Aktuell Änderungen beim Elterngeld

Hartz IV-Empfänger, die die Verlängerungsoption gewählt haben, haben noch bis Ende des Jahres die Möglichkeit, diese zu widerrufen.

Änderungen beim Elterngeld

Zum 1. Januar 2011 tritt das von der Bundesregierung geschnürte Haushaltsbegleitgesetz in Kraft, das auch gravierende Änderungen für Bezieherinnen und Bezieher von Elterngeld mit sich bringt. Das betrifft beispielsweise diejenigen Elternteile, die Leistungen nach dem SGB II oder dem SGB XII beziehen und sich in 2010 entschieden haben, den Bezug des Elterngeldes auf das Doppelte zu strecken, also die sogenannte Verlängerungsoption gewählt haben.

Die neue Regelung bewirkt, dass ab dem kommenden Jahr das Elterngeld, das den Beziehern in diesem Jahr zusteht, aber wegen der Verlängerungsoption erst 2011 ausgezahlt wird, auf die SGB II/XII-Leistungen angerechnet wird.

Aus diesem Grund empfiehlt die Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz, dass sich die genannten Elterngeldbezieher noch in diesem Jahr an die Elterngeldstelle ihres Bezirkes wenden. Dort kann die Verlängerungsoption schriftlich widerrufen werden, um auf diese Weise Nachteile zu vermeiden.

Die Differenz zwischen dem in 2010 ausbezahlten Elterngeld und dem Betrag, der den Eltern in diesem Jahr ohne Verlängerungsoption zugestanden hätte, wird in 2011 erstattet, ohne auf die Sozialleistungen angerechnet zu werden.

Alle Elterngeldbezieher wurden in diesen Tagen angeschrieben und über alle Änderungen beim Elterngeld informiert. Bei Fragen können sich Eltern selbstverständlich auch an die zuständige Elterngeldstelle in ihrem Bezirk richten.

Kontakt

Julia Seifert

Pressesprecherin Soziales und Familie

Pressestelle der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration
Hamburger Straße 47
22083 Hamburg
Adresse speichern

Presseservice