Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kreuzfahrtbranche Eckpunktepapier für die Kreuzschifffahrt

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Kreuzfahrtbranche in Hamburg engagiert sich für einen verantwortungsbewussten Wiedereinstieg in die Kreuzschifffahrt. Der Senator für Wirtschaft und Innovation, Michael Westhagemann, hat sich am 23. März 2021 in der Sitzung des Kuratoriums der Kreuzschifffahrtsinitiative – Hamburg Cruise Net aus erster Hand über die Situation der Kreuzfahrtreedereien informiert und eine einheitliche Strategie der Küstenländer zum Wiederanlaufen der Kreuzschifffahrt in Aussicht gestellt, parallel zur Öffnung der Hotels. Dies werde angesichts aktuell dynamisch wachsender Infektionszahlen zwar noch einige Zeit dauern, unterstreiche aber den gemeinsamen Kurs im Norden.

Eckpunktepapier für die Kreuzschifffahrt

Neben den aktuellen Herausforderungen haben sich die mit der Entwicklung des Kreuzfahrtstandortes befassten Hamburger Behörden und Institutionen in den letzten Monaten auch ausführlich mit strukturellen Fragen des Kreuzfahrtstandortes Hamburg beschäftigt und in diesem Kontext ein gemeinsames Strategie- und Maßnahmenpapier entwickelt. „Die Corona-Krise stellt die gesamte Tourismuswirtschaft und die Kreuzfahrtindustrie in besonderer Weise vor bislang nicht gekannte Herausforderungen. Wir wollen daher die Zukunft der Kreuzfahrt am Standort Hamburg auf der Basis von Wertschöpfung und Nachhaltigkeit gemeinsam gestalten und die hierfür notwendigen Maßnahmen umsetzen“, so Senator Westhagemann in der Sitzung des Kuratoriums. Die Weiterentwicklung des Kreuzfahrtstandortes Hamburg solle entlang eines Zielbildes erfolgen, das die Themen Nachhaltigkeit und Wertschöpfung in den Mittelpunkt stellt.

Das Eckpunktepapier für die Kreuzschifffahrt in Hamburg kann unter https://www.hamburg.de/bwi/14979024 abgerufen werden. An dem Eckpunktepapier haben die Hamburg Port Authority AöR, die Cruise Gate Hamburg GmbH, die Hamburg Marketing GmbH, die Behörde für Wirtschaft und Innovation und der Hamburg Cruise Net e. V. mitgewirkt.

Hamburg Cruise Net ist die Clusterinitiative des Hamburger Senats für die Kreuzschifffahrtsbranche. Der Verein (HCN e. V.) managt im Rahmen einer Public-Private-Partnership (PPP) ein übergreifendes Netzwerk aus privaten und öffentlichen Unternehmen, das die gebündelte Kreuzschifffahrtskompetenz in der Metropolregion repräsentiert. Die etwa 100 Mitgliedsunternehmen (Kreuzfahrtreedereien, Hafendienstleister, Tourismusanbieter, IT-und Industrieunternehmen usw.) arbeiten gemeinsam mit den städtischen Organisationen und Behörden daran, Hamburgs Attraktivität als internationaler Kreuzfahrtstandort weiter zu steigern und die Entwicklung an den Kriterien Wertschöpfung und Nachhaltigkeit zu orientieren.

Kontakt

Susanne Meinecke

Pressesprecherin

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Wirtschaft und Innovation
Pressestelle
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch