Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Jubiläum 30 Jahre Städtepartnerschaft Hamburg - Chicago

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Anlässlich des 30. Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Chicago ist eine Delegation aus Chicago zu Besuch in Hamburg. Auf Einladung von Hamburgs Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher fand heute im Hamburger Rathaus ein Senatsempfang statt, an dem auch der Generalkonsul der USA, Jason Chue, teilgenommen hat. Begleitet werden die Jubiläumsfeierlichkeiten durch eine Ausstellung in der Diele des Hamburger Rathauses.

30 Jahre Städtepartnerschaft Hamburg - Chicago

Hamburgs Erster Bürgermeister, Dr. Peter Tschentscher: „Chicago und Hamburg haben vieles gemeinsam. Eine maritime Tradition, ambitionierte Klimaziele und eine starke Wirtschaft. Die Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Chicago bietet einen verlässlichen Rahmen für unsere Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Bildung, Wissenschaft und Kultur. Die vielfältigen Aktivitäten werden von ambitionierten Partnern organisiert und sind vom Geist globaler Städte geprägt, die mit einem zuversichtlichen Blick in die Zukunft gehen.“

Jason Chue, Generalkonsul der Vereinigten Staaten von Amerika: „Seit 30 Jahren ist die Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Chicago ein leuchtendes Beispiel für zwischenmenschliche Diplomatie. Durch zahlreiche Austausche bei der Polizei und Feuerwehr oder zwischen Studierenden, Lehrkräften, Kunstschaffenden und Sportteams teilen wir die Stärke und Ideen unserer Gemeinden und vertiefen die transatlantischen Beziehungen. Als zwei führende Städte, die Wirtschaft, Kultur und Innovation vorantreiben, sind Hamburg und Chicago weiterhin ein Vorbild für Zusammenarbeit und Freundschaft.“

Die Städtepartnerschaft

Die Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Chicago geht zurück auf eine Initiative der ehemaligen Bürgermeister Henning Voscherau und Richard M. Daley, die mit einer gemeinsamen Erklärung am 20. Juli 1994 besiegelt wurde. 

In Hamburg beteiligen sich Hochschulen und Schulen, Künstlerinnen und Künstler, Sportlerinnen und Sportler, Polizei und Feuerwehr sowie viele andere behördliche und zivilgesellschaftliche Akteure an dem Austausch. 

In Chicago wird die Städtepartnerschaft vorrangig über ehrenamtliches Engagement abgebildet. 1994 wurde ein Hamburg-Chicago-Komitee gegründet, das namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur umfasst und das eng mit Chicago Sister Cities International verbunden ist, dem Programm für Chicagos weltweite Partnerstädte. Die Mitglieder des Komitees sind in der Städtepartnerschaft besonders engagierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Zu ihnen zählen auch zwei ehrenamtliche HamburgAmbassadors.

Das Jubiläumsjahr

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Chicago finden in beiden Städten zahlreiche Projekte statt. Die bisherigen Austauschformate in den Bereichen Bildung und Wissenschaft, Feuerwehr und Polizei, Sport sowie Kinder- und Jugendsozialarbeit sind im Jubiläumsjahr um neue Kooperationen in den Bereichen Musik und Kunst erweitert worden. So wird im kommenden Monat die NDR Bigband auf ihrer USA-Tournee einen zusätzlichen Stopp in Chicago einlegen und vor Ort ein Konzert geben. Ebenfalls im Mai reisen drei Nachwuchspianisten von Jugend musiziert Hamburg e. V. nach Chicago und treten vor Ort auf. Ihre Konzerte sind der Gegenbesuch zum Auftritt des Chicagoer Nachwuchspianisten Noah Kim im Hamburger Rathaus im letzten Jahr. 

In der gemeinsamen Ausstellung „Durch die Linse des Lebens“ des Amerikazentrum Hamburg und der BallinStadt wird bis zum 3. Mai 2024 die Auswandererbiografie des in den 1920er Jahren nach Chicago ausgewanderten Hamburger Fotografen Walter Heinsen gezeigt. Heinsens Leben steht beispielhaft für das Schicksal vieler Menschen, die über Hamburg in die „Neue Welt“ emigriert sind. In einem Abschnitt der Ausstellung stellt die Senatskanzlei die Städtepartnerschaft mit Chicago vor. 

Mehr Informationen zur Städtepartnerschaft unter: https://www.hamburg.de/chicago

Die Fotos zum heutigen Senatsempfang können zeitnah nach dem Termin aufgerufen werden unter: https://www.skyfish.com/p/fhh/2396342

Rückfragen der Medien

Pressestelle des Senats
Telefon: 040 42831 2242
E-Mail: pressestelle@sk.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch