Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburger S-Bahn Neue Unterführung an der S- und U-Bahn­station Sternschanze eröffnet

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Rampen schaffen barrierefreie Verbindung zwischen Karolinen­viertel und Schanzenpark

Nach knapp zwei Jahren Bauzeit ist heute die Unterführung eröffnet worden, die an der S- und U-Bahn-Station Sternschanze eine neue barrierefreie Verbindung zwischen dem Karolinenviertel und dem Schanzenpark schafft. Besucherinnen und Besucher des westlichen Teils der Hamburg Messe haben zudem jetzt einen komfortableren Zugang zum Gelände.

Neue Unterführung an der S- und U-Bahn­station Sternschanze eröffnet

Die neue Unterführung mit rund 60 Metern Länge und knapp sieben Metern Breite ersetzt den bisherigen provisorischen engen Ausgang zum Messevorplatz und schafft über die beiden Rampenzugänge zum Schanzenpark und in Richtung Lagerstraße einen übersichtlichen Raum. Zudem ist ein Glaskubus zum Verkauf von Backwaren im Übergang zur U-Bahn-Haltestelle integriert worden. 

Das Bauwerk wurde vom Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) geplant und bei laufendem Fahrbetrieb unter den S-und Fernbahn-Gleisen und in unmittelbarer Nähe zum U-Bahn-Tunnel realisiert. Eine Hilfsbrücke für Reisende musste in der Bauzeit für den Übergang zwischen S- und U-Bahn sorgen. Die Gesamtkosten betragen rund 11,6 Mio. Euro.

Andreas Rieckhof, Staatsrat der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation: „Vorbei ist die Zeit des engen Ganges zwischen S- und U-Bahn. Die neue Unterführung schafft endlich genug Raum und Übersicht für all diejenigen, die umsteigen oder die Messehallen besuchen wollen.“

Kersten Albers, stellvertretender Bezirksamtsleiter Hamburg-Altona: „Nachdem Altona in den letzten Jahren die Ost-West-Wegeverbindung zwischen der Schanzen- und der Rentzel­straße  mit großem Aufwand umgebaut und erneuert hat, vervollständigt nun die neue Nord-Süd-Wegeverbindung diesen hochfrequentierten Knotenpunkt. Auf der Sternschanzenseite werden wir noch die Grünflächen herrichten und sind zuversichtlich im  kommenden Frühjahr die geplante Fahrradabstellanlage fertigstellen zu können.“

Andy Grote, Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte: „Mit dieser neuen einladenden und offenen Verbindung zwischen Schanzen- und Karoviertel wird auch die Zusage eingelöst, die den Bewohnern im Kontext der Messeerweiterung gegeben wurde.“

Kontakt

Richard Lemloh

Pressesprecher

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Wirtschaft und Innovation
Pressestelle
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch