Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ehrung Prof. Dr. Dr. Rainer Hering mit Bundesverdienstorden ausgezeichnet

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Senator Dr. Carsten Brosda überreichte dem Historiker und Archivar die Ehrung heute im Rathaus

Der Historiker und Archivar Prof. Dr. Dr. Rainer Hering wurde für sein langjähriges, außergewöhnliches Engagement vom Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet. Er wurde für seine Forschung zur NS-Vergangenheit, insbesondere zur Rolle der evangelischen Kirche während des Nationalsozialismus ausgezeichnet. Senator Dr. Carsten Brosda überreichte den Orden heute im Rathaus.

Fotografie von Senator Carsten Brosda und Rainer Hering, stehend, mit Urkunde und Orden in der Hand, in einem Raum des Hamburger Rathauses Senator Carsten Brosda (links) überreicht Rainer Hering (rechts) die Bundesverdienstorden.

Prof. Dr. Dr. Rainer Hering mit Bundesverdienstorden ausgezeichnet

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Rainer Hering ist Archivar und Historiker mit Leib und Seele. Neben seiner beruflichen Laufbahn in den Archiven von Hamburg und Schleswig-Holstein zeichnet sich seine Arbeit durch ein besonders vielfältiges Forschungsinteresse aus, darunter Zeitgeschichte, Archivwissenschaft, Theologie- und Universitätsgeschichte. Mit hohem Anspruch und enormem Fachwissen hat Rainer Hering auch sensible Bereiche in den Blick genommen, die nicht viele andere Forschende zum Fokus ihrer Arbeit gemacht haben. Seine Themen beschäftigen unsere Stadtgesellschaft bis heute, etwa die Rolle der Nordkirche während des Nationalsozialismus. Diese hochverdiente Ehrung zeigt, welch große gesellschaftliche Bedeutung die Forschung Rainer Herings auch für die Aufarbeitung unserer Geschichte hat.“

Prof. Dr. Dr. Rainer Hering: „Die Ehrung nehme ich stellvertretend für alle, die fundiert die Vergangenheit für die Zukunft überliefern und kritisch erforschen, gern an.“

Rainer Hering ist seit 2006 Direktor des Landesarchivs Schleswig-Holstein und lehrt an der Universität Hamburg sowie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Er war zuvor von 1991 bis 2006 Archivar im Staatsarchiv Hamburg, unter anderem als Leiter verschiedener Abteilungen und als stellvertretender Amtsleiter. 2003 veröffentlichte er seine geschichtswissenschaftliche Habilitationsschrift „Konstruierte Nation: der Alldeutsche Verband 1890 bis 1939“.

1961 in Hamburg geboren, studierte Rainer Hering Evangelische Theologie sowie Geschichts- und Erziehungswissenschaft. Seine umfangreiche Forschung neben seiner beruflichen Tätigkeit widmete er einer Vielzahl von Themen. Ein Schwerpunkt war dabei die Zeitgeschichte Norddeutschlands und insbesondere die neuere Kirchengeschichtsschreibung.

Neben Studien zur Methodik der Historiographie finden sich auch biographisch orientierte Beiträge, zum Beispiel zu Otto von Bismarck und Lorenz von Stein, die Hamburger Bischöfe Simon Schöffel und Franz Tügel oder die Theologinnen Sophie Kunert, Margarete Braun und Margarete Schuster.

Rainer Hering ist außerdem Vorsitzender des Archive Committee der German Studies Association, Herausgeber der „Hamburger Historische Forschungen“ und seit 2007 Professor für Neuere Geschichte und Archivwissenschaft am Fachbereich Geschichte an der Universität Hamburg.

Die Verleihung des Bundesverdienstordens ist die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl vergibt. Sie soll die Wertschätzung der Gesellschaft für außergewöhnliche Verdienste um das Gemeinwohl zum Ausdruck bringen.

Kontakt

Enno Isermann

Pressesprecher

Behörde für Kultur und Medien
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch