Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Neueröffnung Bücherhalle Bergedorf mit neuem Standort im KörberHaus – doppelt so groß und um ein Vielfaches schöner!

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Eröffnung am Montag, 5. Dezember 2022 mit Open House von 17 bis 20 Uhr

Heute öffnet die neue Bücherhalle Bergedorf. Ab sofort steht den Bergedorferinnen und Bergedorfern am Standort im heute eröffneten KörberHaus in völlig neu konzipierten und lichtdurchfluteten Räumen ein deutlich ausgeweitetes Angebot der Bücherhallen zur Verfügung.

Blick in die Bücherhalle Bergedorf Bücherhalle Bergedorf

Bücherhalle Bergedorf mit neuem Standort im KörberHaus

Mit 564 m² erwartet die lese-, informations- und bildungs­interessierten Gäste eine dann fast doppelt so große Bibliotheksfläche mit einem Lounge-ähnlichen Bereich. Damit kann die Bücherhalle ihr Versprechen, ein offener Ort des Austausches zu sein, perfekt einlösen.

Für den neuen Standort der Bücherhalle hat die Hamburgische Bürgerschaft Mittel in Höhe von 333.000 EUR aus dem ‚Sanierungsfonds Hamburg 2020‘ zur Verfügung gestellt.

Jana Schiedek, Staatsrätin für Kultur und Medien: „Bücherhallen sind auch im digitalen Zeitalter als kulturelle und soziale Orte unverzichtbar und sehr gefragt. Ich freue mich, dass die Bücherhalle Bergedorf im neuen KörberHaus nun ein großes und modernes Zuhause bekommt, das tolle Möglichkeiten für neue Kooperationen schafft und ein vielfältiges Angebot für alle Bergedorfer und Bergedorferinnen macht. Es reicht von Veranstaltungen zu unterschiedlichsten Themen über Medien aller Art und für jedes Alter bis hin zur ‚Bibliothek der Dinge‘. Die Bergedorferinnen und Bergedorfer möchte ich einladen, den neuen Ort und seine Möglichkeiten für sich zu entdecken!“

Michael Studt, kaufmännischer Geschäftsführer und Vorstand der Bücherhallen Hamburg: „Seit 2014 mussten unsere Gäste auf einen neuen, der Größe des Bezirks angemessenen Standort für die Bücherhalle warten. Jetzt ist es endlich soweit: Groß, modern, hell und offen bietet die Bücherhalle Bergedorf ab sofort für alle Interessen passen­de Angebote. Wir bedanken uns für die Geduld unserer Gäste sowie das verständnis­volle Engagement unseres Vermieters am Zwischenstandort Alte Holsten­straße.“ 

Bestens vernetzt

Für das Bibliotheksteam mit der Doppelspitze Eva Quade und Isabelle Kieschnick ist die neue Bücherhalle ein perfekter Ort, um mit vielen Partnern im KörberHaus generationenübergreifende Veranstaltungsformate zu planen und umzusetzen. Das Team unterstützt neben vielen unterschiedlichen Programmen aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) auch die in Bergedorf gut eingeführte Eingeloggt!-Woche (kostenlose Workshops für Menschen für ab 50 Jahren  rund um die Digitalisierung in ganz Hamburg), ist über die Bücherhalle Bergedorf hinaus mit innovativen Ideen zur Förderung von Medienkompetenz und zur Leseförderung aktiv und kann mit dem nun wieder deutlich vergrößerten Bestand an Büchern und anderen Medien (Zielbestand 45.000 Medien nach ca. 27.000 im Übergangsquartier Alte Holstenstraße) dem Bezirk ein hochinteressantes Angebot machen.

Groß, modern, hell und offen – ein neues Raumgefühl

Die neuen Räume der Bücherhalle Bergedorf liegen im Erdgeschoss des neugebauten KörberHauses, unmittelbar gegenüber dem Empfang.

Ein großzügiger und einladender Eingangsbereich begrüßt die Gäste mit aktuellen Medien aus den Bereichen ‚Themen im Gespräch‘, ‚Kultur im Gespräch‘ und weiteren thematischen Präsentationen.

Rechter Hand schließt sich unmittelbar die Lounge mit Sesseln zum Lesen und Verweilen an. Sie kann mit ihren Zeitungen und Zeitschriften im FlexiBib-Betrieb auch zum Aufenthalt vor Theatervorstellungen im KörberHaus genutzt werden (ab 18 Jahren). Vorhänge trennen die Lounge vom Rest der Bibliothek und sorgen so für eine entspannte Atmosphäre. 

Familien stehen auch am neuen Standort im Mittelpunkt

Die prominente Spitze der Fläche am Wasser wird vom Kinderbereich dominiert. Ein ganzes Medienuniversum für die Kleinen sowie vier Häuschen laden hier zum Aufenthalt ein: Es gibt u.a. ein Haus für Gesellschaftsspiele (direkt auch zum Ausprobieren der Spiele) und ein Haus mit vielen Tonie®-Figuren zum Ausleihen.

Ein niedriger Selbstverbuchungsplatz speziell für Kinder, niedrige Bilderbuchtröge sowie zwei Parkplätze für Kinderwagen gehen auf die Bedürfnisse der kleinsten Gäste ein. Viele Regale befinden sich auf Rollen, um Platz für größere Kinderveranstaltungen schaffen zu können und schließen an ein Podest zum Lesen und Spielen an. Der Bestand an Medien für Kinder wird sich auf rund 16.500 verdoppeln.

Der sich anschließende Jugendbereich wurde mit Arbeitsplätzen und einer Gaming-Wall ausgestattet. Die Gaming-Wall steht während der Öffnungszeiten zum Spielen zur Verfügung und kann vormittags von den Kleinsten auch für Bilderbuchkinos genutzt werden.

Drei große Bereiche: ‚Unterhaltung + Kreativität‘, ‚Rat + Tat‘ sowie ‚Lernen + Arbeiten‘, gliedern bei den Bücherhallen Hamburg die Angebote für Erwachsene

  • Unterhaltung + Kreativität
    Hier wurden vier Arbeitsplätze mit Steckdosen und USB-Anschlüssen mit Blickrichtung zum Wasser eingerichtet. Wer sein eigenes Endgerät mitbringt, nutzt das freie WLAN. Lesesessel ergänzen diesen Bereich.
    Es gibt eine Bibliothek der Dinge mit dem Schwerpunkt Technik. Hier stehen zur Ausleihe bereit: Blue-Bots, Tolino page 2, Sphero Bolt, Calliope mini, Dash, Sense:box edu (nur für Lehrkräfte), ein Werkzeugsatz, eine Nähmaschine sowie zwei Energiekosten­messgeräte.
  • Rat + Tat / Lernen + Arbeiten
    Neben Freizeitinteressen nutzen immer mehr Gäste die Bücherhallen auch zum Arbeiten. Hier befinden sich u.a. drei PC-Arbeitsplätze, das Multifunktionsgerät (Fotokopien, Scans etc.) sowie ein Infoplatz (bei Bedarf besetzt bzw. für umfangreiche Rechercheanfragen). 

Neue Angebote ergänzen vertraute Abläufe 

Am zentral gelegenen Service-Desk werden alle Fragen zu den Angeboten der Bücherhallen beantwortet und Bücherhallen-Karten ausgestellt. In diesem Bereich befindet sich auch der Kassenautomat und der Medien-Flohmarkt. Präsentationsflächen für neue Medien lockern diese Bereiche auf.

Die Servicewand in der Mitte der Bücherhalle beherbergt den Selbstver­buchungs­platz, ein Display mit Hinweisen auf Veranstaltungen in den Bücherhallen, die Saatgutbibliothek (Saatguttüten zum Mitnehmen mit passendem Medien-Bestand) sowie Platz für Medienpräsentationen.

Der mit Tischen, Stühlen und einem Smartboard ausgestattete 50 m² große Gruppenraum wird für Veranstaltungen zur Leseförderung und Medienkompetenz­vermittlung von der Bücherhalle genutzt. Darüber hinaus können weitere Räume im KörberHaus angemietet werden. Sollte der Gruppenraum in der Bücherhalle nicht anderweitig benötigt werden, steht er Lernenden zur Verfügung.

Die Bücherhalle Bergedorf bietet außerdem die Möglichkeit, Medien selbständig abzugeben. Die neue Rückgabeanlage ist nach Fertigstellung der Außenanlagen auch außerhalb der personalbesetzten Öffnungszeiten von außen zugänglich.

Servicezeiten sind wie gewohnt von Di – Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 10 bis 14 Uhr. Zukünftig wird auch die Bücherhalle Bergedorf als FlexiBib außerhalb der Öffnungszeiten zugänglich sein, sobald es die bauliche Entwicklung im KörberHaus zulässt. Räume und Selbstbedienungs­funktionen stehen dann auch vor und nach den Servicezeiten (Mo – So von 7 bis 22 Uhr) für volljährige Personen zur Verfügung, die eine Bücherhallen-Karte besitzen und sich damit die Tür zur Bücherhalle selbst öffnen können.

Die Ausstattung der neuen Bücherhalle Bergedorf wurde von dem Architekturbüro STUDIO RIEDEL, Janka Riedel, geplant.

 

Hintergrund

Im Bezirk Bergedorf betreiben die Bücherhallen Hamburg aktuell zwei Stadtteilbüchereien: Die Bücherhalle Neuallermöhe am Standort Fleetplatz 2 - 4 (die im Oktober 2022 25jähriges Jubiläum feierte) sowie die Bücherhalle Bergedorf. Der Bezirk wird darüber hinaus von einem der beiden Bücherbusse in den ländlichen Regionen versorgt.

Die Geschichte der Bücherhalle Bergedorf nach dem Zweiten Weltkrieg begann im Mai 1951 in sehr beengten Räumen in der Wentorfer Straße 40 (einem Anbau des heutigen Bezirksamts Bergedorf). Im Januar 1974 ergab sich endlich die Möglichkeit, in vollständig neue Räume im gerade fertiggestellten City-Center-Bergedorf (CCB) einzuziehen. Im Mai 1998 erfolgte ein Umzug vom CCB in den unmittelbar angrenzenden Kupferhof (beide Standorte lagen direkt gegenüber dem heutigen KörberHaus). Der Mietvertrag Kupferhof endete 2014. Im Wissen um die Planung eines mittelfristigen Umzugs in ein Community-Center mit anderen Partnern, dem späteren KörberHaus, erfolgte eine vorübergehende Unterbringung in einem Ladenlokal in der Fußgängerzone Alte Holstenstraße (Betrieb: Januar 2015 – Oktober 2022). Mit dem Umzug ins KörberHaus ist die Bücherhalle Bergedorf wieder an die Anforderungen des Bezirks angepasst.

Bücherhalle Bergedorf
Holzhude 1 | 21029 Hamburg | Tel.: 040 721 17 72
bergedorf@buecherhallen.de
Servicezeit Di bis Fr 10 – 18 Uhr | Sa 10 – 14 Uhr


Rückfragen der Medien 

Behörde für Kultur und Medien
Enno Isermann – Pressesprecher
Telefon: 040 42824 207
E-Mail: enno.isermann@bkm.hamburg.de     
Internet: www.hamburg.de/bkm    
Twitter: @hh_bkm | Instagram: @bkm_hh 

Bücherhallen Hamburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Markus Franke
Telefon: 040 42606-121
E-Mail: markus.franke@buecherhallen.de
Internet: www.buecherhallen.de

Kontakt

Enno Isermann

Pressesprecher

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Kultur und Medien
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch