Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

DIPAS Neues Handlungskonzept für die Hamburger Innenstadt – Feedback der Öffentlichkeit ist gefragt

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Hamburger Innenstadt ist im Wandel. Neue Nutzungen, veränderte Ansprüche, das Herz der Stadt entwickelt sich ständig weiter. Im Rahmen des Programms „Verborgene Potenziale – Für ein lebendiges und resilientes Hamburger Zentrum haben alle Hamburgerinnen und Hamburger nun die Gelegenheit, aktiv an der Weiterentwicklung des Leitbildes für die Hamburger Innenstadt, dem „Zukunftsbild Innenstadt Hamburg“, mitzuwirken. Unter https://innenstadt.beteiligung.hamburg können bis zum 1. Mai 2024 online auf der digitalen Beteiligungsplattform DIPAS Ideen und Anregungen zur künftigen Weiterentwicklung der Hamburger Innenstadt eingereicht werden.

Neues Handlungskonzept für die Hamburger Innenstadt – Feedback der Öffentlichkeit ist gefragt

Die Hamburger Innenstadt verfügt mit ihrer historisch gewachsenen Struktur, dem Wechsel von Wasser und Grün, der einzigartigen Architektur sowie der großen Vielfalt an kulturellen und kommerziellen Angeboten über einen unverwechselbaren Reiz. Gleichzeitig entwickeln sich Innenstädte ständig weiter: neue Einkaufsmöglichkeiten und Mobilitätsformen oder veränderte Wohnansprüche. Hamburg hat auf den Wandel in den letzten Jahren mit einem Bündel an Maßnahmen unter anderem im Rahmen des Innenstadtkonzepts 2014, des Hamburger Zentrenkonzepts 2019 sowie des Handlungskonzepts Innenstadt 2020 reagiert.

Die bestehenden Zielsetzungen für Hamburgs Innenstadt werden derzeit durch das Programmpaket „Verborgene Potenziale – Für ein lebendiges und resilientes Hamburger Zentrum“ als Gemeinschaftswerk der beteiligten Akteurinnen und Akteure sowie der Menschen in Hamburg fortgeschrieben und weiterentwickelt. Ein wichtiger Teil davon ist das „Zukunftsbild Innenstadt Hamburg“. Was ist den Hamburgerinnen und Hamburgern besonders wichtig? Was sind die wesentlichen Ziele und Dynamiken in der zukünftigen Entwicklung der Hamburger Innenstadt? Vom 17. April bis zum 1. Mai 2024 ist das Feedback der Öffentlichkeit zum „Zukunftsbild Innenstadt Hamburg“ gefragt.

Karen Pein, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen: „Die zahlreichen Angebote in der Innenstadt und die bereits vorhandenen Konzepte und Leitbilder bieten viele Ansatzpunkte, um die Innenstadt nachhaltig weiterzuentwickeln und auf neue Dynamiken zu reagieren. Diese Weiterentwicklung des Handlungskonzeptes für die Hamburger Innenstadt soll diese Ansätze gemeinschaftlich verdichten, hinterfragen und wo es notwendig ist, erweitern. Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sowie lokaler Interessensgruppen ist dabei der Schlüssel zum Erfolg: Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, die Ziele und Impulse für eine lebendige Innenstadt zu definieren und umzusetzen.“

Prof. Elke Pahl-Weber, Innenstadtkoordinatorin: „Wir freuen uns, den Entwurf des „Zukunftsbilds Innenstadt Hamburg“ einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Eingeflossen sind zahlreiche Anregungen aus dem Dialog mit den Akteurinnen und Akteuren der Innenstadt. Zudem sind wir froh, dass über das Digitale Partizipationsystem DIPAS auch die Stellungnahmen, Positionen und Anregungen der Menschen in Hamburg in das Zukunftsbild einfließen.“

Die Kampagne unter Federführung der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen ist Teil des Bundesprogramms „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ und wurde ausgelobt durch das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Auftrag des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen.

Hier geht es zur Beteiligung: https://innenstadt.beteiligung.hamburg.

Rückfragen der Medien
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
Pressestelle
Telefon: 040 42840 2051
E-Mail: pressestelle@bsw.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bsw
X: @fhh_bsw

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch