Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Voll vernetzt Kongress der Modellprojekte Smart Cities in Hamburg eröffnet

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Beim zweiten Kongress der Modellprojekte Smart Cities geht es um den Austausch und Vernetzung der durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) geförderten Projekte. Rund 200 Vertreterinnen und Vertreter von Städten und Kommunen aus ganz Deutschland kommen dazu heute und morgen im Saalhaus der Patriotischen Gesellschaft in Hamburg zusammen. Die Hansestadt ist mit dem Kooperationsprojekt Connected Urban Twins dabei.

Kongress der Modellprojekte Smart Cities in Hamburg eröffnet

Christian Pfromm, Chief Digital Officer der Freien und Hansestadt Hamburg: „Smarte Technologien dienen einer zukunftsorientierten und nachhaltigen Stadtentwicklung für uns alle. Digitalisierung in der Stadtentwicklung bedeutet aber auch, dass wir uns stärker institutionen- und städteübergreifend vernetzen, um Erfahrungen miteinander zu teilen und voneinander zu lernen. Das Netzwerk der Modellprojekte Smart Cities bietet hierfür hervorragende Gelegenheit.“

Renate Mitterhuber, Referatsleiterin „Smart Cities“ im Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen: „Die 73 Modellprojekte entwickeln stellvertretend für andere Kommunen digitale Lösungen im Bereich der Stadtentwicklung. Der Wissenstransfer unter den geförderten Modellprojekten ist dafür ungemein wichtig. Hier sollen Ansätze und Lösungen auf Herz und Nieren getestet werden, um sie dann in die kommunale Landschaft Deutschlands zu übertragen. Denn: Profitieren sollen letztendlich bundesweit alle 11.000 Kommunen. Hamburg als Gastgeber hat mit den „Digitalen Zwillingen“ einen großen Anteil am Wissenstransfer.“ 

Der zweitägige Kongress richtet sich an alle insgesamt 73 vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen geförderten Modellprojekte Smart Cities. Ziel ist es, dass alle Beteiligten persönliche Kontakte knüpfen sowie Praxiswissen generieren und untereinander teilen. Bei dem Kongress handelt es sich um das erste überregionale, persönliche Vernetzungstreffen dieser Art. Der erste Kongress der Modellprojekte Smart Cities läutete im April 2022 virtuell den bundesweiten Wissenstransfer der geförderten Städte und Kommunen ein. 

Die Themen des Kongresses sind vielfältig: von Herausforderungen von Smart Cities beim Klimaschutz über die Teilhabe an Smart-City-Vorhaben in verschiedenen sozial-räumlichen Kontexten bis hin zu „Good Practices“ von Smart Cities. Auf dem Kongress präsentiert das Projektteam von Connected Urban Twins (CUT) aktuelle Anwendungsfälle im City Science Lab der HafenCity Universität. Im CUT-Projekt treiben Hamburg, Leipzig und München gemeinsam die Entwicklung urbaner Datenplattformen und Digitaler Zwillinge voran.

Rückfragen der Medien 

Senatskanzlei - Amt für IT und Digitalisierung
Connected Urban Twins
Marina Brink
E-Mail: marina.brink@sk.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch