Symbol

Mehr Plätze Kapazität in öffentlicher Unterbringung ausgebaut

Symbol für keine Leichte Sprache verfügbar
Leichte Sprache
Symbol für keine Gebärdensprache verfügbar
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen

10.851 Plätze bis Jahresende 2013

Von November 2012 bis Ende Oktober 2013 wurden 2.651 neue Plätze für Asylbewerber und wohnungslose Menschen in der öffentlichen Unterbringung in Hamburg geschaffen, davon 800 neue Plätze in der Zentralen Erstaufnahme (ZEA).

Ausbau Kapazität öffentliche Unterbringung Asylbewerber Zuwanderer Wohnungslose Hamburg

Senator Detlef Scheele Senator Detlef Scheele

Bis zum Jahresende 2013 werden weitere 450 neue Plätze eingerichtet. Die Platzkapazität erhöht sich damit zum 31. Dezember 2013 auf insgesamt 10.851 Plätze.

Insgesamt wurden rund 200 Flächen und Gebäude auf ihre Eignung zur Nutzung für die öffentliche Unterbringung geprüft, auf 17 Flächen konnten bereits neue Plätze eingerichtet werden. Bei weiteren 15 Flächen wird die Umsetzung vorbereitet.

Alle anderen Flächen bzw. Gebäude waren für andere Zwecke vorgesehen, z.B. für Wohnungsbau, oder stellten sich als ungeeignet heraus. Eine behördenübergreifende Lenkungsgruppe beschließt das Vorgehen zu den vorgeschlagenen Flächen/Gebäuden.

Entsprechend der aktuellen Bedarfsprognosen müssen 2014 für die öffentliche Unterbringung insgesamt rund 3.700 neue Plätze geschaffen werden. Hiervon befinden sich bereits rund 2.500 Plätze in vorbereitender Planung, so dass nur noch für rund 1.200 Plätze geeignete Flächen oder Gebäude gefunden werden müssen.

„Der Ausbau der Plätze für die öffentlich rechtliche Unterbringung stellt eine Herausforderung für einen Stadtstaat wie Hamburg dar, weil freie Flächen rar gesät sind. Die bisherige Entwicklung stimmt jedoch zuversichtlich, dass wir die Herausforderung meistern. Daran trägt auch das beeindruckende Engagement vieler Hamburgerinnen und Hamburger einen Anteil, die sich ehrenamtlich um die Zugewanderten kümmern und ihnen helfen, in Hamburg Fuß zu fassen“, sagt Senator Detlef Scheele.

Ich wünsche eine Übersetzung in:
Danke für Ihr Interesse!

Kontakt

Marcel Schweitzer

Pressesprecher

Pressestelle der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration
Hamburger Straße 47
22083 Hamburg
Adresse speichern

Presseservice