Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Tag der Deutschen Einheit 2023 In Hamburg Deutschlands Einheit feiern

Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Am 2. und 3. Oktober 2023 richtet Hamburg die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit aus. Dazu gehört ein Bürgerfest an der Binnenalster für die Bürgerinnen und Bürger Hamburgs und aller anderen Bundesländer. 

Hamburgs Erster Bürgermeister Tschentscher bei der Vorstellung des Programms für die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit

In Hamburg Deutschlands Einheit feiern

Das Fest steht – wie die Hamburger Bundesratspräsidentschaft – unter dem Motto „Horizonte öffnen“. Es soll die Vielfalt, Modernität und Weltoffenheit Deutschlands erlebbar machen, die neue Perspektiven für die Zukunft des wiedervereinigten Deutschlands eröffnen. Auf dem Bürgerfest erwarten die Gäste Informationen, Unterhaltung und Aktionen zum Mitmachen, Mitdenken und Erleben.

Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher: „Hamburg ist eine internationale Metropole des Fortschritts und der Vielfalt. Diese Stärken bringen wir ein, um gemeinsam neue Horizonte zu öffnen. Das ist die Botschaft für den Tag der Deutschen Einheit, den wir am 2. und 3. Oktober 2023 an der Alster ausrichten. Zugleich feiern wir die Wiedervereinigung von Ost und West, die uns 1990 auch in der heutigen Metropolregion Hamburg wieder mit unseren Nachbarn zusammengeführt hat.“

Staatsrätin Almut Möller: „Der Tag der Deutschen Einheit ist der Höhepunkt der Hamburger Bundesratspräsidentschaft. Hamburg wird sich am 2. und 3. Oktober 2023 als ein Bundesland präsentieren, das geprägt ist von Vielfalt, Modernität und Internationalität. Wir begrüßen zum Tag der Deutschen Einheit alle Bundesländer und Verfassungsorgane im Herzen unserer Stadt. Der Föderalismus macht unser Land stark – nur im Miteinander können wir die Herausforderungen unserer Zeit meistern.“ 

Michael Otremba, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH: „Die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Hamburg sind ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Stadt. Wir wollen möglichst viele Menschen aus nah und fern für einen Besuch des Bürgerfestes in Hamburg begeistern. An den beiden Veranstaltungstagen werden voraussichtlich mehrere hunderttausend Menschen unsere Stadt besuchen. Hamburg möchte seine Gastgeberrolle nutzen, um ein modernes, vielfältiges und offenes Deutschland im Herzen Europas zu zeigen.“

Von Politik zum Anfassen bis zu den Ideen für morgen: das Programm des Bürgerfestes

An der Binnenalster, auf dem Rathaus- und dem Gänsemarkt sowie in der Mönckebergstraße findet am 2. und 3. Oktober unter dem Namen „Festival der Einheit“ ein Bürgerfest und am Abend des 2. Oktober 2023 erstmals eine „Nacht der Einheit“ statt. 
Vielfalt, Modernität und Internationalität sind die Themen des Bürgerfests in Hamburg. Die einzelnen Programminhalte werden derzeit im Detail geplant. Bewährtes trifft auf Innovatives – es entstehen Angebote für jedes Alter und Interesse.

Die Ländermeile: Deutschlandreise in Hamburg
Von Nord- und Ostsee bis zu den Alpen, vom Rhein bis zur Oder: Die Ländermeile entlang der Mönckebergstraße zeigt, was die deutschen Bundesländer einzigartig und unverwechselbar macht – von Menschen und Landschaften über Institutionen aus Kultur, Wissenschaft und Politik bis zu gastronomischen und musikalischen Angeboten. 

Die Verfassungsorgane: wo Demokratie lebt
Institutionen, die Rechtsstaatlichkeit und Demokratie sichern: Vier der Verfassungsorgane – Bundesrat, Deutscher Bundestag, die Bundesregierung und das Bundesverfassungsgericht – informieren auf dem Rathausmarkt, im Innenhof des Rathauses und in der Handelskammer über ihre Aufgaben und Arbeit.

Das Young Future Lab: der Hotspot für die (Um)Welt von morgen
Networking, Workshops, Edutainment: Das Young Future Lab auf dem Gänsemarkt ist Zukunftswerkstatt, Think Tank und der Hotspot für alle, die morgen unsere (Um-)Welt und die Politik gestalten werden. Es macht Zukunftsthemen für alle Menschen zwischen 14 und 30 greifbar und erlebbar – mit Partnerinnen und Partnern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Kultur. Dabei sind unter anderem die Hamburger Stiftungstage, die Landeszentrale für politische Bildung, Seed e. V. und viele weitere.

Deutschlands Norden: Metropolregion Hamburg mit fünf Millionen Ideen
Die Metropolregion Hamburg ist der Lebensraum von fünf Millionen Menschen im Norden Deutschlands. Er ist ein starker Wirtschaftsraum mit vielen innovativen Unternehmen. An der Reesendammbrücke zwischen Jungfernstieg und Ballindamm zeigt die Region ihre Vielfalt – und was sie plant. 

Vereine und Institutionen: Deutschland in aller Vielfalt
An verschiedenen Standorten zwischen Ballindamm, Alstertor und Europapassage präsentieren sich die Bundesstiftungen, sowie Vereine und Institutionen, darunter z. B. Hamburg Pride und BID Reeperbahn. Hier ist der Treffpunkt für alle, die sich zivilgesellschaftlich engagieren und für ein starkes, vielfältiges Gemeinwesen einsetzen.

Die Blaulichtmeile: im Einsatz für die Gesellschaft
Bundeswehr, Feuerwehr, die Polizei, das THW und diverse Hilfsorganisationen stellen zwischen Adolphsplatz und Rathausmarkt aus und informieren über ihre Arbeit – Blaulicht live und Besichtigungen spektakulärer Einsatzfahrzeuge eingeschlossen.

Hamburg als Deutschlands Tor zur Welt
Deutschland trägt Verantwortung in Europa und der Welt. Hamburg ist mit dem größten deutschen Seehafen und rund 100 konsularischen Vertretungen Deutschlands Tor zur Welt. Am Gerhart-Hauptmann-Platz stellen sich die Konsulate und internationale Einrichtungen mit einem Informations- und Kulturprogramm auf der Bühne und in Informationszelten vor. Mit dabei sind der Hafen, internationale Kulturvereine, der Pakt für Solidarität und Zukunft zwischen Hamburg und Kyiv, die Europa-Union, der Info-Point Europa, das English Theatre sowie zahlreiche weitere internationale Organisationen.

Nachhaltigkeit großgeschrieben: Unternehmen und Initiativen stellen sich vor
Entlang des Neuen Jungfernstiegs präsentieren Institutionen, Vereine und Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsprojekte, klären über die Nachhaltigkeitsziele der UN auf und machen Nachhaltigkeit erlebbar. Inspiration liefern unter anderem die interaktive Kunstausstellung Art for Trees und EcoNation mit ihrer interaktiven App für das Abfallrecycling. In einer Speaker-Corner gibt es die Möglichkeit zum Austausch über nachhaltige Handlungsfelder. 

Den Fortschritt live erleben
Zwischen Große Bleichen und Colonnaden zeigt sich die Modernität Deutschlands in spannenden digitalen Facetten, darunter innovative Lösungen für die Mobilität von morgen. Hamburg und die Digitalwirtschaft präsentieren sich mit innovativen Ideen und Initiativen.

Kinder und Familie: Spiel und Spaß für alle Generationen
Das Bürgerfest ist ein Festival auch für die Jüngsten. Die Eventbereiche an der Petrikirche und am Speersort sowie in den Colonnaden laden die ganze Familie zum gemeinsamen Spielen, Basteln und Erleben ein.

Die Nacht der Einheit: Live-Entertainment für Flaneure
Die Nacht der Einheit am 2. Oktober bietet Live-Entertainment aus Musik und Kultur an den Eventlocations an der Binnenalster und darüber hinaus. Von den Bühnen der Stadt über Museen und Kirchen bis zum Café nebenan: Bis Mitternacht lässt sich kulturelle Vielfalt hören, sehen und erleben.

NDR Alsterbühne: Live-Entertainment auf der Alster
Der Hotspot für das Entertainment: Die große Bühne auf der Binnenalster bietet an zwei Tagen Livemusik und Unterhaltung in Zusammenarbeit mit dem NDR.

Das Bürgerfest ist barrierefrei. Der Eintritt bzw. der Besuch von Veranstaltungen im Rahmen des Bürgerfests am 2. und 3. Oktober ist kostenlos. Die aktuellen Informationen zum Bürgerfest sind auf der offiziellen Event-Webseite www.tag-der-deutschen-einheit.de zu finden – ebenso wie ausgewählte Hamburg-Highlights für Gäste von auswärts. In den kommenden Wochen werden Programminhalte und Informationen laufend ergänzt. Dies betrifft auch Informationen für die Nachbarschaften und Anlieger.

Unterlagen und Bildmaterial zum Termin finden Sie im Anschluss an den Termin unter: https://www.skyfish.com/p/fhh/2298174.

Rückfragen der Medien

Pressestelle des Senats
Telefon: 040 42831 2242
E-Mail: pressestelle@sk.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch