"arabesques" „arabesques“: Deutsch-französisches Kulturfestival

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das Festival läuft vom 22.01. bis 27.02.2016

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz und Opernintendant Georges Delnon sind Schirmherren des Festivals

„arabesques“: Deutsch-französisches Kulturfestival

Vom 22. Januar bis zum 27. Februar 2016 findet in Hamburg zum fünften Mal das deutsch-französische Kulturfestival „arabesques“ statt. Die Kulturbehörde unterstützt das Festival in diesem Jahr erneut. Fünf Wochen lang gibt es in Hamburg und der Metropolregion ein vielfältiges Programm aus Literatur, Theater, Film, Kunst und Debatten. Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, seit 2015 Bevollmächtigter der Bundesrepublik Deutschland für die kulturelle Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich, übernimmt die Schirmherrschaft über das Festival, gemeinsam mit Hamburgs Opernintendant Georges Delnon.

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz: „Gute Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich sind eine wichtige Säule für ein starkes und stabiles Europa. Das Festival ‚arabesques‘ leistet dazu mit seinem Programm, das von Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten aus Deutschland, Frankreich und anderen Nationen gestaltet wird, einen wichtigen Beitrag.“

Georges Delnon, Intendant der Hamburgischen Staatsoper: „Dass das Festival ‚arabesques‘ bereits zum fünften Mal stattfindet, freut mich sehr. Das Thema dieses Jahres ‚Les grands ports – Heimat und Exil‘ kann nicht aktueller und treffender für unsere Gegenwart sein. Ich bin davon überzeugt, dass Kunst im allgemeinen und Musik im speziellen die utopische Fähigkeit besitzt, Menschen ganz real zusammenzubringen und Kulturen miteinander zu verbinden, Grenzen aufzulösen.“

Das Kulturfestival „arabesques“ gibt es seit 2012. Deutsche, französische und internationale Künstlerinnen und Künstler präsentieren in über 40 Veranstaltungen ihre Projekte, die in diesem Jahr unter dem Motto „Les grands ports – Heimat und Exil“ stehen. Sie behandeln die Themen Identität, Grenzen und Entfremdung und suchen Antworten auf die Frage, wie mit Zivilcourage und Kritikfähigkeit ein verantwortungsvoller Umgang mit dem „Anderen“ gelebt werden kann.

Im Rahmen der Debatte „Wohin steuert Europa?“ am 10. Februar 2016 in der Bucerius Law School diskutieren Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz und Pierre-Yves Le Borgn, Abgeordneter der Assemblée Nationale für die im Ausland lebenden Franzosen, über die Herausforderungen und Perspektiven der deutsch-französischen Beziehungen als Motor der Europäischen Integration.

Informationen und das vollständige Festivalprogramm gibt es unter www.arabesques-hamburg.de.

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kontakt

Enno Isermann

Pressesprecher

Presseservice