Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung

HFBK Prof. Martin Köttering als Präsident der Hochschule für bildende Künste wiedergewählt

Dritte Amtszeit beginnt am 1. Juni 2014 und endet am 31. Mai 2020

Der Hochschulrat der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK) hat Prof. Martin Köttering für eine dritte Amtszeit zum Präsidenten gewählt. Der Hochschulsenat der HFBK hat diese Wahl bestätigt. Heute hat der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg Prof. Köttering für eine weitere Amtszeit bestellt. Die neue Amtszeit beginnt am 1. Juni 2014 und endet zum 31. Mai 2020.

Prof. Martin Köttering als Präsident der Hochschule für bildende Künste wiedergewählt

Wissenschaftssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt: „Die HFBK hat sich stets ihre Unabhängigkeit, ihren freien Geist und ihre künstlerische Autonomie bewahrt – auch und gerade unter ihrem heutigen Präsidenten Prof. Martin Köttering. Unter seiner Leitung hat die traditionsreiche HFBK ihr Profil als eine der führenden deutschen Kunsthochschulen sowie als inspirierende und im produktivsten Sinne unbequeme Institution weiter geschärft. Daran hat Martin Köttering maßgeblichen Anteil. Ich gratuliere dem alten und neuen Präsidenten sehr herzlich zu seiner dritten Amtszeit und freue ich mich auf die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit.“

Prof. Martin Köttering, Präsident der HFBKProf. Martin Köttering studierte Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim und Bildende Kunst in Bath, England. Er arbeitete als Assistent von Jan Hoet für die documenta 9 und als Leiter der Städtischen Galerie in Nordhorn sowie des offenen Museums kunstwegen. Seit 2002 ist er Präsident der HFBK Hamburg.