Bezirk Eimsbüttel

Pressemitteilung Bürgerbeteiligung bleibt auch 2013 ein wichtiges Thema im Bezirk Eimsbüttel

Bürgerbeteiligung bleibt auch 2013 ein wichtiges Thema im Bezirk Eimsbüttel

Im vergangenen Jahr hat das Bezirksamt Eimsbüttel im Rahmen seiner Bezirksentwicklungsplanung den Workshop „Gemeinsam für ein lebenswertes Eimsbüttel“ mit 60 Vertreterinnen und Vertretern von Eimsbütteler Bürgerinitiativen, aus der Kommunalpolitik und aus der Bezirksverwaltung durchgeführt.

Die Dokumentation dieser Veranstaltung veröffentlicht das Bezirksamt nun auf seiner Internetseite unter

www.hamburg.de/contentblob/3835808/data/2013-02-20-eimsbuettel-bep-workshop2012-doku.pdf

und

www.hamburg.de/contentblob/3835946/data/2013-02-20-eimsbuettel-bep-workshop2012-materialband.pdf.

Bezirksamtsleiter Dr. Torsten Sevecke: „Nach dieser erfolgreichen Veranstaltung ist eine Fortsetzung der Debatte über die Bürgerbeteiligung im Bezirk Eimsbüttel notwendig. Der Bezirk möchte im Sommer 2013 die Initiativen und Vereine zu einem weiteren Dialog über die bezirkliche Entwicklungsplanung einladen.“ Darüber hinaus sollen 2013 in Kooperation mit der Stadtwerkstadt der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt weitere Veranstaltungen im Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern durchgeführt werden.

„Die Eimsbütteler Bürgerinnen und Bürger wollen ihren Bezirk mitgestalten und dies wollen wir als Bezirksverwaltung auch in 2013 ernst nehmen und konstruktiv und ggf. auch im kontroversen Dialog aufgreifen“ sagt der Bezirksamtsleiter. Dr. Sevecke weiter: „2011 haben wir im Bezirksamt eine Projektgruppe zur systematischen Qualitätsentwicklung der Bürgerbeteiligung in Eimsbüttel eingerichtet - den Qualitätszirkel Bürgerbeteiligung.“

Zur Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendbeteiligung, wie sie im Bezirksverwaltungsgesetz vorgesehen ist, hat das Bezirksamt eine Vereinbarung mit der Bezirksversammlung getroffen. Über die Erfüllung der Aufgaben aus dieser Vereinbarung wurde der Bezirksversammlung im Juli und im Dezember 2012 berichtet. Mit dem Workshop im Sommer 2012 konnte eine konstruktive Diskussion mit den Bürgerinitiativen in Eimsbüttel eröffnet werden, die in 2013 fortgeführt wird. Die guten Erfahrungen bei der Entwicklung des Universitätsstandortes in Eimsbüttel und dem intensiven Beteiligungsprozess dazu sollen für die städtebauliche Entwicklung in Stellingen am Sportplatzring genutzt werden.