Symbol

Einladung zur Eröffnung der „Eilbeker Tafelrunde“

Texttafel / Bild: Jörg Oehme / Bezirksamt Wandsbek Vorbild - Die "Wandsbeker Tafeln"

Einladung zur Eröffnung der „Eilbeker Tafelrunde“ – Bezirksamt Wandsbek

Nach dem Vorbild des „Historischen Rundgangs“ im Wandsbeker Zentrum ist nun auch in Eilbek eine „Tafelrunde“ entstanden, die historische Plätze und Personen auf Texttafeln erläutert. Der ausgeschilderte Rundgang bietet die Möglichkeit, eine Reise in die Eilbeker Vergangenheit zu machen und Menschen, Orte und Geschichten kennenzulernen.

Die Inititatoren der „Tafelrunde“, Michael Pommerening und Karl-Heinz Meier, eröffnen den Rundgang gemeinsam mit Wandsbeks Bezirksamtsleiterin Cornelia Schroeder-Piller  am Freitag, dem 25. Juni 2010, um 11:30 Uhr am Eilbeker Ruckteschell-Heim in der Friedenstraße 4 (Ecke Wandsbeker Chaussee) in 22089 Hamburg.

Alle Interessierten und die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Michael Pommerening ist als Wandsbeker Heimatforscher bekannt und hat mehrere Publikationen zur Geschichte Wandsbeks veröffentlicht. 1998 rief er zusammen mit Helmuth Fricke und Georg-Wilhelm Röpcke den „Historischen Rundgang durch Wandsbek“ ins Leben. Für sein Engagement in der Geschichtsvermittlung wurde er mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Karl-Heinz Meier ist seit vielen Jahren Eilbeker Heimatforscher. Viel Beachtung fanden seine Bücher und Ausstellungen über die Geschichte Eilbeks sowie über das Schiffsunglück der „Primus“ im Jahre 1902, bei dem über einhundert Eilbeker den Tod fanden.

Bezirksamtsleiterin Cornelia Schroeder-Piller: „Michael Pommerening und Karl-Heinz Meier schicken uns auf eine interessante Entdeckungsreise durch Eilbek und bereichern unseren Bezirk einmal mehr. Beiden danke ich, dass sie die Stadtteilgeschichte so lebendig vermitteln.“

Presseservice