Bienen 200.000 neue Mitarbeiterinnen auf dem Gründach

Summsumm: Vier Bienenvölker starten vom Dach der Umweltbehörde zum Honigsammeln auf der Elbinsel.

Senator Jens Kerstan begrüßt vier neue Bienenvölker auf dem Dach der Behörde für Umwelt und Energie Senator Jens Kerstan und Gesa Lahner (Imkerverband Hamburg) begrüßen vier neue Bienenvölker auf dem Dach der Behörde für Umwelt und Energie.

200.000 neue Mitarbeiterinnen auf dem Gründach

Auf dem Gründach des Behördengebäudes in Wilhelmsburg haben jetzt vier Bienenvölker ihren Start- und Landeplatz. Die rund 200.000 Insekten sollen jetzt auf der Elbinsel Nektar für Frühblüher-Honig sammeln. Auch Hummeln und Wildbienen sollen demnächst auf dem Dach der Behörde angesiedelt werden. Mit der Aktion soll auch auf die Bedrohung von Bienen und anderen Insekten durch Pestizide, Genmanipulation und schwindende Lebensräume aufmerksam gemacht werden.
Jens Kerstan, Umweltsenator, erklärt dazu: „Die Zahl der Insekten und auch der Honigbienen ist weltweit dramatisch gesunken. Bienen als Bestäuber sind für die Natur und in der Landwirtschaft überlebenswichtig. Ich freue mich, dass wir jetzt vier Bienenvölker hier bei uns auf dem Haus haben und hoffe, dass wir in einigen Monaten viel ,amtlichen‘ Honig von Blüten aus dem Inselpark und von unserem Gründach ernten können. Dachgärten machen unsere Stadt noch lebenswerter, sie verbessern das Klima, halten Regenwasser zurück und können auch für Insekten ein wertvoller und artenreicher Lebensraum sein. Das wollen wir hier auf dem eigenen Haus zeigen. Mit der von meiner Behörde initiierten Gründachstrategie sollen bis 2020 rund eine Million Quadratmeter Dachfläche in Hamburg zusätzlich begrünt werden, deshalb fördern wir den Bau von Gründächern.“
Infos zur Gründachförderung unter: www.hamburg.de/gruendach
Rückfragen der Medien:
Behörde für Umwelt und Energie
Pressestelle, Jan Dube
Tel.: 040 428 40 – 8006
Jan.Dube@bue.hamburg.de

Kontakt

Jan Dube

Pressesprecher

Behörde für Umwelt und Energie

Presseservice