Senatskanzlei

„Vorbildliche Unternehmerpersönlichkeit stets am Puls der Zeit“

Bürgermeister Olaf Scholz zum 100. Geburtstag von Georg W. Claussen

„Vorbildliche Unternehmerpersönlichkeit stets am Puls der Zeit“

Am heutigen Dienstag feiert der Hamburger Unternehmer und Mäzen Georg W. Claussen seinen 100. Geburtstag. Bürgermeister Olaf Scholz gratulierte dem Jubilar persönlich zum Geburtstag und hob dessen Verdienste um Hamburg hervor: „Die Erfolgsgeschichte von Beiersdorf ist auch Ihre Erfolgsgeschichte, und wenn man Sie als Hamburger ,Vorzeigeunternehmer‘ bezeichnet, dann ist das keineswegs übertrieben“.  

Claussen habe die Belange seiner Heimatstadt Hamburg stets im Blick gehabt und sich unter anderem durch seine Tätigkeit in der Universitäts-Gesellschaft, im Denkmalrat der Hansestadt Hamburg, als Kuratoriumsmitglied der Stiftung für die Hamburgischen Kunstsammlungen sowie des Museums für Kunst und Gewerbe persönlich für das Wohl der Stadt engagiert. „Sie haben vorgemacht, was die Wirtschaft und unser Gemeinwesen brauchen, auch und gerade im 21. Jahrhundert: Zielstrebigkeit und Einsatz, Mut und Zähigkeit, Ausdauer und perspektivisches Denken, stets am Puls der Zeit“, so Scholz weiter.  

Claussens Name ist untrennbar mit dem Unternehmen Beiersdorf verbunden. 1912 in Hamburg als Großneffe des Unternehmensgründers Oscar Troplowitz geboren, trat Georg W. Claussen 1938 in das Unternehmen Beiersdorf ein. Seit 1952 gehörte er dem Vorstand an, dessen Vorsitz er 1957 übernahm. In dieser Funktion lenkte er die Geschicke der Beiersdorf AG über mehr als 20 Jahre. Von 1979 bis 1987 saß Georg W. Claussen dem Aufsichtsrat vor, seit 1989 ist er Ehrenvorsitzender der Gesellschaft.  

Darüber hinaus hat sich Claussen als Stifter und Mäzen um seine Heimatstadt Hamburg verdient gemacht. Nachdem er zunächst dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft intensiv verbunden war, gründete er im Jahr 1982 aus Anlass des hundertjährigen Beiersdorf-Jubiläums die heutige Claussen-Simon-Stiftung, die sich vor allem in Hamburg engagiert. Zweck der Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft, Forschung, Bildung sowie Kunst und Kultur. Besondere Bedeutung genießt dabei die Förderung der Wissenschaft und ihres Nachwuchses im Raum Hamburg.