Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Frühjahrsputzaktion Auftaktveranstaltung „Hamburg räumt auf!“ 2014

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Startschuss für Deutschlands größten Stadtputz: Hamburgs Umweltsenatorin Jutta Blankau eröffnete am Freitag, dem 21. März 2014, die 17. Frühjahrsputzaktion „Hamburg räumt auf!“.

Senatorin Blankau mit Schülerinnen und Schülern der Grundschule Archenholzstraße in Billstedt. Senatorin Blankau mit Schülerinnen und Schülern der Grundschule Archenholzstraße in Billstedt.

Auftaktveranstaltung „Hamburg räumt auf!“ 2014

Zusammen mit dem Geschäftsführer der Stadtreinigung Hamburg (SRH), Professor Dr. Rüdiger Siechau, der Schulleiterin der Grundschule Archenholzstraße, Antje Weber, und 350 Schülerinnen und Schülern griff sie zu Sammelzange und Müllsack, um die Grünanlage entlang des Schleemer Baches in der unmittelbaren Nähe der Schule zu säubern. Zur Motivation gab es vorher noch ein Ständchen von der Klasse 3a, die einen „Müll-Song“ darbot.
Umweltsenatorin Jutta Blankau war vom Sammeleifer der jungen Umweltschützer beeindruckt: „Die Frühjahrsputzaktion ‚Hamburg räumt auf!‘ zeigt, dass sich jede Bürgerin und jeder Bürger gemeinsam aktiv für ein sauberes Hamburg einsetzen kann. Denn Hamburg „unsere Perle“ gehört uns allen und jeder soll sich hier wohl fühlen. Hamburgs Frühjahrsputz funktioniert abseits der Wege viel besser mit der aktiven Mithilfe unserer Bürger. Hierzu lade ich alle Hamburgerinnen und Hamburger herzlich ein.“
SRH-Geschäftsführer Prof. Dr. Rüdiger Siechau ergänzte: „Es fehlen nur noch etwa 6.000 Teilnehmer, um den Rekord aus dem Jahr 2012 zu verbessern. Damals machten 58.200 mit, dieses Mal hoffen wir darauf, die 60.000-er Marke zu knacken. Wer bei ,Hamburg räumt auf’ noch nie mitgemacht hat, der sollte es unbedingt mal probieren. Denn gemeinsam aufzuräumen macht sehr viel Spaß und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Wir nehmen gerne noch bis zum 26. März Anmeldungen entgegen. Entweder telefonisch unter der Nummer 2576-2573 oder online unter www.hamburg-raeumt-auf.de.“
Der Hamburger Frühjahrsputz ist Teil der Initiative „Der Norden räumt auf“. Deshalb übergab Heiner Albers, Ratsherr und Vorsitzender des Fachausschusses Planen, Bauen und Verkehr Delmenhorst, heute einen Reisigbesen als „Staffelstab“ der norddeutschen Initiative an Hamburg. Zur Untermalung trug eine aus Delmenhorst angereiste Schulklasse einen Sprechgesang zu „Müll“ vor. Morgen übergibt SRH-Geschäftsführer Prof. Dr. Rüdiger Siechau den Besen  an die Initiatoren des Frühjahrsputzes in Oldenburg.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer von “Hamburg räumt auf!“ haben die Aussicht auf über 400 spannende Sach- und Erlebnispreise, die zahlreiche Unternehmen spendiert haben. Auf der Seite www.facebook.com/hamburgraeumtauf kann jeder dem „Hamburg räumt auf!“-Team bei den Vorbereitungen über die Schulter schauen, sich mit anderen Interessierten austauschen oder Aufräum-Partner finden.
Die Stadtreinigung Hamburg stellt den Freiwilligen kostenlos Handschuhe und Müllsäcke zur Verfügung und kümmert sich um die umwelt- und fachgerechte Entsorgung des gesammelten Abfalls. Ob Spielplätze, Schulhöfe oder Grünanlagen: Jeder kann helfen, Hamburg auch abseits der Straßen und Wege sauber zu halten.
"Hamburg räumt auf!" ist eine Gemeinschaftsaktion der Stadtreinigung Hamburg und der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), Landesverband Hamburg e.V. Die Aktion ist Partner der weltweiten Kampagne "Clean up the world“ sowie der norddeutschen Initiative „Der Norden räumt auf“.
Terminhinweise für Medien, ausgewählte Putzaktionen: Wenn Sie über eine Aktion – ggf. in Ihrem Erscheinungsbereich – berichten möchten, dann rufen Sie gern die Koordinatorin von „Hamburg räumt auf!“, Julia Ummenhofer, unter 2576-1072 an (Telefonnummer nicht zur Veröffentlichung). Hier einige Beispiele:

Sonnabend, 22. März: 

  • Billstedt: Das Billstedt Center und die „FreiwilligenBörseHamburg“ putzen mit rund 80 Freiwilligen rund um den Billstedter Marktplatz
  • Hausbruch: Die „Deutsche Waldjugend LV HH e.V.“ sammelt mit elf Personen zwischen Beim Bergwerk und Wulmsberggrund
  • Horn: Die „Gymnastikdamen“ des Horner TV räumen mit acht Erwachsenen den Bauerberg und den Von-Dratenscher Park auf
  • Wilhelmsburg: Zwei Kinder und zehn Erwachsene der „Grünen Stadtteilgruppe Wilhelmsburg“ sorgen im Inselpark und im Bereich „Welt der Religion“ bis zum Wasserwerk für Sauberkeit.

Sonntag, 23. März: 

  • Langenhorn: Die „Jugendfeuerwehr Langenhorn“ macht mit Bezirksamtsleiter Harald Rösler, 20 Kindern und 130 Erwachsenen den Umkreis des Langenhorner Marktes blitzsauber
  • Niendorf: 50 Erwachsene und 15 Kinder vom „Geo Xpress Hamburg“ befreien das Niendorfer Gehege von wild herumliegenden Müll
  • Tonndorf: Mit 14 Erwachsenen sammelt der „Imkerverein Hamburg-Süd“ am Wanderweg, Nordmarkstraße, KZ-Gedenkstätte bis zum Ölmühlenweg und der Ahrensburger Straße.

Montag, 24. März:

  • Verleihung der Hamburger Perle an zwei engagierte Initiativen mit dem Industrieverband Hamburg. Ausgezeichnet werden die Initiativen „Schule In der Alten Forst“ und „Hummelsbüttel räumt auf!“. Beide Initiativen sind schon seit Beginn von „Hamburg räumt auf!“ im Jahr 1998 mit dabei.

Dienstag, 25. März: 

  • Bergedorf: 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Bezirksamtes Bergedorf, darunter der Leiter Arne Dornquast, sammeln am S-Bahnhof Nettelnburg Müll
  • Farmsen-Berne: Der Pfadfinderstamm St. Ansager sammelt mit drei Erwachsenen und 14 Kindern herumliegenden Abfall im SC Condor Park
  • St. Georg: Der Ruderclub macht mit acht Erwachsenen am Alsterufer und auf der Außenalster klar Schiff.

Mittwoch, 26. März: Fleetreinigung

  • Hamburgs Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Frank Horch, und der SRH-Geschäftsführer, Professor Dr. Rüdiger Siechau, geben den Startschuss für die Mitarbeiter des Landesbetriebes Straßen, Brücken und Gewässer zum Müllsammeln im leergelaufenen Alsterfleet.

Donnerstag, 27. März: Tauchaktion 

  • In der Binnenalster (Jungfernsteig/Ecke Neuer Jungfernstieg suchen Taucher der Polizei, der Feuerwehr und der DLRG nach versunkenem Müll. Der Staatsrat der Behörde für Inneres und Sport, Volker Schiek, und Prof. Dr. Rüdiger Siechau, Geschäftsführer der Stadtreinigung Hamburg, geben den Startschuss zum Mülltauchen in der Binnenalster.

Freitag, 28. März: 

  • Eppendorf: Mit zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern sammelt die „Senioren Gruppe“ entlang der Schedestraße
  • Wellingsbüttel: Die internationalen und interkonfessionellen christlichen Pfadfinder „Royal Rangers 42, sammeln mit 20 Erwachsenen und 50 Kindern auf der Saseler Chaussee, Am Pfeilshof, Volksdorfer Weg, Farmsener Weg und das Waldstück Saseler Chaussee, Rolfinckstraße, Rabenhorst.

Sonnabend, 29. März: 

  • Allermöhe: 23 Erwachsene und zehn Kinder des „Drachenbootteams“ sammeln auf dem Kurfürstendeich 43, beim Clubgelände, am Bootssteg und am Ufergelände der Dove Elbe
  • Barmbek-Nord: Zehn Erwachsene der „WEG Autofreies Wohnen“ befreien das Westufer des Barmbeker Stichkanals, die Saarlandstraße und den Mittelstreifen Saarlandstraße vom Müll
  • Langenhorn: Die Initiative "Frühjahrsputz Langenhorn-Nord“ des Stadteilverein LEILA e.V. putzt mit dem Polizeipräsidenten Wolfgang Kopitzsch,
    80 Erwachsenen und 60 Kindern am Marktplatz Käkenhof und im Quartier Essener Straße
  • Wandsbek: Das Jugendheim Wandsbek e.V. sammelt mit 25 Erwachsenen und fünf Kindern am Friedrich-Ebert-Damm 4 hinter der Bushaltestelle, am Eulenkamp in Richtung Farmsen sowie dem Parkbereich.

Sonntag, 30. März: 

  • Billstedt: 15 Erwachsene und fünf Kinder der „NABU Gruppe Öjendorf“ sammeln rund um den Öjendorfer See. Treffpunkt ist die NABU-Hütte, Nordseite Öjendorfer See und Parkplatz Bruhnrögenredder
  • Lehmsahl-Mellingstedt: Zum zehnten Mal räumt der „Heimatbund Lehmsahl-Mellingstedt“ mit 25 Erwachsenen und zehn Kindern auf. Gesammelt wird im ganzen Stadtteil Lehmsahl-Mellingstedt
  • St. Pauli: Die Rugby-Mädchenmannschaft des FC St. Pauli von 1910 sammelt sportlich auf dem Harald-Stender-Platz  und die Zufahrt zur Budapester Straße zum Stadion.

    Hinweis: Alle anderen Initiativen finden Sie auf der Website www.hamburg-raeumt-auf.de unter der Rubrik „Teilnehmer“.

    Mit freundlichen Grüßen

    Andree Möller
    Kommunikation und Innovation

    Tel.: 040 / 2576-1011
    Fax: 040 / 2576-1019



    STADTREINIGUNG HAMBURG
    ENTSORGUNGSFACHBETRIEB, zertifiziert für das
    Einsammeln, Befördern, Lagern, Behandeln,
    Verwerten und Beseitigen von Abfällen.

    Anstalt des öffentlichen Rechts, Bullerdeich 19, 20537 Hamburg
    Vorsitzender des Aufsichtsrats: Staatsrat Holger Lange
    Geschäftsführer: Prof. Dr. Rüdiger Siechau, Werner Kehren

    Tipps, Termine und Dienstleistungen
    rund um die Abfallentsorgung in Hamburg finden Sie auch unter
    http://www.stadtreinigung-hh.de

    Besuchen Sie uns auch auf Facebook!
    http://www.facebook.com/stadtreinigunghamburg

    Informationen der Stadtreinigung Hamburg erhalten Sie stets
    aktuell durch den E-Mail-Newsletter. Anmeldung über:
    http://www.srhh.de/srhh/servlet/NewsletterLogonServlet.do

    Größte Frühjahrsputzaktion im Norden. Hamburg räumt auf! vom 21.-30. März 2014
    Anmeldung auf www.hamburg-raeumt-auf.de
    oder telefonisch unter der Nummer 040 / 25 76 25 73
    Weitere Infos auch auf Facebook

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch