Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Katastrophenschutz Die neuen Sturmflutbroschüren kommen!

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

205.000 Hamburger Haushalte erhalten im September aktualisierte Informationen

In den kommenden Tagen werden 205.000 Haushalte, die in sturmflutgefährdeten Bereichen Hamburgs liegen, per Post neue Sturmflutbroschüren erhalten. Erstmals werden die Broschüren auch im Einzugsbereich der Alster verteilt.

Sturmflutkarte der Hafencity Sturmflutkarte der Hafencity (Auszug)

Sturmflutbroschüren neu aufgelegt - Innenbehörde Hamburg - FHH

„Es handelt sich hierbei um eine vorbeugende Maßnahme zur Information der Bevölkerung über die Risiken durch Sturmfluten“, sagt Volker Schiek, Staatsrat der Behörde für Inneres und Sport. „Wir wollen damit das Bewusstsein der Bevölkerung schärfen“, so der Leiter der Katastrophenabwehr.

Alle zwei Jahre lässt die Behörde für Inneres und Sport aktualisierte Sturmflutinformationen für die Bevölkerung an die betroffenen Haushalte verteilen. Weil Art und Ausmaß der Gefahr in den sturmflutgefährdeten Gebieten verschiedenen sind, werden neun unterschiedliche Auflagen für die einzelnen Stadtbereiche gefertigt. Erstmals werden auch 85.000 Haushalte im Einzugsbereich der Alster die Broschüren bekommen. Damit werden nunmehr alle Bürgerinnen und Bürger, die in tiefliegenden Bereichen Hamburgs wohnen, mit Sturmflutinformationen versorgt. Die Broschüren enthalten neben allgemeinen Informationen und Verhaltenshinweisen auch einen Kartenteil, der spezielle Informationen über das jeweilige Sturmflutrisiko enthält.

Ein Überflutungsrisiko durch extreme Sturmfluten ist in den betreffenden Stadtbereichen aufgrund des guten Hochwasserschutzes zwar sehr unwahrscheinlich, ganz ausgeschlossen werden kann ein solches Ereignis aber nicht. Daher informiert die Behörde für Inneres und Sport die Hamburger Bürgerinnen und Bürger in regelmäßigen Abständen darüber, wie man sich in einem solchen Fall verhalten sollte.

Die neuen Sturmflutbroschüren werden die betroffenen Hamburgerinnen und Hamburger im Lauf des Septembers in ihrem Briefkasten finden.

Staatsrat Volker Schiek rät: „Informieren Sie sich über das Risiko durch Sturmfluten an Ihrem Wohnort und bewahren Sie die Sturmflutbroschüre stets griffbereit auf!“

Die Broschüren können ab sofort auch im Downloadbereich des Katastophenschutzes heruntergeladen werden.

-> Zum Seitenanfang

Die Behörde für Inneres und Sport im Internet: www.hamburg.de/innenbehoerde

Kontakt

Frank Reschreiter

Pressesprecher

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Inneres und Sport
Pressestelle
Johanniswall 4
20095 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch