Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz

Neue Leitstelle für Integration und Zivilgesellschaft

Sozialbehörde bündelt erfolgreiche Arbeit in neuer Organisationsstruktur

Zum 15. Juli 2008 wird bei der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz (BSG) eine „Leitstelle Integration und Zivilgesellschaft“, kurz LIZ, eingerichtet. In dieser Leitstelle werden die Aufgabenbereiche Integration von Zuwanderern, Bürgerschaftliches Engagement und Opferschutz zusammengefasst sein.

Neue Leitstelle für Integration und Zivilgesellschaft

„Die Integration von Zuwanderern, bürgerschaftliches Engagement und der Opferschutz sind Themen von hoher gesellschaftlicher und politischer Bedeutung. In den vergangenen Jahren haben sie durch Initiativen und Maßnahmen des Hamburger Senats eine herausgehobene Stellung erhalten. Diese wird nun auch organisatorisch mit der Einrichtung einer neuen Leitstelle für die weiteren Realisierungsschritte unterstrichen“, sagt Sozialsenator Dietrich Wersich.

Die Leitstelle wird ihrer Bedeutung entsprechend direkt der Behördenleitung zugeordnet sein. Sie wird von Frau Dr. Vera Birtsch, bisher stellvertretende Leiterin des Amtes für Familie, Jugend und Sozialordnung, geleitet werden.

In den vergangenen Jahren wurde die Förderung von Integration und Bürgerschaftlichem Engagement in Hamburg sehr erfolgreich vorangetrieben. Meilensteine sind etwa die Einrichtung des Integrationsbeirates, die Verabschiedung des Handlungskonzeptes zur Integration von Zuwanderern sowie das bundesweit einmalige Angebot an ergänzender Sprachförderung und Migrationsberatung in den Integrationszentren. Auch in den Bereichen Bürgerschaftliches Engagement und Opferschutz ist mit zahlreichen neuen Impulsen wie der Einrichtung der Landesinitiative ,Hamburg engagiert sich’ und der Schaffung neuer Hilfsangebote zum Beispiel für Opfer häuslicher Gewalt viel bewegt worden. Dieser erfolgreiche Weg soll nun in der „Leitstelle Integration und Zivilgesellschaft“ fortgeführt werden.

Zu den wesentlichen Aufgaben der Leitstelle im Bereich Integration wird es gehören, einen intensiven Dialog mit Fachbehörden, Bezirksämtern, Migrantenorganisationen sowie der interessierten Fachöffentlichkeit zu führen. Zudem wird die Leitstelle die weitere Umsetzung sowie die Fortschreibung des Handlungskonzeptes zur Integration von Zuwanderern steuern und koordinieren. Mit dem Ziel, das Bürgerschaftliche Engagement weiter zu fördern und zu unterstützen, sollen die Freiwilligendienste sowohl thematisch als auch quantitativ ausgeweitet werden. Außerdem soll das Bürgerschaftliche Engagement besonders dort gefördert werden, wo die Menschen im Alltag zusammenleben – in der Nachbarschaft und im Stadtteil. So sollen zum Beispiel Menschen jeden Alters und jeder Herkunft ermutigt werden, sich für die Gesellschaft einzubringen. Im Bereich Opferschutz steuert und koordiniert die Leitstelle die Umsetzung und Weiterentwicklung des Landesaktionsplanes Opferschutz sowie des Hamburger Handlungskonzeptes zur Bekämpfung von Zwangsheiraten. Hinzu kommen ministerielle Querschnittsaufgaben des Opferschutzes wie beispielsweise die Weiterentwicklung und Bedarfsanpassung der Hilfen.