Behörde für Kultur und Medien

Tankstelle aus den 50er Jahren unter Denkmalschutz

Relikt des Wirtschaftswunders in Rothenburgsort

Sie ist eine der letzten erhaltenen Tankstellen aus den 50er Jahren und anschauliches Zeugnis der Hamburger Verkehrsgeschichte: Die Tankstelle am Billhorner Röhrendamm 4, die am Rande des Großmarktgeländes liegt und 1953 für die Deutsche Benzol-Vertrieb GmbH errichtet wurde.

Tankstelle in Rothenburgsort, Denkmaschutz

Jetzt steht sie unter Denkmalschutz.

Nach Jahren anderer Nutzung soll die Anlage nun denkmalgerecht restauriert, reaktiviert und zu einer authentischen Anlauf-, Tank- und Prüfstelle für Oldtimer-Liebhaber werden.  Zu einem ersten Einblick mit Oldtimertreff und Imbiss laden die neuen Betreiber – die Piatscheck & de Boer GmbH -  am Tag des offenen Denkmals ein (am 11. und 12. September von 11 bis 17 Uhr).

Der Gebäudekomplex umfasste ursprünglich eine Tankstelle mit vier vollautomatischen Säulen, ein Tankwarthaus mit Überdachung und eine Pflegehalle. Die Zapfsäulen sind inzwischen nicht mehr vorhanden. Die Gestaltung ist charakteristisch für den Tankstellenbau der 1950er Jahre: Die Langseiten sind großflächig verglast und an den Ecken abgerundet. Das Vordach wird von einer sogenannten Pilzsäule gestützt. Türen und Fenster besitzen feine Profile. Als Material dienen Beton, helle keramische Fliesen und Metall. Die Tankstelle wurde entworfen von den beiden Architekten Wilhelm Mastiaux und Ulrich Rummel.

Für Rückfragen:

Kristina Sassenscheidt
Denkmalschutzamt
Tel.: 040 – 428 63 3536
kristina.sassenscheidt@bksm.hamburg.de

Dipl.-Ing. Alex Piatscheck
 Kfz-Prüfstelle Brandshof OHG
Tel.: 0171-1477444