Stromaufwärts an Elbe und Bille Das „Bündnis für die Quartiere“ startet!

Vereinbarung zu den Pilot-Quartieren Südliches Hamm und Rothenburgsort unterzeichnet.

Die Unterzeichner des "Bündnis für die Quartiere" Die Unterzeichner des "Bündnis für die Quartiere"

Das „Bündnis für die Quartiere“ startet!

Nachdem im Dezember 2014 eine Rahmenvereinbarung der Stadt mit den Verbänden der Wohnungswirtschaft getroffen wurde, startet nun mit dem Vertragsschluss zwischen Bezirk und den, in den Pilot-Quartieren vertretenen einzelnen Wohnungsunternehmen, die reale Umsetzung des „Bündnis für die Quartiere“.

Kernpunkt der Vereinbarung ist das Bekenntnis zu einer gemeinsamen Entwicklung und Stärkung der Stadtteile. Statt isolierter Überlegungen zu einzelnen Flächen und Projekten, soll künftig auch auf Seiten der Wohnungswirtschaft eine Gesamtbetrachtung des Quartiers im Vordergrund stehen. Dieses Engagement über den eigenen Tellerrand, sprich die eigenen Grundstücksgrenzen hinaus, ist beispielhaft für eine kooperative und nachhaltige Stadtteilentwicklung:

Die örtlichen Grundeigentümer und Immobilienunternehmen übernehmen gemeinsam mit dem Bezirk Verantwortung für eine ganzheitliche Quartiersentwicklung auf privaten und öffentlichen Flächen. Unter Einbeziehung von Bürgerinnen und Bürgern, Kommunalpolitik sowie örtlichen Unternehmen und Institutionen werden konkrete Handlungskonzepte und Einzelmaßnahmen erarbeitet. Ziel ist insbesondere der Anstoß neuer Wohnungsbau-vorhaben, begleitet von einer Stärkung der öffentlichen Infrastruktur und der Lebensqualität im Quartier.

Mit den beiden Pilot-Quartieren Rothenburgsort und südliches Hamm wird zugleich auch ein zentraler Baustein der Senatsstrategie „Stromaufwärts an Elbe und Bille“, die im letzten Jahr vom Ersten Bürgermeister initiiert und im aktuellen Koalitionsvertrag bekräftigt wurde, mit Leben erfüllt.

Heute haben neun Wohnungsunternehmen die Vereinbarung mit dem Bezirk Hamburg-Mitte unterzeichnet; weitere acht haben schon jetzt ihr Interesse an einer Mitarbeit bekundet.

Als Partner der ersten Stunde sind folgende Unternehmen dabei:

  • Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG ( BGFG),
  • Hansa Baugenossenschaft eG,
  • Baugenossenschaft Fluwog-Nordmark eG,
  • SAGA GWG,
  • FRANK-Gruppe Hamburg,
  • Otto Wulff Bauunternehmung GmbH,
  • Behrendt Wohnungsbau GmbH & Co. KG,
  • Hamburg Team Gesellschaft für Projektentwicklung mbH und
  • Meravis Wohnungsbau- und Immobilien GmbH

Im nächsten Schritt erfolgt jetzt die Ausschreibung eines Moderators für das gesamte Verfahren, so dass der Kick-off des Bündnisses noch vor den Sommerferien stattfinden wird!

Dazu Bezirksamtsleiter Andy Grote: „Ich bin sicher, dass dieses innovative Bündnis neu Kräfte freisetzen und die Wohn- und Lebensqualität in Rothenburgsort und im südlichen Hamm spürbar steigern wird. Gerade diese beiden Stadtteile bieten mit ihrer Zentralität, ihren Wasserlagen an Elbe und Bille und ihrem vielen Grün große bisher nicht genutzte Entwicklungspotenziale. Der Zusammenschluss maßgeblicher Grundeigentümer und Wohnungsunternehmen ermöglicht eine Quartiersentwicklung aus einem Guss und schlägt ein neues Kapitel in der Stadtteilentwicklung auf.“

„Im ‚Bündnis für das Wohnen für Hamburg’ sind seit 2011 fruchtbare Strukturen einer Kooperationskultur entstanden, die die verschiedenen Partner unbedingt weiter nutzen wollen. Das ´Bündnis für die Quartiere´ ist dabei das Instrument für eine neue Evolutionsstufe der qualitativen Quartiersentwicklung. Es schafft ein „Mehr“ an Chancen- und Stadtteilgerechtigkeit in Hamburg. In Stadteilen wie beispielsweise Rothenburgsort und Hamm-Süd eröffnen sich ganz neue Entwicklungsperspektiven etwa in den Feldern Wohnen und Arbeiten oder dem Ausbau von Verkehrsinfrastruktur“, so SAGA GWG Vorstand Dr. Thomas Krebs.

Stellvertretend für die im Bundesverband freier Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (BFW) organisierten privaten Investoren betont Peter Jorzick, HAMBURG Team:
„Als Vorstandsmitglied im BFW freue ich mich darüber, dass das Bündnis für die Quartiere auf die Vorreiterrolle privater Akteure setzt, insbesondere auf unsere Mitgliedsunternehmen. Als Gesellschafter des Unternehmens Hamburg Team hoffe ich auf eine weiterhin partnerschaftliche und im Interesse der Stadtentwicklung Hamburgs erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Bezirk Hamburg Mitte.“

Peter Kay, Vorstand BGFG ergänzt: „Wir, die BGFG, wie auch der größte Teil aller im Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) organisierter Wohnungsbau-genossenschaften verstehen uns nicht nur als Wohnungsunternehmen mit einem sozialen Gewissen, sondern auch als Quartiersentwickler und Gestalter von funktionierenden Nachbarschaften. Dazu gehört auch ein gutes Wohnumfeld mit den erforderlichen Infrastrukturen, wie z. B. Schulen, Einkaufsmöglichkeiten und ÖPNV, die für ein funktionierendes und lebendiges Quartier notwendig sind.“

Für Rückfragen:

Bezirksamt Hamburg-Mitte
Pressestelle
Norman Cordes
Tel.: +49 40 42854-2880
E-Mail: pressestelle@hamburg-mitte.hamburg.de

Presseservice