutliches Plus an Lebensqualität mitten im Herzen von Hamburg. Ich freue mich sehr, dass die noch in der vergangenen Legislaturperiode auf den Weg gebrachten Umbaumaßnahmen jetzt abgeschlossen sind und wir alle die neue Promenade genießen können. Die neue Verbindung für Rad- und Fußverkehr zwischen Dammtorbahnhof und Messe ist zudem ein weiteres wichtiges und schönes Puzzlestück für die Mobilitätswende in unserer Stadt.“

Ralf Neubauer, Bezirksamtsleiter Bezirksamt Hamburg-Mitte: „Planten un Blomen ist die grüne City-Oase schlechthin und mit schätzungsweise vier Millionen Besucherinnen und Besuchern ein echter Anziehungspunkt, der nun im Zusammenhang mit der CCH-Modernisierung um zwei Hektar sehr einladende Parkfläche gewachsen ist und dabei eine störende Verkehrsschneise losgeworden ist. Die Erweiterung ist ein echter Hingucker und wahrer Gewinn.“

Im Zuge der Revitalisierung des Congress Center Hamburg (CCH) wurde die Zufahrt zur Tiefgarage über die Marseiller Straße überflüssig. Die Straße, die den Park bislang wie ein Canyon durchschnitt, wurde verfüllt und auf einer Fläche von rund zwei Hektar begrünt.

Die mit der Fläche neu entstandene Wegeverbindung ist ganztägig geöffnet, so dass auch während der Schließzeiten des Parks die Messe, das Heiligengeistfeld sowie die Landungsbrücken mit dem Dammtorbahnhof verbunden sind. Auf der Südwest-Seite des Dammtorbahnhofs wurde der Dag-Hammarskjöld-Platz neu gestaltet. Zahlreiche Baumneupflanzungen und weniger Stellplätze schaffen einen einladenden Ankunftsort. Zum Dammtorbahnhof hin ist der Park erweitert und ebenfalls neu gestaltet worden. Wo früher eine Mauer die Sicht und den Zugang zum Park blockiert hat, gibt es jetzt großzügige barrierefreie Übergänge zu den Grünanlagen, zum CCH und zum Stephansplatz. Vom Dammtorbahnhof kommend wurde ein großzügiger neuer Parkeingang in den Alten Botanischen Garten geschaffen. Die Parkerweiterung steht ganz in der Tradition eines grünen Wallrings. Auf der ehemaligen Stadtbefestigung entstand ab 1820 ein Landschaftspark, der als erste Parkanlage Hamburgs gilt.

Der Entwurf für die Parkerweiterung und die Umgestaltung des Platzes stammen vom Büro POLA Landschaftsarchitektur, das 2015 den Realisierungswettbewerb gewonnen hatte. Die Kosten für die Parkerweiterung betragen rund 14 Millionen Euro, die Umgestaltung des Platzes rund 6,3 Millionen Euro.

 

Rückfragen der Medien:

Pressestelle Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Renate Pinzke
040-42840-8006
renate.pinzke@bukea.hamburg.de

 

Bezirksamt Hamburg-Mitte 
Pressestelle
Telefon: (040) 428 54 -2877
E-Mail: pressestelle@hamburg-mitte.hamburg

 

 

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch