Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kostenloses Angebot Schulfrühstück an über 30 Schulen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Schulbehörde und Stiftung Kinderjahre Hamburg weiten Projekt mit brotZeit e.V. für Kinder in sozial benachteiligten Stadtteilen aus

Seit 2012 organisiert der Verein brotZeit der Schauspielerin Uschi Glas an Hamburger Schulen in sozial benachteiligten Stadtteilen ein tägliches Schulfrühstück. Bis heute haben 21 Schulen das Angebot angenommen. Wegen der außergewöhnlichen positiven Wirkungen des Projekts vereinbarten die Schulbehörde, der Verein brotZeit und die Stiftung Kinderjahre jetzt eine erneute Ausweitung um bis zu zehn auf insgesamt 31 Schulen. In den beteiligten Schulen bekommen Kinder dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren ein kostenloses Frühstück. Die Kinder werden dazu eine gute halbe Stunde vor Unterrichtsbeginn in der Cafeteria der Schule von engagierten Seniorinnen und Senioren betreut und mit frisch zubereiteten Mahlzeiten sowie Getränken versorgt. In der Regel nutzen 40 Kinder an jeder Schule das freiwillige Frühstücksangebot. Neben der gesunden Ernährung sorgt das Frühstück auch für eine besondere Willkommenskultur an den Schulen.

Schulfrühstück, brotZeit Hamburg, Stiftung Kinderjahre, Pressemeldungen

Dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren und einer weitgehend ehrenamtlichen Tätigkeit vieler Seniorinnen und Senioren muss pro Schule und Schuljahr letztlich nur eine Finanzlücke von rund 24.000 Euro geschlossen werden, um rund 10.000 Frühstücksportionen inklusive der Frühbetreuung zu organisieren. Rückgrat des Schulfrühstücks in jeder Schule sind rund sieben engagierte Seniorinnen und Senioren, die das Frühstück zubereiten und die Kinder im Frühstückssaal betreuen. Derzeit arbeiten in Hamburg 146 Senioren an dem Projekt mit. Die ehrenamtlichen Frühstückshelferinnen und –helfer geben den Schülerinnen und Schülern nicht nur ein gesundes Frühstück. Sie bringen auch genug Zeit mit, um sich um die Kinder zu kümmern, mit ihnen zu sprechen und ihnen zuzuhören. Damit bereiten sie zugleich einen guten Start in den Unterricht vor.

Schulsenator Ties Rabe: „Brotzeit sorgt nicht nur für ein gesundes Frühstück, sondern zugleich auch für eine fast schon familiäre Frühstückszeit an der Schule. Mein Dank geht deshalb nicht nur an die vielen Sponsoren und die vorbildliche brotZeit-Organisation, sondern auch an die vielen Seniorinnen und Senioren, die jeden Morgen an den teilnehmenden Schulen die Schülerinnen und Schüler willkommen heißen und einen guten Start in den Schultag ermöglichen. Ich freue mich aber auch, dass Hamburgs Schulleitungen dieses neue Angebot gern angenommen haben und durch ihr Engagement umsetzen. Das Frühstück verbindet gesunde Ernährung mit einem zusätzlichen Betreuungsangebot an der Schule.“

Uschi Glas, Vorstand brotZeit für Kinder e.V: „Anlass für unser brotZeit-Projekt war die Erkenntnis, dass bis zu 25 Prozent der Grundschülerinnen und –schüler ohne ein ausreichendes Frühstück in die Schule kommen. Wer morgens hungrig in die Schule kommt, kann nicht richtig lernen. Seit 2008 versuchen wir zu helfen. Zurzeit arbeiten wir in rund 130 Schulen in sechs bundesweiten Förderregionen. Wir freuen uns, dass wir nun gemeinsam mit der Hamburger Schulbehörde und der Stiftung Kinderjahre in Hamburg eine weitere Ausweitung auf über 30 Schulen auf den Weg bringen können.“

Hannelore Lay, Vorsitzende Stiftung Kinderjahre: „Für unsere Stiftung ist die Förderung einer gesunden Ernährung sowie der körperlichen und seelischen Gesundheit von Kindern ein wichtiges Anliegen. Wir werden das brotZeit-Projekt in Hamburg – zunächst für zwei Jahre – bei der Finanzierung und Umsetzung unterstützen. Hier haben sich zwei Partner gefunden, die sich mit ihren Erfahrungen, Ressourcen und Verbindungen perfekt ergänzen.“

Das ganzheitliche Konzept bildet auch den Vereinsnamen: Brot geben und Zeit geben. Bundesweit bietet der Verein mittlerweile an 130 Schulen ein Frühstück an. Schwerpunkt sind neben Hamburg auch Berlin (26 Schulen) und München (28 Schulen). Vorbereitet und betreut wird das Essen bundesweit von rund 900 Senioren (Stand November 2014), die der Verein anwirbt und ausbildet. Der Verein entwickelt sich seit seiner Gründung rasant. 5.300 Kinder können sich zurzeit jeden Morgen an einem ausgewogenen Frühstücksbuffet kostenlos versorgen. Bis November 2014 waren insgesamt bereits mehr als zwei Millionen Frühstücke ausgegeben worden.

Die Schulen führen das Projekt vor Ort eigenverantwortlich, individuell abgestimmt auf den jeweiligen Bedarf, durch. Finanzielle, logistische und organisatorische Unterstützung erhalten sie dabei von brotZeit und seinen Kooperationspartnern. Die Teilnahme der Schulen am Projekt ist freiwillig. Ties Rabe: „Hamburgs Schulen sind gut ausgestattet. Aber es gibt immer wieder neue und gute Ideen, um das Angebot weiter zu verbessern. Ich freue mich über den vorbildlichen Einsatz von zahlreichen Stiftungen und Vereinen und lade alle engagierten Menschen ein, diesem Beispiel zu folgen. Hamburgs Kinder werden es Ihnen danken.“

Das Projekt „Brotzeit“ ist Teil des umfassenden Programms „23 plus – starke Schulen“ des Senats zur Förderung von 23 Schulen in sozial benachteiligten Stadtteilen. Mit diesem Programm werden die Schulen bei der Entwicklung von speziellen Unterrichtsangeboten und Konzepten durch zusätzliches Personal sowie durch Beratungsangebote von Schulexperten unterstützt. Darüber hinaus werden die Schulen aber auch durch zusätzliche Angebote von Stiftungen sowie durch eine Verbesserung der Eltern- und Schülerarbeit gestärkt. Die Ausweitung der Kooperation mit Brotzeit ist Teil dieses umfassenden Projekts.

An diesen Schulen wird bereits ein pädagogisches Schulfrühstück angeboten:

Stadtteilschule am See, Steilshoop

Schule am Schleemer Park, Billstedt

Schule Jenfelder Straße, Jenfeld

Grundschule Archenholzstraße,  Billstedt

Grundschule Alter Teichweg, Dulsberg

Schule Lämmsersieth, Barmbek-Nord

Grundschule Mendelstraße, Lohbrügge

Ganztagsschule Osterbrook, Hamm

Sprachheilschule Zitzewitzstraße, Marienthal

Grundschule Großlohering, Rahlstedt

Schule Ohrnsweg, Neugraben-Fischbek

Ganztagsschule Rahewinkel, Billstedt

Schule Langbargheide, Lurup

Grundschule Stübenhofer Weg, Wilhelmsburg

Schule Maretstraße, Harburg

Schule Sterntalerstraße, Billstedt

Ganztagsschule Appelhoff, Steilshoop

Schule Potsdamer Straße, Rahlstedt

Grundschule Arnkielstrasse, Altona-Nord

Schule Beim Pachthof, Horn

Grundschule Kirchdorf, Wilhelmsburg

Zusätzlich führen die Schule An der Burgweide und die Elbinselschule (beide Wilhelmsburg) eigene Frühstücksprojekte durch.

Kurzfilm über die Arbeit von brotZeit
http://www.brotzeitfuerkinder.com/index.php?option=com_k2&view=item&id=3:wir-uber-uns&Itemid=545&lang=de

Links:
www.brotzeitfuerkinder.com
www.stiftung-kinderjahre.de

Interessierte Seniorinnen und Senioren, die sich als Frühstückshelfer an Schulen engagieren wollen, nehmen bitte Kontakt auf mit Esther Marquardt, Tel. (040) 5544-9010 oder esther.marquardt@dis-ag.com.

brotZeit e.V.
Dieter Hermann, Vorsitzender
Tel. (089) 125093560
E-Mail: info@brotzeitfuerkinder.com
Internet: www.brotzeitfuerkinder.com
Stiftung Kinderjahre
Hannelore Lay,Vorsitzende des Vorstands
Tel. (040) 5394941
E-Mail: info@stiftung-kinderjahre.de
Internet: www.stiftung-kinderjahre.de

Kontakt

Peter Albrecht

Hamburger Straße 31
22083 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch