Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Streckenbeeinflussungsanlage Streckenbeeinflussungsanlage auf der BAB A1

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer baut auf der BAB A1 zwischen dem Tunnel Moorfleet und der Landesgrenze zu Niedersachsen eine Streckenbeeinflussungsanlage.

Streckenbeeinflussungsanlage auf der BAB A1

Diese Anlage dient der Erhöhung der Verkehrssicherheit und der Verbesserung des Verkehrsflusses. Hierfür werden Schilderbrücken mit Wechselverkehrszeichen über der Fahrbahn errichtet. Sie ermöglichen die situations- und witterungsangepasste Verkehrssteuerung und warnen die Verkehrsteilnehmer rechtzeitig etwa vor Staus und vor Gefahren durch Nebel oder Glatteis. Die Inbetriebnahme der Anlage ist für März 2013 geplant. In der Zeit vom 20. November 2012 bis ca. 14. Februar 2013 werden dazu an drei Terminen Stahlkonstruktionen mit den Verkehrszeichen aufgestellt.

Außerdem soll besseren Verkehrsabwicklung während der Ausstellungszeit der igs 2013 soll auf der BAB A1 ein Standstreifen als Fahrstreifen genutzt werden. Dazu wird zwischen dem Autobahnkreuz Hamburg-Süd und der Raststätte Stillhorn in Fahrtrichtung Süd auf einer Länge von rd. 550m eine sog. Gelbmarkierung für eine neue Aufteilung der Fahrspuren aufgebracht. Der Standstreifen kann dann als regulärer Fahrstreifen genutzt werden. Verkehrsteilnehmer, die von der BAB A255 kommen und auf die BAB A1 fahren erhalten auf diese Weise eine längere Verflechtungsstrecke um sich einzuordnen.

Zur Minimierung der Verkehrsbehinderung, werden anstehende Arbeiten auf der A1 zeitlich zusammengefasst. Die Markierungsarbeiten laufen parallel zur Aufstellung der Brückenriegel für die Streckenbeeinflussungsanlage.

Konsequenzen für den Verkehr im November

Die Brückenstiele werden tagsüber gestellt, während die Montage der Riegel, die sich über der Fahrbahn befinden, in den Nachtstunden stattfindet. Der Berufs- und Wirtschaftsverkehr soll so wenig wie möglich beeinflusst werden.

Am Dienstag, den 20. November 2012 wird morgens ab 7 Uhr zwischen dem Kreuz Hamburg-Süd und der Anschlussstelle Hamburg-Stillhorn nacheinander an zwei Standorten der rechte Fahrstreifen in Fahrtrichtung Bremen kurzfristig gesperrt. Der Verkehr läuft jeweils 2-streifig an der Baustelle vorbei.

Nach Abflachen des morgendlichen Berufsverkehrs wird südlich der Anschlussstelle Hamburg-Harburg in beiden Fahrtrichtungen der linke Fahrstreifen gesperrt. Der Verkehr wird in beiden Fahrtrichtungen 2-streifig an der Baustelle vorbeigeführt. Die Baumaßnahmen werden voraussichtlich gegen 16 Uhr beendet sein.

In der Nacht von Dienstag, den 20. auf Mittwoch, den 21. November 2012 wird die Autobahn A1 zwischen dem Kreuz Hamburg-Süd und der AS Hamburg-Stillhorn von 22 Uhr bis 5 Uhr in Fahrtrichtung Bremen voll gesperrt. Eine Umleitung über die Wilhelmsburger Reichsstraße ist ausgeschildert.

In der Nacht von Mittwoch, den 21. auf Donnerstag, den 22. November werden südlich der AS Hamburg-Harburg zeitweise bis zu 2 Fahrspuren Richtung Norden gesperrt. Für das Einhängen der Riegel ist eine halbstündige Vollsperrung der Autobahn A1 Richtung Hamburg notwendig. Eine weiträumige Umleitung ist für die Verkehrsteilnehmer nicht zumutbar. Daher werden die Fahrspuren im Anschluss an die Montage in Stufen wieder freigegeben. Bei Einsetzen des Berufsverkehrs ist die Baumaßnahme abgeschlossen und die Verkehrssicherung zurückgebaut.

Während der Vollsperrung in der Nacht vom Donnerstag, 22.11. auf Freitag, den 23.11.12 von 22:00 Uhr bis 4:00 Uhr wird markiert.

Vorbereitende und nachbereitende Arbeiten erfolgen bereits am Samstag, den 17.112012. Hierfür wird nur die Standspur gesperrt Es stehen also weiter 3 Fahrstreifen zur Verfügung.
Unter Umständen werden  Restarbeiten darauffolgenden Samstag, den 24.11.2012  erledigt, so dass dann nur 2 Fahrstreifen in der Zeit von 8 h bis 17 h zur Verfügung stehen werden.

Weitere ähnliche Baumaßnahmen werden am 4.12.und 18.12.2012 folgen.