Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Erhalt und Sanierung der Infrastruktur Instandsetzung der Langenhorner-Markt-Brücke

Es ist eine wichtige Aufgabe, den Sanierungsstau auf Hamburgs Straßen zu beheben. Erhalt und Sanierung der Infrastruktur haben dabei den Vorrang vor Neubau. Die Verkehrssicherheit spielt eine entscheidende Rolle. Fahrbahn sowie die Geh- und Radwege auf der Langenhorner-Markt-Brücke, die die Tangstedter Landstraße über die U-Bahngleise der Haltestelle Langenhorn-Markt führt, sind kaputt. Der Asphalt weist aufgrund des hohen Verkehrsauskommens und des starken Busverkehrs tiefe Spurrinnen auf, die insbesondere wegen der Verkehrssicherheit dringend instand gesetzt werden müssen. Dabei kommt ein spezieller Belag zum Einsatz, der eine erneute Spurrinnenbildung minimiert. Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer erneuert vom 16. Juli 2015 bis 17. September 2015 den beschriebenen Bereich.

Instandsetzung der Langenhorner-Markt-Brücke

Für die Umsetzung sind am 8. und 9. Juli 2015 vorbereitende Maßnahmen erforderlich: Die provisorische Haltestelle an der Tangstedter Landstraße (Linie M24 und 193) wird hergestellt. Die Mittelinsel der Kreuzung Tangstedter Landstr./Gehlengraben wird abgebaut. Das Fußgängerschutzgitter an der Kreuzung Krohnstieg/Tangstedter Landstr. wird für die Einrichtung einer Ersatzhaltestelle zurückgebaut. Dafür werden in der Zeit von 9 bis 15 Uhr die erforderlichen Bereiche abgesperrt.

Der gesamte Belag im Bereich der Fahrbahn und der Geh- und Radwege wird wie folgt in 3 Bauphasen erneuert:

  • Donnerstag 16.07. – Freitag 07.08.2015 Instandsetzung des nördlichen Teils der Fahrbahn sowie des angrenzenden Geh- und Radwegs.
  • Montag 10.08. – Freitag 28.08.2015 Instandsetzung der Fahrbahn im Bereich der mittleren Fahrstreifen sowie Teile des südlichen Gehwegs.
  • Montag 31.08. – Donnerstag 17.09.2015 Instandsetzung des südlichen Teils der Fahrbahn sowie des angrenzenden Geh- und Radwegs.

In allen drei Bauphasen wird jede mögliche Fahrbeziehungen im Bereich der Kreuzung mit je einem Fahrstreifen aufrechterhalten. Aus diesem Grund sind keine Umleitungen erforderlich. Im Umfeld weisen Hinweisschilder auf die Baumaßnahme hin. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle jederzeit sicher passieren.

Die Haltestellen des HVV werden in die nähere Umgebung verlegt, die Informationen dazu stellt der HVV an den Haltestellen zur Verfügung.