Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Senatsempfang im Rathaus Senatorin Leonhard würdigt 20 Jahre wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Seit 20 Jahren leistet „wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt“ in Hamburg Hilfe für Familien mit Babys in der ersten Zeit nach der Geburt. Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard würdigte das Engagement der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer am Mittwoch, 31. August, mit einem Senatsempfang im Rathaus.

Senatorin Leonhard würdigt 20 Jahre wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt

Logo des Projektes 'wellcome'

Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard: „Wellcome hilft Familien gerade in der ersten schwierigen Phase nach der Geburt. Wenn Paare zu Eltern werden, Alleinerziehende dringend Entlastung benötigen oder Geschwisterkinder nicht zu kurz kommen dürfen – dann ist Hilfe sehr willkommen. Die ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützer leisten dabei einen wichtigen Beitrag für den guten Start aller Kinder in unserer Stadt. Ihnen gilt ein besonderer Dank für das große freiwillige Engagement!“

Rose Volz-Schmidt, Gründerin und Geschäftsführende Gesellschafterin von wellcome: „wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt ist vor 20 Jahren in Hamburg entstanden. Dank der vielen wellcome-Ehrenamtlichen, von denen allein in Hamburg mehr als 220 aktiv sind, können junge Familien nach der Geburt eines Kindes entlastet werden. Ich freue mich sehr, dass dieses bürgerschaftliche Engagement durch die Senatorin besondere Aufmerksamkeit bekommt. Die Ehrenamtlichen sind Vorbilder für uns alle, denn das gute Aufwachsen unserer Kinder sollte unser aller Herzensangelegenheit sein.“

Wellcome wurde 2002 in Hamburg gegründet. Heute hat wellcome rund 230 Standorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 2021 haben die mehr als 220 Ehrenamtlichen in Hamburg trotz erschwerter Bedingungen wegen der Corona-Pandemie 242 Familien mit praktischer Hilfe im Alltag unterstützt.

Rückfragen der Medien
Sozialbehörde
Pressestelle
Telefon: 040 42863 2889
E-Mail: pressestelle@soziales.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/sozialbehoerde

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch