Behörde für Kultur und Medien

Senator-Biermann-Ratjen-Medaille an Max Pommer

Behörde zeichnet Künstlerischen Leiter der Hamburger Camerata aus

Professor Dr. Max Pommer wurde heute von Kultursenator Reinhard Stuth mit der Senator-Biermann-Ratjen-Medaille der Freien und Hansestadt Hamburg ausgezeichnet.

Senator-Biermann-Ratjen-Medaille an Max Pommer

Der Künstlerische Leiter der Hamburger Camerata erhielt die Medaille heute für seine vielfältigen Verdienste in der Musik – sowohl in Hamburg als auch bundesweit.

Reinhard Stuth, Senator für Kultur und Medien: „Seit nunmehr 25 Jahren wird das Hamburger Musikleben um den besonderen Musiziergeist bereichert, der die Hamburger Camerata beseelt. Diesen Geist verdanken wir in erster Linie Professor Max Pommer. Er hat das Orchester geschult und ihm ein eigenes Profil gegeben. Und er hat es geschafft, der Camerata mit einem Dialog von bekannten und unbekannten Werken ein beständiges Publikum zu erspielen.“

Die Senator-Biermann-Ratjen-Medaille wurde 1978 vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg im Gedenken an die Verdienste des Kultursenators Hans-Harder Biermann-Ratjen gestiftet. Es handelt sich um eine Auszeichnung für Personen, die sich mit ihren künstlerischen und kulturellen Leistungen um Hamburg verdient gemacht haben.

Max Pommer wurde am 9. Februar 1936 in Leipzig geboren. Er besuchte die Leipziger Thomasschule und gründete das dortige Neue Bachische Collegium Musicum. Nach Stationen in Leipzig, Salzburg und seiner Professorentätigkeit in Saarbrücken arbeitet Max Pommer seit 1991 mit der Hamburger Camerata zusammen, deren Künstlerischer Leiter er im Jahr 2001 wurde. Seit seiner Emeritierung im Jahr 2003 widmete Max Pommer sich verstärkt seinen nationalen und internationalen Verpflichtungen und seiner Konzerttätigkeit mit der Hamburger Camerata.