Behörde für Kultur und Medien

Bundesverdienstkreuz für Uwe M. Schneede

Würdigung der Verdienste um Kunst und Kultur

Für seine Verdienste um Kunst und Kultur in Deutschland und darüber hinaus, sowie um das kulturelle Leben in Hamburg hat Bundespräsident Prof. Dr. Horst Köhler dem Kunsthistoriker Prof. Dr. Uwe M. Schneede das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Bundesverdienstkreuz für Uwe M. Schneede

Heute wurde die Auszeichnung von Hamburgs Senatorin für Kultur, Sport und Medien überreicht. Prof. Dr. Karin v. Welck: „Egal ob als Kunstkritiker, Dozent, Leiter des Kunstvereins oder Direktor der Hamburger Kunsthalle – Uwe Schneede hat stets das Ziel verfolgt, die Menschen für die Kunst zu gewinnen. Mit Erfolg! Unter seiner Leitung hat sich die Kunsthalle verstärkt den Besuchern zugewandt und weiter zu einem anregenden, offenen Haus entwickelt.“

1991 übernahm Uwe Schneede die Leitung der Hamburger Kunsthalle. Als Kunsthallendirektor widmete er sich intensiv dem Ausbau der Publikumsansprache sowie des Marketings. Als erster deutscher Museumsdirektor richtete er eine Stelle für Provenienzforschung an seinem Haus ein. Schneedes Arbeit trug maßgeblich dazu bei, die 1997 eröffnete Galerie der Gegenwart als eine der ersten Adressen für zeitgenössische Kunst in Deutschland zu etablieren. Bereits zuvor hatte sich Uwe Schneede lange Jahre für die Kultur in Hamburg engagiert, unter anderem als Leiter des Kunstvereins von 1973 bis 1984. In den frühen achtziger Jahren setzte er sich als Mitbegründer und Sprecher der Arbeitsgruppe Bildende Kunst für die Verbesserung der Situation von Kunst und Künstlern in Hamburg ein. Darüber hinaus war er in der Hansestadt – ebenso wie zuvor auch in Stuttgart – Mitbegründer eines Kommunalen Kinos und blieb bis 1984 in dessen Vorstand. Außerdem war Uwe Schneede über viele Jahre als Professor für Kunstgeschichte an der LMU München sowie der HFBK Hamburg und als Mitglied in verschiedenen national und international bedeutenden Gremien tätig. Seit 2006 ist er Mitglied des Koordinierungskreises Kultur in der HafenCity Hamburg.