Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

100.000 Euro für die Arche Hamburg Bürgermeister Tschentscher besucht Kinder- und Jugendzentrum in Jenfeld

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das Kunstwerk „Wir ziehen in den Frieden“ von Udo Lindenberg wurde im Rahmen der Hamburger Bundesratspräsidentschaft im Bundesrat ausgestellt und Anfang des Jahres für den guten Zweck versteigert. Der Erlös geht an das Christliche Kinder- und Jugendwerk Die Arche, das Freizeit- und Lernbetreuung für Kinder und Jugendliche in Billstedt, Harburg und Jenfeld anbietet. 75.000 Euro wurden bei der Auktion erzielt. Durch eine persönliche Spende hat Udo Lindenberg den Gesamtbetrag auf 100.000 Euro erhöht. Das Geld soll für das tägliche, warme Mittagessen und die außerschulische Lernförderung genutzt werden. Heute besuchte Bürgermeister Tschentscher das Kinder- und Jugendzentrum der Arche in Jenfeld. 

Bürgermeister Tschentscher besucht Kinder- und Jugendzentrum in Jenfeld

Hamburgs Erster Bürgermeister, Dr. Peter Tschentscher: „Die Angebote der Arche haben eine große Bedeutung für das Leben vieler Kinder und Jugendlicher in Billstedt, Harburg und Jenfeld. Die gemeinsamen Frühstücke und Mittagessen werden gut in Anspruch genommen, denn gesunde und regelmäßige Mahlzeiten sind nicht in jeder Familie selbstverständlich. Die Spende durch den Verkauf des Udo Lindenberg-Bildes unterstützt die Arbeit der drei Hamburger Arche-Einrichtungen und kann damit viel Gutes bewirken. Ich danke Hamburgs Ehrenbürger Udo Lindenberg und der Käuferin von ‚Wir ziehen in den Frieden‘ sehr herzlich für Ihre Entscheidung, die Arche Kinderstiftung auf diese Weise zu fördern.“

Udo Lindenberg: „Spitze, dass wir so tolle Einrichtungen der Arche in Hamburg für die Kids haben und so alle genügend Rückenwind und Bildung bekommen können. Damit können sie später die große weite Welt entdecken, ihre Wünsche und Träume verwirklichen und ihr ganz eigenes Ding machen!“

Leitender Sozialpädagoge der Arche, Tobias Lucht: „Ein ganz herzliches Dankeschön im Namen aller Arche-Kids für die Initiative von Udo Lindenberg und Dr. Peter Tschentscher! Wir können mit diesem tollen Erlös über 10.000 Mahlzeiten für benachteiligte Kinder zur Verfügung stellen und ihnen helfen, in der Schule den Anschluss zu finden. Wir bieten Leseförderung, Sprachförderung, Nachhilfe und Programm für Kids, die im Unterricht nicht mehr mitkommen. So haben sie die Möglichkeit, einen guten Abschluss zu schaffen und den Einstieg in eine Ausbildung zu finden. Die Projekte der Arche sind durch Spenden getragen und helfen Kindern heraus aus Armut und Perspektivlosigkeit.“

Über die Spendenaktion

Udo Lindenberg ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Künstler Deutschlands. Seit 2022 ist Udo Lindenberg Ehrenbürger der Stadt Hamburg und wurde von Bürgermeister Tschentscher im Rahmen der Hamburger Bundesratspräsidentschaft eingeladen, eine Auswahl seiner Kunstwerke im Bundesrat zu zeigen. Zu den von März bis Oktober 2023 in Berlin ausgestellten Werken gehörte auch „Wir ziehen in den Frieden“ mit dem markanten Peace-Symbol. Das auf Leinwand gedruckte Werk wurde für die Vernissage von Udo Lindenberg umfangreich handveredelt und signiert. Am 17. Januar 2024 wurde es auf einer Internetplattform durch das Management des Künstlers für 75.000 Euro versteigert. Die Käuferin möchte anonym bleiben. Udo Lindenberg beteiligt sich mit einer persönlichen Spende in Höhe von 25.000 Euro, sodass die Arche Hamburg insgesamt 100.000 Euro für den guten Zweck erhält.

Die Arche Hamburg

Die Arche Hamburg bietet ein umfangreiches Angebot als Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche in den Stadtteilen Jenfeld, Billstedt und Harburg. Die Kinder werden über viele Jahre bis zum Schulabschluss, in der Berufsausbildung und darüber hinaus begleitet. Täglich werden neben einem warmen Mittagessen und/oder Abendessen vielseitige Freizeitaktivitäten angeboten, darunter Sport, außerschulische Lernförderung, Theater- und Tanzworkshops sowie Ferienfreizeiten und Ausflüge. Ergänzend dazu werden Programme zur Berufsorientierung und Krisenintervention für Jugendliche angeboten, um langfristige Perspektiven zu fördern. Die Einbeziehung der Eltern erfolgt durch Familienangebote und Hausbesuche, die dazu dienen, sie aktiv in die Arbeit einzubinden. Die Projekte der Arche sind spendenfinanziert. Mehr Informationen unter https://www.kinderprojekt-arche.de/ und www.freundeskreis-arche-hh.de

Die Fotos zum heutigen Besuch in der Arche Hamburg-Jenfeld können zeitnah nach dem Termin aufgerufen werden unter: https://www.skyfish.com/p/fhh/2393229.

Rückfragen der Medien

Pressestelle des Senats
Telefon: 040 42831 2242
E-Mail: pressestelle@sk.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch