Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Opferschutz Bundesweites Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Nummer des Bundesfamilienministeriums heute freigeschaltet

Bundesweites Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

vergrößern Logo: Hilfetelefon (Bild: www.hilfetelefon.de) Am heutigen Mittwoch hat das Bundesfamilienministerium das Bundeshilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ freigeschaltet. Unter der zentralen Nummer 08000 116 016  können sich Frauen, die von Gewalt betroffen sind, ab sofort kostenlos, anonym und barrierefrei Hilfe und Unterstützung holen. Das Telefon wird bundesweit und an 24 Stunden an 365 Tagen erreichbar sein.

Das neue Hilfetelefon ist ein wichtiger und richtiger Schritt, auch für Hamburger Frauen, die Opfer einer Gewalttat geworden sind“, sagt Staatsrat Jan Pörksen. „Eine bundesweite Nummer, die rund um die Uhr anonym erreichbar ist, unterstützt diese Frauen dabei, sich rechtzeitig passgenaue Hilfen zu holen. Ich hoffe, dass Frauen, die Gewalt erfahren haben, sich an das Hilfetelefon wenden.“

Qualifizierte Beraterinnen bieten Erstberatung und Information für Betroffene, Angehörige und Fachpersonal an. Bei Bedarf vermitteln sie die Frauen an Anlaufstellen vor Ort.

Das gilt nicht nur für den Bereich Häusliche Gewalt, sondern auch für Gewaltformen wie Zwangsheirat, sexuelle Belästigung, Genitalverstümmelung oder Frauenhandel. Hamburg verfügt für alle Gewaltformen über ein qualifiziertes Netz von Opferberatungseinrichtungen.