Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburg fördert den Radverkehr Senat beschließt Bike+Ride- (B+R) Entwicklungskonzept

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bis zum Jahr 2025 entstehen 12.000 neue Fahrradabstellplätze an Hamburgs Schnellbahn-Haltestellen. Die Park+Ride-Betriebsgesellschaft mbH (P+R) übernimmt künftig federführend den Bau und den Betrieb aller Anlagen.

Senat beschließt Bike+Ride- (B+R) Entwicklungskonzept

Damit werden bisher unterschiedliche Zuständigkeiten im Interesse einer wirtschaftlichen Aufgabenwahrnehmung gebündelt. Das hat der Senat heute mit dem auch von der Bürgerschaft geforderten  B+R-Entwicklungskonzept beschlossen.

Senator Frank Horch: „Fahrrad und ÖPNV ergänzen sich wunderbar. Zusammen bieten sie hervorragende Potenziale für eine Vernetzung und für eine zukunftsfähige Mobilität in Hamburg. Attraktive Fahrradabstellanlagen in ausreichender Zahl sind dabei eine Grundvoraussetzung, um noch mehr Verkehrsteilnehmer zum Umstieg auf Busse und Bahnen  zu motivieren. Das Bike+Ride-Entwicklungskonzept ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Förderung des Radverkehrs und des ÖPNV gleichermaßen.“

Klaus Uphoff, P+R: „Wir sehen vor allem die Bündelung von Bau und Betrieb in einer Hand als große Chance. Der Zustand der B+R-Anlagen ist heute vielfach unbefriedigend und entspricht nicht mehr dem technischen Standard. Gemeinsam mit allen Beteiligten werden wir daher zukunftsfähige Standards entwickeln, auf Grundlage des Konzepts die entsprechenden Prioritäten für Aus- und Neubau ableiten sowie die Wartung und Instandhaltung der Anlagen verbessern.“

Immer mehr Hamburgerinnen und Hamburger nutzen das Fahrrad für die alltäglichen Wege. Es gewinnt damit auch als Zubringer zu ÖPNV-Haltestellen immer mehr an Bedeutung. Eine gute Verknüpfung des Fahrrads mit dem ÖPNV ist deshalb eines der erklärten Ziele der Radverkehrsstrategie des Senats.

Die P+R-Betriebsgesellschaft hat im Auftrag der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation ein Bike+Ride-Entwicklungskonzept erarbeitet. Neben einer Bestandsaufnahme und einer Potenzialabschätzung sind die Anforderungen an zukunftsfähige B+R-Anlagen konkret benannt worden. Darüber hinaus  beschreibt das Konzept die Umsetzung und den Betrieb „aus einer Hand“.

Die wesentlichen Inhalte des Bike+Ride-Entwicklungskonzeptes:

  • Bis 2025 werden rund 12.000 Fahrradabstellplätze neu gebaut und der Bestand damit auf 28.000 Plätze aufgestockt. Die Hälfte der Plätze wird überdacht sein, 20% werden Mietplätze vorwiegend in Fahrradsammelschließanlagen sein.
  • Das Investitionsvolumen bis 2025 beträgt geschätzt 30,7 Mio. Euro für die Modernisierung der bestehenden Anlagen und den Neubau der zusätzlichen Stellplätze.
  • P+R übernimmt federführend für alle Bike+Ride-Anlagen den Bau und den Betrieb

Das Bike+Ride-Entwicklungskonzept finden Sie hier:

http://www.hamburg.de/4440776

Kontakt

Helma Krstanoski

Pressesprecherin

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Wirtschaft und Innovation
Pressestelle
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch