Behörde für Inneres und Sport

Immer mehr Hamburger mit ausländischen Wurzeln entscheiden sich für den deutschen Pass

Steigende Einbürgerungszahlen / Bürgermeister-Brief bewirkt weiteren Schub

Mehr Einbürgerungen in Hamburg im Jahr 2011 - Einbürgerungszahlen Einbürgerungsstatistik - Innenbehörde Hamburg - FHH

vergrößern Eine Frau und ein Mann informieren sich über das Thema Einbürgerung. Infostand der Einbürgerungslotsen auf der Altonale am 18.6.2011 (Bild: FHH) Das Interesse am Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit hat im Jahr 2011 nochmals deutlich zugenommen. Das beweisen sowohl steigende Einbürgerungszahlen (+6,5 %), steigende  Antragszahlen (+3,3 %) und eine steigende Zahl von Beratungsgesprächen (+13,4 %), in denen sich Einbürgerungswillige nach den Voraussetzungen erkundigen. Hamburgs Innensenator Michael Neumann: „Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung. Von der im Dezember vom Senat gestarteten Initiative erwarte ich einen zusätzlichen Schub bei den Einbürgerungen.“  

Die Entwicklung der letzten Jahre sieht in absoluten Zahlen wie folgt aus: 

Jahr

Einbürgerung

Beratungs­gespräche

erfolgt

beantragt

2007

4.033

4.168

7.129

2008

2.800

4.391

7.609

2009

3.706

4.474

7.799

2010

5.295

5.082

8.307

2011

5.639

5.249

9.420

Dass die Zahl der Einbürgerungen in 2008 und 2009 vergleichsweise niedrig war, hing ursächlich mit den in 2007 erfolgten bundeseinheitlichen Rechtsänderungen zusammen, mit denen höhere Einbürgerungsstandards - teilweise auch rückwirkend - eingeführt wurden, wie z.B. der Einbürgerungs- und Sprachtest. Die Einbürgerungsverfahren dauerten damit länger und wirkten sich in den Folgejahren auf die Einbürgerungszahlen aus.

Die Zahl der Einbürgerungen nach Hauptherkunftsländern der letzten Jahre ergibt sich aus der folgenden Übersicht:

Herkunftsland

erfolgte Einbürgerungen nach Jahrgang

2007

2008

2009

2010

2011

Türkei

1090

691

747

1.196

1.447

Afghanistan

502

278

624

1.009

759

Iran

314

275

353

505

429

Polen

223

114

185

223

245

Großer Beliebtheit erfreuten sich in 2011 erneut die Einbürgerungsfeiern, die seit Ende 2006 regelmäßig im Großen Festsaal des Rathauses abgehalten werden. Im vergangenen Jahr haben im April, August und Oktober insgesamt 1.800 Gäste an den drei Veranstaltungen teilgenommen.

Seit Dezember 2011 wirbt der Senat durch ein persönliches Anschreiben des Ersten Bürgermeisters für die deutsche Staatsbürgerschaft. Von den rund 137.000 Hamburgerinnen und Hamburgern ohne deutschen Pass, die die zeitlichen Mindestvoraussetzungen erfüllen, werden monatlich bis zu 4.000 Bürgerinnen und Bürgerinnen angeschrieben und zu einem Beratungsgespräch ermutigt.

Bis Anfang 2012 haben sich aufgrund des Anschreibens 379 Personen telefonisch gemeldet, davon haben 356 Personen bereits ein Beratungsgespräch geführt und 23 Personen wegen bereits vollständiger Unterlagen einen Einbürgerungsantrag gestellt.

Unter www.einbuergerung.hamburg.de finden Sie weitere Informationen.

 

Rückfragen:

______________________________________________________________________

Die Behörde für Inneres und Sport im Internet: www.hamburg.de/innenbehoerde

-> Zum Seitenanfang