Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Fußball-EM Gemeinsames Verständnis einer nachhaltigen Ausrichtung der UEFA EURO 2024

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Im Sommer 2024 wird Deutschland Gastgeber der Fußballeuropameisterschaft der Männer, der UEFA EURO 2024, sein. Die Vorbereitung und Ausrichtung dieses Turniers mit seiner großen Strahlkraft bietet die Chance, neue Maßstäbe in Fragen der Nachhaltigkeit zu setzen, das gesellschaftliche Zusammenleben zu stärken und insgesamt ein positives Bild des Turniers und von Deutschland als Ausrichterland nach außen zu transportieren.

Logo UEFA EURO 2024 Logo UEFA EURO 2024

Gemeinsames Verständnis einer nachhaltigen Ausrichtung der UEFA EURO 2024

Um dieses Ziel zu erreichen, haben UEFA, DFB, EURO 2024 GmbH, Bund, Länder und Ausrichterstädte ein gemeinsames Verständnis einer nachhaltigen UEFA EURO 2024 definiert. Ausgehend von den UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte und den UN-Nachhaltigkeitszielen wählen Organisator, Ausrichter, Gastgeber und Host Cities erstmalig einen gemeinsamen, ganzheitlichen und nachhaltigen Ansatz bei der Vorbereitung und Ausrichtung einer Sportgroßveranstaltung. Gemeinsam soll mit der UEFA EURO 2024 ein spürbarer und wirksamer Mehrwert auch weit über das Turnier hinaus geschaffen und so ein umfassendes Verständnis von Nachhaltigkeit erreicht werden. Dies wird getragen und umgesetzt durch Maßnahmen und Projekte auf allen Ebenen in den Bereichen „Umwelt und Klima“, „Good Governance“, „Gesellschaft“ und „Gesundheit und Bewegung“. Dazu tragen die Beteiligten mit einer unterschiedlichen Schwerpunktsetzung bei.

Die Freie und Hansestadt Hamburg, in der vier Gruppenspiele sowie ein Viertelfinale ausgetragen werden, unterstützt das Ziel einer nachhaltigen Ausrichtung der UEFA EURO 2024 mit eigenen Maßnahmen. Alle fünf in Hamburg stattfindenden Begegnungen werden im Volksparkstadion ausgetragen, wo DFB und UEFA für die Organisation aller Abläufe verantwortlich sind. Die Stadt Hamburg lädt im Turnierzeitraum auf die Fan Zone auf dem Heiligengeistfeld, auf der sich Fußballfans versammeln und die Übertragung der Spiele gemeinsam verfolgen können.

Umweltsenator Jens Kerstan: „Auch Großveranstaltungen wie die Fußballeuropameisterschaft können nachhaltig organisiert sein – mit der Fan Zone auf dem Heiligengeistfeld setzen wir neue Maßstäbe und zeigen, dass Umweltschutz und ein unvergessliches Fanerlebnis Hand in Hand gehen können! Das heißt konkret: Mehrweglösungen sind die Regel, anfallender Abfall kann vor Ort getrennt entsorgt werden und da die EURO 2024 mitten im Sommer stattfindet, gibt es Trinkwasser kostenlos.“

Ein modernes Verkehrskonzept, das primär auf die Anreise per öffentlichem Personenfern- und -nahverkehr setzt, ermöglicht es, bequem und klimaschonend zum Stadion im Volkspark und zur Fan Zone auf dem Heiligengeistfeld zu gelangen. Auch die Mobilität mit dem On-Demand-Angebot, Taxi und StadtRAD, aber auch mit privatem Rad und zu Fuß, wird dabei mitgedacht.

Nachhaltigkeit umfasst neben ökologischen auch soziale Aspekte. Gemäß dem offiziellen Motto „United by Football – Vereint im Herzen Europas“ soll das Turnier Menschen zusammenbringen und einen vielfältigen Ort für Austausch und Inspiration schaffen. Die Stadt Hamburg ruft daher aktuell zu einem Ideenwettbewerb auf, mit dem innovative Vorschläge für Projekte und Aktionen identifiziert und finanziell gefördert werden sollen, die Gemeinschaft und Teamgeist erlebbar machen – getreu dem Motto der EURO 2024 „United by Football“. Ideen können bis 30. September 2023 unter Startschuss für den Ideenwettbewerb zur UEFA EURO 2024 in Hamburg - hamburg.de eingereicht werden.

Sportsenator Andy Grote: „Wir wollen mit dieser Europameisterschaft die verbindende Kraft des Sports nutzen, um in einer immer diverseren Gesellschaft das Gemeinsame in den Mittelpunkt zu stellen und als Land enger zusammenzurücken. Mit unserem Ideenwettbewerb ‚Hamburg deine EURO‘ fördern wir deshalb Projekte, die Gemeinschaft und Teamgeist stärken, die Respekt und Zusammenhalt erlebbar machen. Wie viel Potenzial wir allein in Hamburg haben, merken wir schon an der hohen Zahl an Volunteer-Bewerbungen, die aktuell eingehen. Die Hamburgerinnen und Hamburger wollen diese EURO zu ihrer EURO machen und ihren Teil dazu beitragen, dass wir alle gemeinsam ein buntes Fußballfest zwischen Alster und Elbe feiern können. Ein starkes Wir-Gefühl, das wir auch für die Bewältigung der großen Herausforderungen der Zukunft brauchen.“

Sozialsenatorin Melanie Schlotzhauer: „Damit sich alle Menschen während der Spiele der UEFA EURO 2024 in Hamburg sicher fühlen, arbeiten wir an einem Awareness-Konzept für die Fan Zone und das Stadionumfeld. Ziel ist es, bereits im Vorfeld das Bewusstsein und die Aufmerksamkeit aller Beteiligten vor Ort für grenzüberschreitende Situationen zu schärfen. Eine Sensibilisierung erfolgt insbesondere in Bezug auf das Thema sexualisierte Gewalt, aber auch für alle Formen von Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus.“

Weitere Informationen: Das Gemeinsame Verständnis einer nachhaltigen UEFA EURO 2024™ ist unter https://bmi.bund.de/BMI23014 abrufbar.

  

Rückfragen der Medien  

Pressestelle Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
David Kappenberg, Pressestelle
Telefon: 040 42840 3065
E-Mail: david.kappenberg@bukea.hamburg.de

Behörde für Inneres und Sport
Pressestelle
Telefon: 040 42839-2673
E-Mail: pressestelle@bis.hamburg.de

Sozialbehörde
Pressestelle
Telefon: 040 42863 2889
E-Mail: pressestelle@soziales.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch